Die richtige Zeit?

Astrologie nach traditionellen alten Meistern (William Lilly etc.)
Stundenhoroskope, Geburtshoroskope etc.
Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

Die richtige Zeit?

Beitrag von Chiara » Fr 27. Sep 2019, 12:30

Hallo liebe Stundenastrologie versierte ;) ,

ich habe eine Frage, wenn ich ein Stundenhoroskop erstelle für mich, und es betrifft eine Sache die unmittelbar passieren wird, wie ein Arztbesuch oder eine Besichtigung ect bekomme ich durch das Horoskop eine Antwort.
Wenn es aber nicht akut ist und ich stelle eine Frage, wenn ich meine das es die Richtige Zeit ist, gibt das Horoskop die Frage nicht wieder, dann stelle ich die Frage 50mal :rofl: und bin kein Stück weiter.
Ich habe öfter von Astrologen gehört und auch in Büchern gelesen das man die Frage in so einem Fall einer anderen Person stellen muss und die Zeit genommen wird an dem die Person die Frage zum ersten mal hört, das wäre auch machbar aber ist es dann immer noch so das ich der Aszendent bin wenn ich eine andere Person Frage.. die Person ist ja dann eine Bekannte ect... spielt sie dann in dem Horoskop auch noch eine Rolle?

Liebe Grüße Chiara

Seschat
Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 19:11

Die richtige Zeit?

Beitrag von Seschat » Fr 27. Sep 2019, 15:15

Liebe Chiara

Ich habe es jetzt dreimal gelesen und nicht verstanden was du meinst.

Besonders das hier ist verwirrend.
Chiara hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 12:30
Wenn es aber nicht akut ist und ich stelle eine Frage, wenn ich meine das es die Richtige Zeit ist, gibt das Horoskop die Frage nicht wieder, dann stelle ich die Frage 50mal und bin kein Stück weiter.
Kannst du das mal präzisieren, am besten an einem Beispiel?

Viele Grüße
Seschat
„Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ein Geheimnis, und jeder Augenblick ein Geschenk“. (Ina Deter)

Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

Die richtige Zeit?

Beitrag von Chiara » Fr 27. Sep 2019, 15:32

Hallo Seschat :)

:lol: ich glaube ich habe mich etwas ungünstig artikuliert.
Ich meinte damit, Beispiel ich habe gleich ein Vorstellungsgespräch und frage mich wie dieser für mich ausgeht sobald ich den Gedanken habe stelle ich die Frage, die auch meistens im Horoskop wiedergegeben wird und bekomme eine Antwort.
Frage ich nun z.B nach etwas was in ferner Zukunft liegt ober aber die Frage geht mir häufig durch den Kopf gibt das Horoskop keine Antwort, und wenn man dann zu häufig fragt(was mir leider in der Vergangenheit passiert ist) kommt nichts bei rum.

Liebe Grüße Chiara

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

Die richtige Zeit?

Beitrag von frajoscha » Fr 27. Sep 2019, 18:07

Hallo Chiara,

den ersten Teil Deiner Frage ist klar. Dann wann Dir Deine Frage ganz bewusst in den Sinn kommt,
dann nimmst Du diesen Moment für Dein Horoskop. Dabei kann es öfter passieren dass Dich dieser
Fragegedanke mehrmals streift. Wichtig ist meiner Erfahrung nach der Moment, wo Dich der Gedan-
ke ganz deutlich bewusst wird. Soweit dieser Teil Deiner Frage.

Der zweite Teil ist eher etwas unklar formuliert. Wenn ich wüsste um was es bei Deiner Frage ginge
könnte ich deutlicher werden.
Beispiel: Du weißt, dass Du im einem Vierteljahr oder in 6. Monaten Deine Wohnung räumen müsstest
und möchtest wissen ob Du nahtlos etwas Passendes findest, dann gehst du genau so vor wie oben be-
schrieben. Der erste Gedankenanflug ist nicht immer der beste Zeitmoment für die Zeitnahme.
Gruß frajoscha

Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

Die richtige Zeit?

