Leugner und das prima Klima

Spezialgebiete der Astrologie: Mundanastrologie, Hamburger Schule, TPA, MRL, API Huber, Ereignishoroskope
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Leugner und das prima Klima

Beitrag von GreenTara » Sa 28. Sep 2019, 17:54

Hallo allerseits :)

es ist an der Zeit, mich der "Schlagseite" in der Wikipedia erneut zu widmen (s. auch diesen Thread: Deutsche Wikipedia in der Kritik. Der Grund: Die Diskussionen zum Klimawandel zeichnen sich zunehmend durch eine Verengung des "Debattenraums" aus und diejenigen, die nicht auf der Stelle strammstehen und das CO²-Lied anstimmen, werden behandelt wie - ja, wie eigentlich?

Ein Wort wird vorzugsweise verwendet, um ungläubige Subjekte zu benennen und zu bewerten: Wahlweise handelt es sich dabei um "Klimawandelleugner" oder "Klimaleugner". "Klimaleugner" gefällt mir besonders gut: Dieser Begriff hat das Zeug zum Unwort des Jahres, denn dass es ein Klima gibt, ist nicht zu leugnen. "Klimaleugner" ist also eine unzulässige Verkürzung.

Mich hat interessiert, seit wann dieser Begriff so richtig in Mode gekommen ist. Also in die Wikipedia geguckt und meinen Augen nicht getraut, aber schaut bitte selbst: Der Artikel Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung ist extrem lang und es wird ausführlichst dargelegt, wie man Klimaleugner klassifizieren kann, wie sie von der Psyche her drauf sind, dass es sich um Verschwörungstheoriker handelt etc. pp.

Der Artikel wurde am 05. Dezember 2009 in die deutsche Wikipedia aufgenommen, es war zunächst ein sehr kurzer Artikel. Zuvor war in zwei Versionen nur eine Weiterleitung zu finden: https://de.wikipedia.org/w/index.php?ti ... d=67641131.

Das Horoskop zu diesem ersten Artikel:

Horoskop.png
Horoskop.png (200.48 KiB) 349 mal betrachtet

Neben der zu erwartenden Merkur/Pluto-Verbindung (das "Digit" laut federkiel) findet sich der Mond auf einem äußerst interessanten Kritischen Grad (da es sich hier um eine Art "mundanes Geschehen" handelt, verwende ich die KG auch für Planeten, im Gegensatz zur Geburtsastrologie), nämlich auf 0° Löwe (So/Mo-Konstellation). Dieser Grad ist unter anderem der "Psychiatrie-Grad". 29° Krebs - 1° Löwe: aus dem Gleichgewicht; Aufbrechen einer massiven Elternproblematik; kreative Krise; seine Gefühle nicht ausdrücken können; für andere unverständliche Überreaktionen; im Extrem völliger Realitätsverlust; Vergangenheit überlagert Gegenwart (MiRo).

In Anbetracht der Länge des Artikels und der immer kürzer werdenden Intervalle zwischen den Bearbeitungen kann man schon vermuten, dass da etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Weiterhin auffällig sind die vielen Mond/Merkur-Konstellationen, die meist bedeuten, dass man seinen Emotionen verbal Auslauf verschafft. Unfreundlich formuliert: Es wird gesabbelt, was das Zeug hält oder: Mit Worten und Argumenten wird Stimmung erzeugt.

Jupiter auf Spitze 9 in Opposition zum Mars in 2: Der Glaubenskrieger bzw. der Kreuzzug macht sich hier besonders breit, nimmt viel Raum ein.

Das nährt meinen "Verdacht", dass es sowohl bei diesem "Kampfbegriff" Klimaleugner als auch bei der derzeitigen emotional aufgeladenen Debatte eher um Glauben und Bekehrung der Ungläubigen als um alles andere geht.

