Einstieg in die Astrologie

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
hume
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 13:05

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von hume » Fr 18. Jan 2019, 13:20

Guten Tag zusammen,

ich beschäftige mich erst seit kurzem mit der Astrologie.
Bereits beschäftigt habe ich mit Radix, Transit und Solar im Allgemeinen. Meine Probleme bestehen dadurch die Grafik zu lesen. Bei Radix verändert sich die Grafik nicht (da Geburtshoroskop). Jedoch verändert sich bei Transit die Grafik nach Einstellungen der Daten. Somit ist es für mich schwierig, welche Position z.B Venus, Mars haben muss um das richtig deuten zu können. Dabei spielt auch das Tierkreiszeichen, Elemente, Planeten, Quadranten, Aspekte, Tierkreisgrade eine Rolle? Eventuell hat jemand eine Beispielgrafik zum Verständnis der Ablesung etc.

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 582
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von frajoscha » Fr 18. Jan 2019, 23:16

Grüß Dich hume,

willkommen in unserem Forum!
Du fragst: "Somit ist es für mich schwierig, welche Position z.B Venus, Mars haben muss um das richtig
deuten zu können."


Wenn ich Deine Frage richtig verstehe bist Du der Ansicht, dass VEN und MAR, vermutlich im Geburtshoroskop,
entscheidend sind für eine korrekte Deutung.

MER und MON in guter Verfassung, Dazu JUP und SAT in Würden sind ganz bestimmt sehr hilfreich. Die Häuser
1,3,6,9 und 10 mit gut gestellten Häuserherren sind auch von Vorteil das Deuten gelingen zu lassen. Am wichtig-
sten ist Dein unermüdliches Wollen und Beharren

Du kannst Dich darauf verlassen, dass ohne eine fachlich geführte Ausbildung garantiert kein Mensch eigen-
ständig ein guter Deuter wird. Zuerst die Grundlagen, Zeichen, Planeten und Häuser. Diese müssen in ihrer
Fülle assimiliert und verinnerlicht werden. Kein Auswendig lernen!

Dann, wenn das alles bewerkstelligt ist wird das Horoskop in seiner Gänze Aussagen beinhalten, ob Astrologie
für Dich das Richtige ist. Außerdem gehören Eigenschaften dazu die richtige innere Neigung, Einstellung, uner-
müdlicher Fleiß und Freude am Kombinieren und Deuten.

Noch ein kleiner Wink für Dich: Nimm Dir einen bewährten Lehrer, der Dich auf gute Literatur hinweist, lass Dir
Zeit beim Studieren und üben, üben, und nochmal üben. Dann mit der Zeit wird etwas daraus. Und schau Dich
in (diesem), Ritas Forum um.
Gruß frajoscha

hume
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 13:05

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von hume » Sa 19. Jan 2019, 20:01

frajoscha hat geschrieben:
Fr 18. Jan 2019, 23:16
Grüß Dich hume,

willkommen in unserem Forum!
Du fragst: "Somit ist es für mich schwierig, welche Position z.B Venus, Mars haben muss um das richtig
deuten zu können."


Wenn ich Deine Frage richtig verstehe bist Du der Ansicht, dass VEN und MAR, vermutlich im Geburtshoroskop,
entscheidend sind für eine korrekte Deutung.

MER und MON in guter Verfassung, Dazu JUP und SAT in Würden sind ganz bestimmt sehr hilfreich. Die Häuser
1,3,6,9 und 10 mit gut gestellten Häuserherren sind auch von Vorteil das Deuten gelingen zu lassen. Am wichtig-
sten ist Dein unermüdliches Wollen und Beharren

Du kannst Dich darauf verlassen, dass ohne eine fachlich geführte Ausbildung garantiert kein Mensch eigen-
ständig ein guter Deuter wird. Zuerst die Grundlagen, Zeichen, Planeten und Häuser. Diese müssen in ihrer
Fülle assimiliert und verinnerlicht werden. Kein Auswendig lernen!

