Gibt es Monate, wo die einzelnen Sternzeichen mehr Glück/Pech haben?

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Antworten
Benutzeravatar
gjemals
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 19:54

Gibt es Monate, wo die einzelnen Sternzeichen mehr Glück/Pech haben?

Beitrag von gjemals » Sa 22. Dez 2018, 18:34

Hallo,
Ich wollte mal eben fragen ob, es Monate oder „Zeiten“ gibt, wo die bestimmten Sternzeichen (Sonne) eher mehr das Glück, oder mehr das Pech anziehen.
Was mir aufgefallen ist dass, es mir vom Februar - Mai gesundheitlich meistens gut geht. An Monaten wie September oder November geht es mir z.B nicht bestens (Kann auch einen Zusammenhang mit der Jahreszeit haben).Ich bin mir nicht sicher, ob letztendlich Astrologie einen Einfluss darauf hat.

Ich freue mich auf Antworten :D
LG gjemals

Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

Gibt es Monate, wo die einzelnen Sternzeichen mehr Glück/Pech haben?

Beitrag von Chiara » Sa 22. Dez 2018, 23:59

Hallo gjemals :)
sind deine hinterlegten Geburtsdaten richtig? 2004?? :eek:


LG Chiara

Benutzeravatar
Traumprinz
Moderator
Beiträge: 347
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Gibt es Monate, wo die einzelnen Sternzeichen mehr Glück/Pech haben?

Beitrag von Traumprinz » So 23. Dez 2018, 09:26

Hallo gjemals :)
gjemals hat geschrieben:
Sa 22. Dez 2018, 18:34
Ich bin mir nicht sicher, ob letztendlich Astrologie einen Einfluss darauf hat.
Zunächst mal etwas Off-Topic, aber das ist ein Fehler, den man gar nicht oft genug richtig stellen kann: die Astrologie (bzw. das Horoskop) hat gar keinen Einfluss, es zeigt nur etwas an. Ein Thermometer hat ja auch keinen Einfluss darauf, ob es warm oder kalt ist. :yellowgrin:
Ich wollte mal eben fragen ob, es Monate oder „Zeiten“ gibt, wo die bestimmten Sternzeichen (Sonne) eher mehr das Glück, oder mehr das Pech anziehen.
Es gibt Zeichen, in denen sich die Sonne "wohler fühlt" als in anderen - aber wie groß der Einfluss tatsächlich ist, darüber kann man sich herzlich streiten, zumal ja jeder noch einen ganzen Haufen anderer Faktoren mit im Gepäck hat.
Was mir aufgefallen ist dass, es mir vom Februar - Mai gesundheitlich meistens gut geht. An Monaten wie September oder November geht es mir z.B nicht bestens (Kann auch einen Zusammenhang mit der Jahreszeit haben).
So etwas kann man unter Umständen tatsächlich sehen. Bei dir konnte ich auf die Schnelle allerdings in dem Bereich nichts Relevantes erkennen (dafür sind die Zeiträume auch viel zu groß). Und zwar kann man sich die sogenannten Transite ansehen (oder auch Progressionen und Direktionen, die sind aber erstmal nicht so anschaulich zu erklären). Dein Geburtshoroskop ist ja einen Momentaufnahme, die zu dem Zeitpunkt aktuellen Positionen der Planeten sind also quasi "eingefroren". Tatsächlich laufen die aber natürlich weiter. Und dabei bilden sie manchmal Aspekte zu deinen Geburtsplaneten. Und an solchen Stellen kann eben etwas besonders hakeln oder aber auch besonders gut von der Hand gehen.

Ich hoffe, das hilft schon mal ein wenig. Ansonsten: weiterfragen! :D

Liebe Grüße,
Björn

Benutzeravatar
gjemals
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 19:54

Gibt es Monate, wo die einzelnen Sternzeichen mehr Glück/Pech haben?