Schöne Grüße
Rita
»Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Klimawandel schweigen.«

Frei nach Max Horkheimer

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Leugner und das prima Klima

Beitrag von Sepp » So 29. Sep 2019, 08:06

Liebe Rita schönes Bild. Vielleicht ein Marotte von mir, die Ganzzeichenhäuser, aber mit denen wird geradezu noch schöner. Mond Herr von 1 in 2 im Löwen: Subjektivismus, emotioner Individualismus: Es wirde geweint und geschrien, was das Zeug hält. Pluto Merkuraus 5 und 3 in 7, ideologischer Inhalt wird veröffentlicht. Jupiterr/Neptun in 8, da sag i gor nix und Mars Herr von 12 in 2, das wird im Ergebnis die Gruppe agressiv gespalten. Uranus auf problematischem Grad in den Fischen: Der Dampf als Religion.
Quod erat demonstandum, Sepp

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Leugner und das prima Klima

Beitrag von GreenTara » So 29. Sep 2019, 15:36

Hallo Sepp :)
Sepp hat geschrieben:
So 29. Sep 2019, 08:06
Vielleicht ein Marotte von mir, die Ganzzeichenhäuser,
Jedem Tierchen sein Pläsierchen. :) Trotzdem eine Anmerkung: Es sind im Grunde genommen keine Häuser, das heißt, man verzichtet bewusst auf eine Deutungsebene.
Uranus auf problematischem Grad in den Fischen: Der Dampf als Religion.
In meiner Lesart ist das ein Merkur/Mars-Grad: Kräfte messen wollen, Streit suchen wie ein Halbstarker.

Habe noch mal bissel recherchiert und die Achsen des Horoskops auf Februar 2019 dirigiert, weil da die Anzahl der Zugriffe auf den Artikel in die Höhe schoss:

Opera Momentaufnahme_2019-09-29_152105_tools.wmflabs.org.png
Opera Momentaufnahme_2019-09-29_152105_tools.wmflabs.org.png (350.93 KiB) 305 mal betrachtet

Das Bild dazu (Direktion mit dem NB vorwärts):

NB Klimaleugnungs-Artikel.png
NB Klimaleugnungs-Artikel.png (192.54 KiB) 305 mal betrachtet

Das ist schon beachtlich: AC auf knapp 19°Krebs und damit auf Mo/Ve: Ausnutzung der Gutmütigkeit kann in heftigste Aggressionen umschlagen. Die Achse 2/8 liegt auf den Ikarus-Graden (So/Ur): Von der Manie in die Depression - das bezogen auf Reviere und Glaubensinhalte und Ideologien zeigt eine tiefe Gespaltenheit innerhalb von Gruppen und deren Werten.

Spitze 3 auf dem "Slapstick-Grad" (da, wo sich Trumps AC befindet): Außergewöhnliche Geschicklichkeit, aber auch: unfreiwillig komisch sein.

IC/MC-Achse auf Me/Ne: Regelungsmechanismen versagen.

Und in der Tat: Es gibt kein Halten mehr, wenn es darum geht, diejenigen, die nicht blind glauben wollen, dass der Klimawandel nur durch CO2-Ausstoss bedingt sei, zu beschimpfen, ganz unabhängig davon, ob die Gerügten sich für eine Lebensweise interessieren und einsetzen, die nicht darauf basiert, andere Menschen und die Natur auszubeuten, als gäbe es kein Morgen mehr.

Auf KenFM fand ich diesen Beitrag, der in weitesten Teilen genau das wiedergibt, was auch in meinem Köpfchen vor sich geht: Spaltung durch Klimadebatte – Wenn aus Freunden Feinde werden.

Schöne Grüße
Rita
»Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Klimawandel schweigen.«

Frei nach Max Horkheimer

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Leugner und das prima Klima

Beitrag von Sepp » So 29. Sep 2019, 18:24

Dass die Debatte spaltet bis in die Familie hinein, hab ich auch schon erlebt. Mit deiner These, dass GZh keine Häuser sind bin ich nicht ganz einverstanden. Ich hab natürlich immer die Inderei im Rücken, wo´s nur GZH gibt. Und da interpretiert man immer Zeichen im Haus und darin Planet. Also Uranus in den Fischen in 9: Da gibt´s natürlich viele Asoziationen. Aber (explosive) Luft im Wasseelemtr ist sowas wie Dampf. In 9 dann eine Dampfphilosophie mit religöser Komponente.(CO"). :D :cool2: :) Sepp. Astrologie kann auch witzig sein!!