Dann, wenn das alles bewerkstelligt ist wird das Horoskop in seiner Gänze Aussagen beinhalten, ob Astrologie
für Dich das Richtige ist. Außerdem gehören Eigenschaften dazu die richtige innere Neigung, Einstellung, uner-
müdlicher Fleiß und Freude am Kombinieren und Deuten.

Noch ein kleiner Wink für Dich: Nimm Dir einen bewährten Lehrer, der Dich auf gute Literatur hinweist, lass Dir
Zeit beim Studieren und üben, üben, und nochmal üben. Dann mit der Zeit wird etwas daraus. Und schau Dich
in (diesem), Ritas Forum um.
Gruß frajoscha
Guten Abend frajoscha,

vielen Dank für deine Rückmeldung.
Es sollte sich nur um ein reines Hobby handeln.
Der Markt ist vollgestopft mit Fachliteratur. 😉
Nun besteht für mich die Frage, welche Fachliteratur
am Anfang für mich geeignet wäre, zumindest sollte
es ein Author sein, welches man Vertrauen kann.
Aus meiner beruflichen Erfahrung gibt es natürlich
Bücher die total irrsinnig sind.

Mit freundlichen Grüßen

hume

Stefan38
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: So 20. Jan 2019, 03:04

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von Stefan38 » So 20. Jan 2019, 10:12

Hallo zusammen,

bin neu hier und würde gerne ein Thema posten? Wie funktioniert das denn? :confused:

Grüße
Stefan

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 582
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von frajoscha » So 20. Jan 2019, 10:27

Hallo hume,

Du schreibst: Zitat: "Nun besteht für mich die Frage, welche Fachliteratur am Anfang
für mich geeignet wäre, zumindest sollte es ein Autor sein, welches man Vertrauen kann."


Mit diesem Anspruch bist Du schon klüger, als ich es war, als ich anfing mich mit Astrologie zu
befassen. Um Deine Frage zu beantworten solltest Du Dir klar werden, welchen Bereich der
Astrologie Du einschlagen möchtest, denn Du hast eine große Auswahl:
Geburtsastrologie
Stundenastrologie
Mundanastrologie
Meteorologische Astrologie
Medizinische Astrologie, als die vordergründig wichtigsten Säulen der Astrologie.

Das ist Deine Entscheidung womit Du Dich am liebsten befassen möchtest. Um eine Wahl treffen zu
können solltest Du die grundlegenden Charakteren der einzelnen Sparten der Astrologie zumindest
in Gröbe kennen.

Eines jedoch ist absolut klar. Zuerst die Grundlagen der Astrologie wie Zeichen, Häuser und Planeten,
und deren Interaktionen untereinander. Daran kommt niemand vorbei der am Ende aus eigener
Kraft in der Lage sein möchte Horoskope zu deuten.

Ein Autor der sehr gut verständlich, humorvoll und trotzdem die Weisheiten der alten Vordenker
pflegt und kultiviert ist John Frawley. Seine Bücher sind auch ins Deutsche übersetzt.
Dann wollte ich Wert legen auf Emil Lips, "Apokatastasis", dieses Werk überzeugt durch wahrhafte,
wirklich gut zu lesende Beschreibungen dessen was gewusst werden sollte.

Mit der Zeit wirst Du feststellen, dass es unterschiedliche Schulen, Sichtweisen die Astrologie
zu handhaben gibt. Dann heißt es nicht gleich mit etwas anfangen das man nicht kennt. Sondern
sich zuerst den Überblick verschaffen worum des jeweils in den Schulen und Methoden geht.

Astrowiki kann gut dabei helfen. Auch das Forum hier von Rita kann gute Stütze geben.
Ich weiß, am Anfang weiß man oft nicht wo einem der Kopf steht, da heißt es Ruhe bewahren.