Beitrag von gjemals » Mo 24. Dez 2018, 04:40

Hallo Traumprinz :D
Ich habe mich gestern mit Transiten beschäftigt. Wie ich jetzt verstanden hab kommt eine gute/schlechte Zeit darauf an wie gut/schlecht die Transitplaneten mit den Geburtsplaneten harmonieren, seh ich das richtig? Als Beispiel : Sonne (Geburtshoroskop) = Zwillinge + Jupiter (Transit) = Schütze = Sonne Opposition Jupiter. War jetzt vielleicht doof erklärt. Korrigiert mich falls ich falsch liege ^^
LG gjemals

Benutzeravatar
gjemals
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 19:54

Gibt es Monate, wo die einzelnen Sternzeichen mehr Glück/Pech haben?

Beitrag von gjemals » Mo 24. Dez 2018, 04:46

Hallo Chiara,
Da ist korrekt :) ich bin glaube ich einer der wenigen der in dem jungen Alter sich soviel mit Astrologie beschäftigt. Zudem bin ich noch eine männliche Person was mich noch seltener macht (Heißt nicht, dass männliche Personen sich weniger für Astrologie interessieren, nur scheint mir, dass weibliche Personen mehr Interesse für Astrologie zeigen ;) )
LG gjemals

Benutzeravatar
Traumprinz
Moderator
Beiträge: 347
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Gibt es Monate, wo die einzelnen Sternzeichen mehr Glück/Pech haben?

Beitrag von Traumprinz » Mo 24. Dez 2018, 07:17

Hallo gjemals :)
gjemals hat geschrieben:
Mo 24. Dez 2018, 04:40
Wie ich jetzt verstanden hab kommt eine gute/schlechte Zeit darauf an wie gut/schlecht die Transitplaneten mit den Geburtsplaneten harmonieren, seh ich das richtig? Als Beispiel : Sonne (Geburtshoroskop) = Zwillinge + Jupiter (Transit) = Schütze = Sonne Opposition Jupiter.
Als ersten Ansatz kann man das durchaus so stehen lassen. Nur eine kurze Anmerkung zur Schreibweise: den Transitplaneten nennt man zuerst, also in etwa tJupiter Opposition rSonne (r für Radix = Geburtshoroskop). Im Radix macht man es dagegen so, wie du es aufgeschrieben hast: da wird der (durchschnittlich) schnellere Faktor zuerst genannt.

Noch interessanter wird es, wenn man die beteiligten Herrscher mit berücksichtigt. Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Sonne herrscht über Haus 11, Jupiter (im Radix, das wird bei Transiten beibehalten) über Haus 3. Damit ergeben sich folgende Oppositionen:
- Jupiter / Sonne
- H3 / Sonne
- Jupiter / H11
- H3 / H11

Alle Klarheiten beseitigt? :crazy: :D

Liebe Grüße,
Björn

PS: Den Kerl hab ich bei dir irgendwie schon rausgelesen. :yellowgrin: Und ich kenne nur noch einen, der auch so früh angefangen hat (und hier sporadisch noch schreibt, ist im Moment schwer eingespannt): Astro25(?, die Zahl wechselt jedes Jahr ^^)


Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

Gibt es Monate, wo die einzelnen Sternzeichen mehr Glück/Pech haben?

Beitrag von Chiara » Mo 24. Dez 2018, 12:50

gjemals hat geschrieben:
Mo 24. Dez 2018, 04:46
Hallo Chiara,
Da ist korrekt :) ich bin glaube ich einer der wenigen der in dem jungen Alter sich soviel mit Astrologie beschäftigt. Zudem bin ich noch eine männliche Person was mich noch seltener macht (Heißt nicht, dass männliche Personen sich weniger für Astrologie interessieren, nur scheint mir, dass weibliche Personen mehr Interesse für Astrologie zeigen ;) )
LG gjemals
Hallo gjemels :)
WOW ich bin begeistert, das hätte ich nicht gedacht, auch nicht von der Art her wie du schreibst!!

Liebe Grüße&schöne Festtage Chiara

Antworten