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Leugner und das prima Klima

Beitrag von GreenTara » Mo 30. Sep 2019, 18:34

Hallo Sepp :)
Sepp hat geschrieben:
So 29. Sep 2019, 18:24
Dass die Debatte spaltet bis in die Familie hinein, hab ich auch schon erlebt.
In meiner Jugend war es noch "Atomkraft, nein danke". Meine Eltern dachten, wir Geschwister haben einen Schuss. Nicht einmal meine Erklärung, dem Chemieleistungs-Kurs entnommen, konnte sie überzeugen, dass radioaktives Uran nicht loszuwerden ist.

Als dann die Castoren rollten und auch in meinem Heimatort demonstriert wurde, sah meine Mutter, wie auf dem Nachbargrundstück junge Leute von Polizisten mit Schlagstöcken malträtiert wurden, obwohl sie friedlich dort herumstanden. In dem Moment begriff sie, dass das nicht von ungefähr kommt, ebenso wenig wie die abmontierten Straßenschilder Richtung Gorleben und einem weiteren Ort. Sie meinte, sie könne nur schwer damit umgehen, uns Ende der Siebziger belächelt zu haben.

Soll heißen, dieses Thema war mehr als zwei Jahrzehnte ein Zankapfel in der Familie.
Mit deiner These, dass GZh keine Häuser sind bin ich nicht ganz einverstanden. Ich hab natürlich immer die Inderei im Rücken, wo´s nur GZH gibt.
Das ist schon klar, dass du das systembedingt anders einschätzt. Aus meinem System heraus betrachtet, ist es so, dass weder Zeit noch Raum für diese Unterteilung herhalten. Ich wollte hier jetzt allerdings keine ausufernde Häuserdebatte anschieben. :)
Astrologie kann auch witzig sein!!
In der Tat. Am besten finde ich nach wie vor die Roscher-Deutung eines KG: "Ist durch Fakten und die Realität nicht irritierbar". :yellowgrin: Vielleicht sollten wir mal schauen, ob die ganz schlimmen Leugner nicht eine Hauptachse auf 23° beweglich (UFO-Grad) stehen haben.

Schöne Grüße
Rita
»Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Klimawandel schweigen.«

Frei nach Max Horkheimer

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Leugner und das prima Klima

Beitrag von Sepp » Mo 30. Sep 2019, 22:24

Ja mei, da steht meine Sonne. ET or not ET, thats the question. Kann mich jemand auf mein Zimmer, äh meinen Planeten bringen? Sepp

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Leugner und das prima Klima

Beitrag von GreenTara » Mo 30. Sep 2019, 23:17

Hallo Sepp :)
Sepp hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 22:24
Ja mei, da steht meine Sonne. ET or not ET, thats the question. Kann mich jemand auf mein Zimmer, äh meinen Planeten bringen? Sepp
Sonne gilt nicht, das muss schon eine Achse sein. Wirst also hübsch hierbleiben. :cool2:

Schöne Grüße
Rita

PS. Hat jemand die Uhrzeit von Thunbergs Rede letzte Woche? Ich habe nur eine Tagesordnung und eine geschätzte Uhrzeit gefunden. Die Rede fand ich richtig gut, weil sie auf den Punkt brachte, was bzw. wer uns - außer des Anstiegs der CO2-Emissionen - den derzeitigen Schlamassel namens Umweltzerstörung beschert.
»Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Klimawandel schweigen.«

Frei nach Max Horkheimer

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Leugner und das prima Klima

Beitrag von Sepp » Di 1. Okt 2019, 06:02

Nix Sepp skywalker. Nix meet little prince. So bad!!! Sepp

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Leugner und das prima Klima

Beitrag von GreenTara » Mi 2. Okt 2019, 21:51

Hallo allerseits :)

noch mal bissel nachgedacht, wer denn die größten "Leugner" sind: Wenn es stimmt, dass CO2-Emissionen diejenigen sind, die primär den "Klimawandel" forcieren, das ewig und drei Tage bekannt ist, wer waren dann die größten Bremsen bezüglich einer Abkehr von dieser Lebens- und vor allem Produktionsweise? Das müssten ja die jeweils Regierenden gewesen sein bzw. noch sein. Wenn die Lage so brenzlig ist, wie angenommen wird, warum handeln sie nicht? Bzw. warum werden Normalverbraucher mit Energiesparfunzeln und LED malträtiert, mit einer EEG-Umlage, die eigentlichen Verursacher aber nicht ernsthaft belastet?

