Milliardär will Kapitalismusreform

Spezialgebiete der Astrologie: Mundanastrologie, Hamburger Schule, TPA, MRL, API Huber, Ereignishoroskope
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3736
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Milliardär will Kapitalismusreform

Beitrag von GreenTara » Mo 15. Apr 2019, 08:12

Hallo allerseits :)

ein Milliardär und Hedgefond-Manager Ray Dalio will den Kapitalismus reformieren, da ihn eine Sorge umtreibt: Die Anhäufung von Vermögen bei wenigen und die grassierende Armut bei vielen sind sozialer Sprengstoff. Und obendrein wirke sich die Akkumulation von Kapital ungut auf die Produktivität aus. Berichtet hat hier in D zunächst das Manager-Magazin: Wall-Street-Milliardäre rufen nach der Sozialdemokratie.

Ray Dalio veröffentlichte auf Linkedin einen zweiteiligen Artikel. Leider lässt sich die Uhrzeit der Veröffentlichung nicht recherchieren, jedenfalls nicht auf Linkedin. Dalio hat das Erscheinen aber via Twitter publik gemacht:


Damit haben wir schon einmal eine Uhrzeit, allerdings keinen Ort. Jedoch bietet sich bei Veröffentlichungen im Internet der "Weltort" auf 0° Länge und 0° Breite stellvertretend für die Erde an, da eingestellte Inhalte sofort weltweit verfüg- und abrufbar sind.

Hier also das Horoskop:

Tweet Dalio.png
Tweet Dalio.png (189.97 KiB) 233 mal betrachtet

Was ist davon zu halten? Heiße Luft oder tatsächliche Einsicht? Oder doch eher die Furcht vor Vermögensverlust oder einer Revolte ähnlich der von 1789 in Frankreich?

Schöne Grüße
Rita
»Sorgen sind ein Missbrauch der Phantasie.«

Indisches Sprichwort

Benutzeravatar
Hellebardier
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 14:12
Methode: vedische Astrologie

Milliardär will Kapitalismusreform

Beitrag von Hellebardier » Mo 15. Apr 2019, 15:09

Hallo Green Tara
Ach die armen Milliardäre, sie bezahlen aber weiterhin weltweit keine Steuern, jedenfalls nicht so wie wir Untertanen.
Nur drei Punkte:
Mondknotenachse:
1Haus /7 Haus
Traditionell Ich-du Achse "Verleugnung des einen Ueberbetonung des Anderen" ja und Rahu im 7. Haus der Oeffentlichkeit: dort wo er sich befindet gibt es viel Aktivität. Ketu steht in 1, also dort herrscht Unsicherheit/Täuschung.
Jupiter im 12. Haus
Ja ist auch nicht gerade ein gutes Zeichen, Verluste weil Jupiter (Geld) bedeutet. Weil Jupiter aber auch Wahrheit bedeutet im 12. Haus eher Lüge, Betrug?
3. Haus (ich wähle es weil Jupiter im 12, Herr von 3 in 12)
Eigentlich das Haus der Geschwister, aber auch des Handels, Kommunikation, und da haben wir Merkur, Venus, darin also Handel (Merkur), Venus (Genuss)
Also weil der Herr vom 3Haus im 12 ist uiii kein gutes Zeichen sein Geld schwindet durch Genus davon......und kommt nicht mehr so leicht herein.

Ach muss ich noch mehr sagen? Aber er fürchtet sich um seine Pfründe, langsam aber sicher bemerkt er wie das übrige Volk leidet, und er weiss dass sein Reichtum rasch verschwinden wird. Deshalb die Reform. Aber wird ihm nichts nutzen. Green Tara du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. :lacher:
Gruss Hellebardier
Jupiter gibt Hoffnung, Saturn lässt es geschehen. (Kelleher)
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu grunde, alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde (Divyavana)
Das Horoskop repräsentiert dem Baum, die Nakshatras Positionen die Wurzel und die Navamshas repräsentieren die Frücht (J.Sekhar)

Benutzeravatar
Hellebardier
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 14:12
Methode: vedische Astrologie

Milliardär will Kapitalismusreform

Beitrag von Hellebardier » Mo 15. Apr 2019, 16:54

Hallo
Vielleicht noch: Sonne (Persönlichkeit) in Widder ist dort erhöht, also ein sehr aktiver, impulsiver Mensch. Aber dort ist der Saturn im Fall (hypothetisch) und wir finden Saturn im 1. Haus ebenfalls erhöht, im Haus der Persönlichkeit. Ich meine er steht unter grossem Druck, Hemmungen eben einfach alles was Saturn so für Neigungen hat. :lacher:

