Die 5°-Regel

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11

Die 5°-Regel

Beitrag von Jan Martin » Do 10. Jan 2019, 13:11

Geht denn Glahn davon aus, daß Ortsveränderungen sich auswirken auf die Deutung des Geburtshoroskopes?

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 509
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Die 5°-Regel

Beitrag von Max » Fr 11. Jan 2019, 13:52

pavjar hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 11:50
Deine Venus befindet sich ja auf 23°45' im Zeichen Krebs. Also vom Krebs bist Du im 3 Dekanat, vom Häusersystem bist Du im 1.Dekanat vom 8. Haus.
Hallo Jaro,

den ersten Satz kann ich ohne weiteres nachvollziehen.

Du willst aber mit dem zweiten Satz nicht sagen, daß
die Häuser ebenfalls in Dekanate eingeteilt sind? Wie
sollen denn denn 30 Grade in jedes der Häuser inäqualer
Häusersysteme passsen ? Bei einer Dreiteilung auch der
Häuser wäre dann zumindest die Bezeichnung Dekanat
irreführend.

Benutzeravatar
pavjar
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 15:50
Wohnort: Wien
Methode: Klassisch

Die 5°-Regel

Beitrag von pavjar » Mo 14. Jan 2019, 02:57

Max hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 13:52
pavjar hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 11:50
Deine Venus befindet sich ja auf 23°45' im Zeichen Krebs. Also vom Krebs bist Du im 3 Dekanat, vom Häusersystem bist Du im 1.Dekanat vom 8. Haus.
Hallo Jaro,

den ersten Satz kann ich ohne weiteres nachvollziehen.

Du willst aber mit dem zweiten Satz nicht sagen, daß
die Häuser ebenfalls in Dekanate eingeteilt sind? Wie
sollen denn denn 30 Grade in jedes der Häuser inäqualer
Häusersysteme passsen ? Bei einer Dreiteilung auch der
Häuser wäre dann zumindest die Bezeichnung Dekanat
irreführend.
Hallo Alle,
kann nur kurz auf den Einwand von Max eingehen. Ja, nach Glahn werden die Häuser auch "GEDRITTELT". (Siehe 3.Aufl. Seite 138) Da die Erklärung, etwas dauern würde, ich aber z.Z. leider nicht die Zeit habe, dies genau zu Erklären, lasse ich das jetzt so im Raum stehen. Leider wird auf die Glahn-Methode bei "Wege der Astrologie - von Schubert-Weller" nicht genau eingegangen, weil, obwohl der Schriftsteller ein bedeutender Autor und Fachmann ist, sich mit dem nicht wirklich befaßt hat. Es werden bei allen Auslösungen (Aspekten) die anderen mit ausgelöst, wie Spiegelpunkte,....
Es ist kein Werk, was man in einem Jahr durch hat, man kommt immer weiter rein in das Ganze. Die Rechen- und Zeichenarbeit ist leider mühselig, aber man kann viele Aspekte und Ihre Bedeutung erkennen. Nach meiner Erfahrung, die ich zur Zeit sammeln durfte, ist es nicht nur ziemlich ausgereift, sondern auch sehr schlüssig, obwohl es auf dem ersten Blick schwierig aussieht.
Lg Jaro

Benutzeravatar
pavjar
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 15:50
Wohnort: Wien
Methode: Klassisch

Die 5°-Regel

Beitrag von pavjar » Mo 14. Jan 2019, 03:00

Jan Martin hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 13:11
Geht denn Glahn davon aus, daß Ortsveränderungen sich auswirken auf die Deutung des Geburtshoroskopes?
Hallo,
ja es ist richtig, daß dies beim Geburtsradix so sein soll. Leider habe ich bis zum jetztigen Zeitpunkt niemanden mit dem Aszendenten drauf kennengelernt.
Lg Jaro

Antworten