Es ist ja nicht so, dass es nicht vielversprechende Ansätze gäbe, wie man die Emissionen und überhaupt die Vermüllung der Erde und den Raubbau an ihr eingrenzen könnte. Statt dessen wird die Deutsche Bahn vorsätzlich gegen die Wand gefahren, es wird auf landwirtschaftlichen Flächen Mais angebaut, aber nicht zu Ernährungszwecken, sondern um Biogas zu erzeugen. Welch ein Irrsinn! Diese Monokulturen machen alles kaputt und da das so ist, werden in den Landkreisen mit EU-Mitteln Projekte für Blühstreifen hochgezogen, damit Insekten wieder Raum haben.

Insofern hatte Greta Thunberg in ihrer Rede kürzlich recht: Das Märchen ewigen Wachstums ist eine Art Verbrechen, weil dieses Wachstum das zerstört, wovon Mensch lebt. Der Erde an sich ist es wurscht, ob auf ihr Menschen leben. Das kommt in diesem Kommentar gut zum Ausdruck:
Da können viele von uns noch so sehr das Ende herbeisehnen wollen und sich dadurch in den Mittelpunkt des Interesses schieben. Diese Welt bleibt bestehen. Einzig der Mensch könnte zu blöd für sein Überleben werden. Und da sind wir so richtig sportlich dabei, das zu schaffen. Aber nicht wegen des Klimas, sondern weil dieser Planet an einer globalen korrupten Politikerkaste leidet, die jede Schweinerei unterzeichnet, die ihnen von der Industrie vordiktiert wird und vor allem schon wurde, liebe Greta und Rezo-lute Jugend. Wer tötet, brandschatzt und massenhaft alles vernichtet, der bekommt Steuererleichterungen, Riesensummen und einen oder mehrere korrupte Politiker in den Parlamenten dieser Welt.

Quelle: https://kenfm.de/tagesdosis-2-10-2019-s ... imawandel/
Was ebenfalls ganz hervorragend klappt: Alle möglichen Menschen gegeneinander aufzubringen. Und wenn sich die größte Aufregung gelegt hat und man sich die Sache mit bissel Abstand betrachtet, wird man sich vermutlich fragen, was einen da so geritten hat, warum man sich spalten ließ.

Es ist schon eine besondere "Zeitqualität": Die Engstirnigkeit der Sa/Pl-Konstellationen, zusammen mit Uranus in Stier, der "Herden" spaltet. Das Gute an diesen Konstellationen ist: Sie gehen vorüber.

Schöne Grüße
Rita
»Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Klimawandel schweigen.«

Frei nach Max Horkheimer

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Leugner und das prima Klima

Beitrag von Sepp » Do 3. Okt 2019, 09:08

Zur quasi religösen Komkponente des Klimaleugnertums ein interessanter Artikel
https://www.eike-klima-energie.eu/2019/ ... er-sekten/
Vor Jahren hat Klaus Wessel einmal auf die zwei Plutoumläufe seit der Reformation hingewisen und auf ihre Auswirkung auf D. Lustig , dass hier wieder ein Glaubenskampf unter apokalyptischen Vorzeichen stattfindet. Aber wer ist der "Babst, die saw" und wo liegt Rom und Wittenberg, fragt sich der Sepp.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Leugner und das prima Klima

Beitrag von GreenTara » Do 3. Okt 2019, 17:19

Hallo Sepp :)
Sepp hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 09:08
Zur quasi religösen Komkponente des Klimaleugnertums ein interessanter Artikel
https://www.eike-klima-energie.eu/2019/ ... er-sekten/
Habe mir den Artikel durchgelesen und kann nachvollziehen, weshalb er gerade auf der EIKE-Website erschienen ist. EIKE wird ja schwer beschossen - und steht den "Gegnern" in nichts nach. Die Argumentation läuft auf den Schaden für die Ökonomie hinaus, was nicht gut wäre. Dabei ist diese Form des Wirtschaftens genau das, was diesen Alarmismus erst hervorgerufen hat, weil die Vermüllung und Ähnliches offensichtlich sind.