Beitrag von Chiara » Fr 27. Sep 2019, 23:40

frajoscha hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 18:07

Der zweite Teil ist eher etwas unklar formuliert. Wenn ich wüsste um was es bei Deiner Frage ginge
könnte ich deutlicher werden.
Beispiel: Du weißt, dass Du im einem Vierteljahr oder in 6. Monaten Deine Wohnung räumen müsstest
und möchtest wissen ob Du nahtlos etwas Passendes findest, dann gehst du genau so vor wie oben be-
schrieben. Der erste Gedankenanflug ist nicht immer der beste Zeitmoment für die Zeitnahme.
Gruß frajoscha
Hallo Frajoscha :)
ja ich bezog den zweiten Teil allgemein auf bestimmte Fragen.
Sagen wir mal ich streite mit einer Person die mir Nahe steht beste Freundin ect, und ich denke oft an Sie, und es kommen häufig Fragen auf und jedesmal wenn das passiert stellt man eine und ein Horoskop dazu(ist ja nicht so schwer) naja irgendwann hat man dann einen Haufen Horoskope zu einem Thema und ist kein Stück weiter.
In solchen Fällen wurde mir schon mal gesagt ist es wohl besser einer anderen Person die Frage zu stellen und die Zeit zu nehmen, wo die andere Person die Frage hört oder liest, man diese Zeit würde dann die Frage wiedergeben.
So machen es ja auch Stundenastrologen, sie nehmen bei Ihren Klienten die Zeit an dem sie die Frage zu lesen oder hören bekommen.
Nur Frage ich mich ob der Astrologe dann auch noch einen Platz(Signifikator) im Stundenhoroskop hat, oder es trotzdem nur um meine Frage geht.

Liebe Grüße Chiara

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 879
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Die richtige Zeit?

Beitrag von Chanda » Sa 28. Sep 2019, 08:55

Hallo Chiara, :)

der Astrologe spielt in der Frage in der Regel ja keine Rolle (falls du nicht genau über diesen Astrologen etwas fragst), daher wird er im Horoskop nicht beachtet. Willst du ihn aber beachten, so ist er im 7. Haus.

Ich hatte gerade eine Idee, wie du es vermeiden könntest, eine Frage immer wieder zu stellen und den richtigen/passenden Zeitpunkt nicht zu finden:
Du könntest eine Hürde einbauen, so dass du nicht ständig zwischen Tür und Angel, also quasi auf dem Weg zum Klo, Fragen stellst, obwohl dein Verstand in dem Moment flatterhaft ist. Mir ist es auch schon passiert, dass ich eine Frage gestellt habe, beim Frühstück, und zwei Stunden später fiel mir erst wieder ein, dass ich ja eigentlich das Horoskop dazu machen wollte.

Um also den Moment zu finden, wo dir die Frage wirklich wichtig genug ist, dass die Antwort dann auch darin zu sehen ist, könntest du eine feste Regel aufstellen: Jedesmal, wenn ich eine Horoskopfrage stelle, nehme ich mir Papier und Stift und schreibe die Frage, sowie auch die Uhrzeit genau auf den Zettel. Das ist nur eine kleine Hürde. Aber sie kann bewirken, dass du dir nur dann Fragen stellst, wenn du die Zeit und die Bereitschaft hast, wenigstens zwei-drei Minuten dafür zu investieren, um sie aufzuschreiben.

Liebe Grüße
Chanda

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

Die richtige Zeit?

Beitrag von frajoscha » Sa 28. Sep 2019, 09:17

Hallo Chiara,

werden Fragen zu oft gestellt "erlahmt" die Auskunftsfreude der Sterne.
Diese Erkenntnis, mir von meinem Lehrer mitgeteilt, konnte ich bislang
bestätigen und nachvollziehen.