Deborah Houlding, Rafael Gil Brand, Robert Zoller, Robert Hand und Sue Ward haben Hervorragendes
geschrieben und im Chiron Verlag, Tübingen, veröffentlicht.
Gut Ding will (soll) Weile haben. frajoscha

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 582
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von frajoscha » So 20. Jan 2019, 10:42

Hallo Stefan 38,

zuerst, sei willkommen in Ritas Forum

Du schreibst: Zitat: "bin neu hier und würde gerne ein Thema posten? Wie funktioniert das denn? :confused:".

Wenn Du Dir bei Rita eine Schreiberlaubnis eingeholt hast und Dein fertiges Manuskript (Datei) posten willst und wenn es
keine Antwort ist sondern ein neues Thema (Dein Thema) entscheidest Du zuerst in welche Rubrik Dein Thema passt.

Diese Rubrik klickst Du an und schreibst in der Überschriftzeile Dein Titel, der zeigt worum es geht. Dann klickst Du in das
Schreibfeld und legst los mit Deinen Text. Dann etwas weiter unter siehst Du VORSCHAU. Das anklicken und nochmal Dein
Text lesen und korrigieren. Dann nur noch ABSENDEN. Fertig.

So wie Du es bereits gemacht hast. Je nach Inhalt wirst Du Antworten von Kolleginnen und Kollegen erhalten. Also viel Erfolg!
frajoscha

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3780
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von GreenTara » So 20. Jan 2019, 11:46

Hallo Stefan :)

und herzlich willkommen.
Stefan38 hat geschrieben:
So 20. Jan 2019, 10:12
bin neu hier und würde gerne ein Thema posten? Wie funktioniert das denn? :confused:
Das funktioniert erst, nachdem du 3 Beiträge geschrieben hast. Der Grund: Wir möchten nicht Deutungen für "Durchreisende" verfassen, die danach nie wieder auftauchen oder anders gesagt: Wir möchten nicht "ins Leere" schreiben.

Versuche einfach, dich bissel in den Threads zu beteiligen. Es müssen ja keine Romane sein. :) Beispielsweise könntest du dich im Unterforum "Space Café" vorstellen.

Schöne Grüße
Rita
»Sorgen sind ein Missbrauch der Phantasie.«

Indisches Sprichwort

Benutzeravatar
Hellebardier
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 14:12
Methode: vedische Astrologie

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von Hellebardier » So 20. Jan 2019, 13:19

Hallo hume
In der Tat es wurde erwähnt, dass es viele verschiedene Richtungen innerhalb des Gebäudes der Astrologie gibt. Viele hier im Forum haben eine "andere Art" wie z. B. die klassische, Psychologische, Hamburger Schule, indische Astrologie gelernt. Irgendwann nach Beginn wirst du dich für eine entscheiden müssen, und dann deren Weg des Studiums weitergehen. Die Grundlage einer jeden ist immer noch die Astrologie als solches. Jeder dieser verschiedenen Richtungen hat sehr gute Bücher auf dem Markt das wurde schon erwähnt.

Mein Weg war in etwa so grob gesagt: ich habe mit der Astrologie angefangen, da hatte ich mir das gratis Programm Morinus und Zet light heruntergeladen. Weil ich keine Ahnung hatte, habe ich jeden Menü-Punkt von Morinus im Astro-Wiki ausgedruckt. Mann gab das einen Ordner von Texten. Dadurch blieb ich auf dem Wege der "klassischen Astrologie". Also besorgte ich mir dann gleichzeitig auch Literatur in dieser Richtung. Hier erst besorgte ich mir gleichzeitig eineige Horoskop-Software in dieser Richtung. Nach ca. einem Jahr Selbststudium war bei mir der Punkt da, um nun zu entscheiden welchen Weg ich gehen möchte. Ich habe mich dann für die Indische Astrologie entschieden. Also suchte ich einen Lehrer. Ich bezeichne es als Glück eine sehr sehr gute Lehrerin gefunden zu haben. Dannach durchlief ich das 2. Jährige Studium. Weiter ging es mit noch mit folgten Modulen wie Stundenhorokope, Muhurta Berechnung des richtigen Zeitpunktes), und Partnerbeziehung (im indischen Horoskop).