Was stimmt: Es ist völlig unsinnig, mit denjenigen zu diskutieren, die vom CO2-Ausstoß als Ursachen der Misere überzeugt sind. Das große Problem ist: Klima ist derart komplex, dass es kaum möglich sein dürfte, eine Veränderung, die ja sowieso stattfindet, von einer Veränderung abzugrenzen, die auf einem Faktor beruhen soll. Diese Komplexität erschwert es jedem und insbesondere Laien, sich selbst einen Überblick über den Stand unzähliger Forschungsprojekte zu verschaffen und diese auch noch zu beurteilen. Es bleibt einem an sich nur, zu glauben, was so und so viele Wissenschaftler und das IPCC behaupten. Was mich persönlich stutzig macht: Das Bestehen auf Konsens, dem man gefälligst Folge zu leisten habe.
Vor Jahren hat Klaus Wessel einmal auf die zwei Plutoumläufe seit der Reformation hingewisen und auf ihre Auswirkung auf D. Lustig , dass hier wieder ein Glaubenskampf unter apokalyptischen Vorzeichen stattfindet.
Lustig finde ich das kein bisschen. Es ist ja auch nicht die erste Sau, die erfolgreich durch die Medien getrieben wird, allerdings ist es eine Sau, die sehr tief spaltet.
Aber wer ist der "Babst, die saw" und wo liegt Rom und Wittenberg, fragt sich der Sepp.
Ich schätze, der Papst ist das IPCC und Rom und Wittenberg sind interessierte Kreise, die es schaffen, Massen zu mobilisieren und derart zu spalten, dass das grundlegende Problem aus dem Blickfeld gerät. Das alles funktioniert aber auch mit dem "Rechts/Links-Schema". Habe mir gestern einen kurzen Ausschnitt von Grönemeyers Ansprache in Wien angesehen. Abgesehen davon, dass ich sein Gegröhle noch nie sonderlich mochte, auch wenn es sein Markenzeichen ist: Das Gejohle der Menge hat mir Schauder über den Rücken laufen lassen. Nein, lustig ist das nicht und ich habe immer noch die Parallele JU-SA-PL in Verdacht, das alles ausgezeichnet abzubilden. Diese Paralle gab es 1517/1518 nicht (SA-PL-Konjunktion in Steinbock). Was ähnlich war: Auch damals stand Uranus in den ersten Graden Stier.

Steinbock-Ingress 1517:

Steinbock-Ingress 1517.png
Steinbock-Ingress 1517.png (199.62 KiB) 212 mal betrachtet

Schöne Grüße
Rita
»Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Klimawandel schweigen.«

Frei nach Max Horkheimer

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Leugner und das prima Klima

Beitrag von Sepp » Do 3. Okt 2019, 18:30

Rita Stimme dir inhaltlich voll zu. Außerdem schon sprechende Parallelen zu 1517. Aber verrückt machen will ich michauch nicht lassen. Ich glaube auch, wir sind, wenn man die Medien studiert, an einem Wendepunkt. Sobald es wirtschaftlich schmerzhaft wird, sagen wir über Stromausfälle, Arbeitslosigkeit wegen mißglückter Energiewende, dann geht da einiges in die Knie. Auf astrologisch.eu gabs einen rießen Faden zu SaturnPluto, hab ich glaube ich mit angeschoben. dem ist wenig hinzuzufügen. Grüße Sepp
Schlimm ist die teutonische Humorlosigkeit, die zu beobachten ist. :axo: :devil: :axo: Sepp

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Leugner und das prima Klima

Beitrag von GreenTara » Fr 4. Okt 2019, 12:28

Hallo Sepp :)
Sepp hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 18:30
Rita Stimme dir inhaltlich voll zu. Außerdem schon sprechende Parallelen zu 1517. Aber verrückt machen will ich mich auch nicht lassen.
Thx für die Blümchen. Nee, verrückt machen lasse ich mich nicht, bin ja schon ein paar Tage älter und habe die ein oder andere Katastrophe hinter mir. Allerdings gibt es Dinge, über die ich mich aufregen will, dazu gehört zum Beispiel, dass ich mich nicht gern missionieren lasse. :D
Ich glaube auch, wir sind, wenn man die Medien studiert, an einem Wendepunkt. Sobald es wirtschaftlich schmerzhaft wird, sagen wir über Stromausfälle, Arbeitslosigkeit wegen mißglückter Energiewende, dann geht da einiges in die Knie.
Es ist für die meisten wirtschaftlich doch schon einigermaßen schmerzhaft und die Arbeitslosigkeit ist nach wie vor hoch - was politisch gewollt ist. Mit dem Emissionshandel, der ein Ablasshandel ist, werden diejenigen fein heraus sein, die genug Kohle haben oder ihre Ausgaben gewinn- und damit steuermindernd absetzen können.