Wenn Du, Chiara, häufige Meinungsverschiedenheiten mit ein und der-
selben Person hast wäre es viel klüger darüber nachzudenken warum das
so ist, als jedesmal ein Horoskop zu errichten. Das Ergründen Eurer
Schwierigkeiten und die erforderliche gründliche Aussprache ist mehr wert
als jedes Horoskop, denn dies bedeutet doch die Lösung im Außen zu su-
chen statt im Inneren. Die Erfolgsquote dieser Vorgehensweise ist weit
größer und langlebiger als das Bilderkucken.
frajoscha

Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

Die richtige Zeit?

Beitrag von Chiara » Sa 28. Sep 2019, 10:27

Hallo Chanda :)

.. auf dem weg zum Klo eine Frage gestellt :lol: musste echt lachen, aber so ähnlich lief es tatsächlich.
Die Idee es jedesmal aufzuschreiben finde ich ganz gut, denke das ich das so in Zukunft Handhabe.
Was hältst du den davon wenn man die Frage einer anderen Person stellt? diese Uhrzeit dann einfach nimmt, so machen es ja auch Astrologen mit deren Klienten oder? und dann liegt es ja an der anderen Person mit der Uhrzeit, ich weiß nicht aber das könnte doch funktionieren oder..


Liebe Grüße Chiara

Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

Die richtige Zeit?

Beitrag von Chiara » Sa 28. Sep 2019, 10:36

Hallo frajoscha :)

ja so sehe ich es auch wenn man zu oft fragt erhält man keine schlüssigen Antworten mehr.
Natürlich sollte man es mit einer Person persönlich klären, ich stelle auch in diesem Bereich nur Fragen wenn ich wirklich nicht weiß was los ist, oder eine Situation nicht zu klären ist.


Liebe Grüße Chiara

Benutzeravatar
Hellebardier
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 14:12
Methode: vedische Astrologie

Die richtige Zeit?

Beitrag von Hellebardier » So 29. Sep 2019, 13:39

Chiara hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 15:32
Hallo Seschat :)

:lol: ich glaube ich habe mich etwas ungünstig artikuliert.
Ich meinte damit, Beispiel ich habe gleich ein Vorstellungsgespräch und frage mich wie dieser für mich ausgeht sobald ich den Gedanken habe stelle ich die Frage, die auch meistens im Horoskop wiedergegeben wird und bekomme eine Antwort.
Liebe Grüße Chiara
Hallo Chiara
Einen Teil der Antwort hast du schon in der Betreffzeile deines Threades = So könnte man deine Frage auch in etwa so beantworten: Wir wissen dass unser diesmaliges Leben auch aufgrund unseres Karmas (gutes/schlechtes) aufgebaut wurde. Dieser dein Lebensplan ist somit auch im Horoskop schon vorgezeichnet. Natürlich kann mann auch sehen in welcher Lebenszeit welche Dinge (also Krankheit = schlechtes Karma und gute Angeglegenheiten = gutes Karma) ausgelöst werden. Dieses wird durch die entweder Firdaria oder im Indischen System durch die Dasha Phasen angezeigt.

Auf einer anderen Ebene wiederum so: Du hast eine wie oben geschildert ein Vorstellungsgespräch abgemacht, dadurch sind schon einige Handlungsstränge in deinem Leben sehr konkret festgelegt und deine Frage ist schon sehr konkret auf diesen Handlusstrang konzentriert also umso eher und auch präziser und klarer wird sich eine Frage diesbezüglich beantworten lassen. Das hast du ja schon erfahren!

Wenn du aber in die Zukunft einfach so Fragen stellst ohne auch nur eine konkrete oder Zielgerichtete Frage stellen zu können, ja wie will man dir da antworten? Natürlich dein Lebensplan ist eingerichtet, und wird in diesem Rahmen ablaufen. Aber du besitzt auch einen "Spielraum", das heisst man kann Gutes oder Böses tun und das so beeinflussen. Desshalb kannst du 1000 x Fragen es wird nichts bringen, nur diffuse Einsichten.