Ein gelungenes Horoskop das wiedrum einmal die Hintergründe aufzeigt. Ja ja grosse Worte und Taten :crazy:

Gruss Hellebardier

btw Sorry habe gerade Sternstunde der Astrologie manchmal werde ich auch zynisch gelobe aber mich zu bessern. So lebe ich wohl länger... :headbang:
Jupiter gibt Hoffnung, Saturn lässt es geschehen. (Kelleher)
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu grunde, alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde (Divyavana)
Das Horoskop repräsentiert dem Baum, die Nakshatras Positionen die Wurzel und die Navamshas repräsentieren die Frücht (J.Sekhar)

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3736
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Milliardär will Kapitalismusreform

Beitrag von GreenTara » Mo 15. Apr 2019, 17:34

Hallo Hellebardier :)
Hellebardier hat geschrieben:
Mo 15. Apr 2019, 16:54
btw Sorry habe gerade Sternstunde der Astrologie manchmal werde ich auch zynisch gelobe aber mich zu bessern. So lebe ich wohl länger... :headbang:
Kein Problem, so manches ist nur mit Ironie, Zynismus oder schwarzem Humor zu ertragen.

Auf jeden Fall freue ich mich, dass ich die animieren konnte, dir dieses Horoskop genauer anzusehen und danke dir für die nachvollziehbare Deutung.

Selbst wollte ich es erst zur Seite legen - wie das manchmal so ist, wenn man ein Horoskop das erste Mal sieht und einen nix "anspringt" - aber dann fiel doch etwas auf, nämlich das Quadrat des Uranus auf die Spitze 2. In meiner Lesart bedeutet das, dass es bezüglich der materiellen Absicherung zu unvorhergesehenen Wendungen kommt. Nun ist Dalio ganz sicher das, was man einen Kapitalisten nennen kann, das 2. Haus müsste also ein für ihn sehr wichtiges sein. Gut möglich, dass dieser Uranus im Quadrat zur eigenen Hausspitze doch so etwas wie Einsicht anzeigt. Denn das ist nicht nur ein Quadrat auf die Spitze 2, nein, Uranus steht im Quadrat zur eigenen Hausspitze! Das kann also durchaus bedeuten, dass Dalio auf einer Ebene begriffen hat, dass er sich mit einem "Weiter so" ein Bein stellt.

Ein weiterer Streif am Horizont könnten die Herrscher des III. Quadranten sein. Hier findet ja alles Geistige statt, hier bilden sich Meinungen, Überzeugungen und auch die Kundgabe derselben. Mond und Sonne stehen in Haus 4, sie kommen aus Haus 7 und Haus 8. Womöglich ist es Dalio selbst noch nicht vollkommen bewusst, aber ich schätze, er nimmt auf eine etwas ungreifbare Weise wahr, dass es mit der Vermögensverteilung so nicht weitergehen kann. Selbstverständlich werden seine Ausführungen von Eigeninteresse geleitet sein, das würde ich ihm jedoch nicht vorwerfen sollen, denn das halte ich für ein ziemlich normales menschliches Verhalten.

Was dafür sprechen könnte, dass er nicht ganz aufrichtig seine Überzeugungen darstellt oder sie zumindest "schönt", ist die Merkur/Neptun-Konjunktion in Haus 3. Merkur ist Herrscher von 9 (Kundgabe der Meinungen und Überzeugungen, die in 8 konkret werden), zudem ein natürlicher Signifikator für Wort und Schrift und Neptun ist nicht selten "der schöne Schein, das Schillern". Mit dem Herrscher von 3 in 9 ist eine Me/Ju-Konstellation gegeben, das kann dann auch schon mal in so etwas wie "geistige Blähungen" ausarten. Neptun ist auch noch Herrscher im eigenen Haus, und selbst wenn man Neptun nicht verwendet, steht der alte Herrscher Jupiter in 12: So ganz ausschließen würde ich nicht, dass da "salbungsvolle Worte" geschrieben wurden, um die "Habenichtse" ruhig zu halten.

Insgesamt eine ambivalente Geschichte. Allerdings soll mir das recht sein, wenn sich in der Gesinnung der Vermögenden etwas tut. Schon vor einigen Jahren warnte ein amerikanischer Milliardär seine Milliardärskollegen mit einem Schreiben, in dem Stand: "Ich sehe Mistgabeln." Wenn noch einige Vermögende mehr ähnliche Statements von sich geben, wird das vermutlich eher ernst genommen als jeder noch so hartnäckige Protest der Bürger.

Schöne Grüße
Rita
»Sorgen sind ein Missbrauch der Phantasie.«

Indisches Sprichwort

Antworten