Aber egal das Studium hört eigentlich nie auf, ich lerne immer noch weiter. Wahrscheinlich werde ich mir noch einen Kurs über "Medizinisches Astrologie" besuchen.

Aber du erwähnst das Lesen des Radix mache dir mühe! Das geht aber nicht einfach so nach 1-5 Monaten Studium, es sei denn du bist besonders talentiert. Bei mir ging das volle 2. Jahre bis es klick gemacht hat. Das ist bei jedem individuell. Meine Lehrerin hatte exellente Schüler, in der Theorie bravourös, aber beim Deuten des Horoskopes fanden sie den "roten Faden" nicht. Viele sind an diesem Punkt bei der Prüfung durchgefallen. Weil die Prüfung findet in der Indischen Astrologie vor wirklich indischen Astrologen Experten statt. Das sind z. Teil auch sehr bekannte Astrologen in Indien! Also da kann man keinen U für ein O vormachen.
Aber egal wie lange habe Geduld und lerne, lerne Schritt für Schritt und eines Tages wirst du es verstehen.
Viel Glück und Erfolg auf deinem Wege der Astrologie.
Hellebardier
Jupiter gibt Hoffnung, Saturn lässt es geschehen. (Kelleher)
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu grunde, alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde (Divyavana)
Das Horoskop repräsentiert dem Baum, die Nakshatras Positionen die Wurzel und die Navamshas repräsentieren die Frücht (J.Sekhar)

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 536
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von Max » Mo 21. Jan 2019, 11:43

Hallo Stefan,

es ist wie immer: die einen können ein neues Wissen besser erlangen, wenn sie es in einem Vortrag vermittelt bekommen, die anderen, wenn sie den neuen Wissensstoff zuerst einmal in Ruhe lesen können.

Was auch immer Dir mehr liegt, der günstigere Weg ist sicherlich die Lektüre, und die meisten Bücher sind auch antiquarisch zu erwerben.

Mein Tip für den Anfang: Astrologie, Ein methodisch aufgebautes Lehrbuch von Gertrud I. Hürlimann, das du
unter diesem Link "umsonst" lesen kannst:
https://www.astro.com/astrologie/hue_content_g.htm

Benutzeravatar
Nabu
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:54
Wohnort: Hamburg
Methode: Psychologische und vedische Astrologie
Kontaktdaten:

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von Nabu » Mo 4. Mär 2019, 17:20

Hallo Hume,

ich konnte deine Frage nicht recht verstehen. Aber egal, Du möchtest dir Wissen in Astrologie aneignen.

Die Anderen schrieben schon, das hört eigentlich nie auf :D .

Die für sich richtigen Bücher zu finden ist wirklich schwer. Es gibt zwei Bücher, die fangen von Vorne an und erklären wie ein Horoskop entsteht etc. Gertrud Hürlimann, Astrologie und Hajo Banzhaf (ein tollen Nachschlagwerk für Beginner) Schlüsselworte der Astrologie (gibt es Beide noch).
Ich selber habe in HH bei Helen Fritsch und Online bei Rafael Gil Brand gelernt. Beide gehören zum Astrologenverband. Die haben Ausbildungsstellen, was nicht heißt, dass du das beruflich machen mußt. Es bildet ein richtig gute Grundlage für den privaten Gebrauch.
Wenn du aber mal mit jemanden reden mußt, dann schreibe mich gern an, da finden wir einen Weg.

Grüße aus Hamburg Nabu

Benutzeravatar
Henry198
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 15:46
Methode: MRL

Einstieg in die Astrologie

Beitrag von Henry198 » Mi 3. Jul 2019, 23:17

Hallo. Ich bin neu hier. Dieses Thema ist gazn neu für mich. Aber als Anfänger habe ich für mich was Interessantes hier schon gefunden. :spitze:

Antworten