Es ist nicht ohne Grund weshalb man ja bei der Frageastrologie oder bei jedem Orakel, sagt, man solle die Frage wirklich konkret stellen, ansonsten wird es nicht so funktionieren können. Und diese Aussage stimmt, du hast sie doch erlebt!
Gruss Hellebardier
Jupiter gibt Hoffnung, Saturn lässt es geschehen. (Kelleher)
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu grunde, alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde (Divyavana)
Das Horoskop repräsentiert dem Baum, die Nakshatras Positionen die Wurzel und die Navamshas repräsentieren die Frücht (J.Sekhar)

Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

Die richtige Zeit?

Beitrag von Chiara » So 29. Sep 2019, 14:34

Hallo Hellebardier :)

Danke für deine Antwort.
Ich weiß jetzt allerdings nicht genau was ich dazu antworten soll.
Mein Thema ist einfach nur die Richtige Zeit für ein Stundenhoroskop!
Beispiel: ich verliere meinen Schlüssel, dann habe ich ja die Frage, wo er sein könnte direkt im Kopf, kann sie aufschreiben, oder Direkt ein Fragehoroskop erstellen, ob ich den Schlüssel wiederfinden werde.
Ist es aber, eine Frage die eine Person Betrifft Eltern, Freunde, Freund ect. ändert sich manchmal schnell die Situation, oder es gehen einem unterschiedliche Fragen durch den Kopf, oder eben, man macht den Fehler so wie ich häufig in der Vergangenheit und fragt mehrere Male und diverse Fragen.
Ich finde in so einem Fall ist das einzige hilfreiche sich zu sammeln und die Frage, die wichtig ist einer anderen Person zu stellen und die Zeit zu nehmen wenn die Person das hört, liest ect., so arbeiten doch auch Astrologen.

Liebe Grüße schönen Sonntag Chiara

Benutzeravatar
Baron
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 16:46
Methode: API u. klassisch

Die richtige Zeit?

Beitrag von Baron » Mo 30. Sep 2019, 11:44

Hallo Chiara

Ich zitiere hier John Frawley, nach dem ich mich selber richte, wenn ich mir eine Frage stelle.

Zitat: Wenn Sie Ihre eigene Frage beurteilen, ist die zunehmende Zeit der Zeitpunkt, zu dem Sie entscheiden, dass Sie ein Horoskop erstellen, um die Antwort zu finden. Das ist das Äquivalent zum Nehmen der Zeit, zu der der Fragesteller fragt. Versuchen Sie nicht, den Moment zurückzuverfolgen, zu dem die Angelegenheit zum ersten Mal in Ihren Gedanken auftauchte. Wir verwenden den Zeitpunkt zu der die Frage geboren wurde, nicht die Zeit zu der sie empfangen wurde. Die Zeit die Sie benutzen, kann die Zeit sein, zu der Sie sich an Ihren Computer setzen, um das Horoskop zu erstellen oder auch nicht. Wenn Sie in der Nacht aufwachen und sich entscheiden zu fragen, notieren Sich den Zeitpunkt und nehmen Sie diesen. Zitat Ende.

Gruss Baron

Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

Die richtige Zeit?

Beitrag von Chiara » Mo 30. Sep 2019, 23:41

Hallo Baron :)

Danke, ich habe das auch in dem Buch von Frawley mal gelesen.
Leider klappte das verfahren bei mir oft nicht, daher dachte ich mir es ist sicherer bei komplexeren Fragen, einer anderen Person die Frage zu stellen.
Es klappte bei mir nur bei akuten Fragen, die eine unmittelbare Situation betrafen.

Liebe Grüße Chiara

Antworten