Worüber ich mich weiterhin aufrege: Wenn CO2-Emissionen so übel sind, wie angenommen wird, warum wird dann einer der größten Luftverpester, nämlich das US-Militär, ausdrücklich aus dem Kyoto-Protokoll herausgelassen? :gruebel:

Das ist alles so irre und wenn der Tag X kommen sollte, wird es völlig egal sein, wer wann recht hatte, denn dann hat jeder mit seinem Überleben zu tun.

Schönes Wochenende
Rita
»Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Klimawandel schweigen.«

Frei nach Max Horkheimer

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Leugner und das prima Klima

Beitrag von GreenTara » Di 8. Okt 2019, 21:09

Hallo allerseits :)

gerade eben bin ich über diesen Artikel in einer Fachzeitschrift für Psychotherapeuten gestolpert und mir ist die Spucke weggeblieben:

Die Verleugnung der Apokalypse – der Umgang mit der Klimakrise aus der Perspektive der Existenziellen Psychotherapie

Aus dem Text:
Letztlich müssen wir bei Menschen im Vermeidungs-Modus
ein Schuldempfinden (im Sinne existenzieller Verantwortung)
aufbauen – auch dafür, nichts über den Klimawandel und
seine Verursachung zu wissen (Washington, 2015). Schuld-
gefühle können funktional sein, wenn wir gegenüber einem
selbst als stimmig erlebten Ideal untreu werden (Higgins,
1987) und wir zudem unser Verhalten negativ beurteilen und
nicht uns selbst (Tangney, 1991).

2. Wir sollten als Psychotherapeuten mit anderen Berufs-
gruppen, die sich aktuell für den Klimaschutz engagieren,
zusammenarbeiten: Insbesondere können wir hier mit den
aktiven Mitgliedern der „Scientists for future“ kooperie-
ren. Klimaforscher sind die inhaltlichen Experten bezüglich
des Klimawandels. Ihnen fehlen aber häufig die Werkzeu -
ge, um der Bevölkerung und Entscheidungsträgern ihre
lebenswichtigen Erkenntnisse so zu vermitteln, dass diese
sie angemessen aufnehmen. Unsere spezifische Experti-
se als Beziehungs- und Kommunikationsexperten könnte
hier hilfreich sein.
Was soll das werden? Zuckerbrot und Peitsche, Psychoedukation oder wird daraus eine neue Diagnose, damit man die "Behandlung" mit den Kassen abrechnen kann? Angesichts der vielen "Leugner" tut sich hier eine hohe Anzahl potentieller Patienten auf. :cool: Und kann ausgeschlossen werden, dass sich die Psychologie/Psychotherapie erneut in den Dienst bestimmter politischer Interessen stellt? Werden demnächst "Abtrünnige" psychiatrisiert bzw. neutralisiert durch diese Etikettierung via Diagnose?

Der Kampfbegriff "Verschwörungstheoretiker hat sich mittlerweile bissel abgenutzt bzw. wurde aus soziologischer Sicht zurechtgerückt: Konspiration - Soziologie des Verschwörungsdenkens. Da muss wohl etwas Neues her, um Menschen auf Linie zu bringen. :roll: :headbang:

Falls jemand nachschauen möchte, dieser Artikel erschien am 13.09.2019, Ort ist laut Impressum München.

Schöne Grüße
Rita
»Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Klimawandel schweigen.«

Frei nach Max Horkheimer

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Leugner und das prima Klima

Beitrag von Sepp » Di 8. Okt 2019, 21:36

Aber , RFita, irgendwo muss man ja seine Klimasünden beichten können, oder. :D :D Sepp
Dazu
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 94625.html

Antworten