Video: Warum Socrates die Demokratie haßte

Spezialgebiete der Astrologie: Mundanastrologie, Hamburger Schule, TPA, MRL, API Huber, Ereignishoroskope
Antworten
Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

Video: Warum Socrates die Demokratie haßte

Beitrag von Jan Martin » Mo 10. Dez 2018, 17:00

Im Video Why Socrates Hated Democracy der School Of Life wird dargestellt,
welche grundlegenden Makel die Demokratie in den Augen von Socrates hatte.

Der erste kleine Button unten rechts am Video blendet englische Untertitel ein,
wenn man bei Google/Youtube eingeloggt ist auch deutsche Untertitel

  • Socrates wird als pessimistisch in bezug auf die Demokratie dargestellt
  • Die Gesellschaft wird mit einem Schiff verglichen - Wer sollte idealerweise das Schiff führen; irgendjemand oder ausgebildete Seefahrer = letztere
  • Warum sollte also jede x-beliebige Person mitbestimmen, wer ein Land regieren solle - Wählen müsse eine Fähigkeit und solle kein Ergebnis von willkürlicher Intuition sein
  • Die Fähigkeit zum Wählen müsse dem Volk systematisch beigebracht werden; ungebildete Wähler die Regierung bestimmen zu lassen sei unverantwortlich
  • Socrates habe aus erster Hand von der Dummheit von Wählern erfahren - mit 52% von 500 Geschworenen Athenern wurde er aufgrund erfundener Anklagen zum Tode verurteilt
  • Socrates habe nicht gedacht, daß ein paar wenige, sondern nur diejenigen, die über Fragen rational und eingehend nachgedacht haben, an eine Wahlurne geassen werden sollten
  • Das Recht zu wählen sei allen gegeben worden, ohne eine Bindung an Weisheit = Geburtsrechts-Demokratie Vs. Intellektuelle Demokratie
  • Socrates habe gewußt, wohin soetwas führe: Demagogie = Populismus / Volksverhetzung
  • Schon das antike Athen habe schmerzvolle Erfahrungen mit Demagogen gemacht = mißlungene militärische Abenteuer
  • Leute die gewählt werden wollen, würden gezielt den Wunsch der Bevölkerung nach einfachen Antworten befriedigen
  • Ein Arzt wird mit einem Süßwarenhändler verglichen - Jemand der dem Volk helfen kann, obwohl es weh tun würde und jemand der dem Volk nette Dinge verspricht
  • Der Arzt sei gegenüber den Versprechungen des Süßwarenhändlers chancenlos
  • Wir haben die hervorstehenden Warnungen von Socrates bezüglich der Demokratie vergessen, sondern betrachten die Demokratie als etwas eindeutig und unmißverständlich Gutes
  • Man könne mit Demokratie nichts falsch machen, obwohl die Demokratie immer nur so gut sein könne, wie das Bildungssystem in ihr
  • Im Ergebnis hätten wir viele Süßwarenhändler und wenige Ärzte gewählt

Der Sprecher ist Dr.Michael Scott, der auch die 3-teilige BBC-Reihe 'Ancient Greece - The Greatest Show On Earth' moderierte. Darin ging es um die Rolle von Philosophen und des Theaters in der Athenischen Demokratie; die Rolle des Theaters hat in unserer modernen Gegenwart die 4.Gewalt im Staate inne, also die Medien. Die ganzen ersten 50 Minuten des englischsprachigen Originals des 1.Teils der Reihe habe ich mich gefragt, wo ist denn jetzt der Rote Faden, wo ist der Punkt und dann kam Dr.Michael Scott genau zu diesem Punkt:

Etwa 1 Jahr nach der Unterjochung der Insel Melos durch Athen 416v.Chr. wurde in Athen den Bürgern ein Theaterstück von Euripides aufgeführt, welches ihnen vor Augen führte, was sie 1 Jahr zuvor dort angerichtet hatten; in modernen Worten also so eine Art Leaks. Ohne Theater - Medien - würde die Demokratie nicht überlebt haben können, war das Fazit.

Ist es nicht im höchsten Maße erstaunlich, wie all unserer Probleme mit der Demokratie - von offensichtlich bildungsfernen Wählern, über einflußreiche Medien und Influencer sowie Populisten und Demagogen hin zu knappen Wahlergebnissen, die unverantwortlicherweise über das Wohl oder Unwohl eines Landes entscheiden - schon vor 2500 Jahren und damit von Anbeginn der Demokratie existierten und während all dieser Zeit nicht gelöst wurden ...

Gemäß Youtube DataViewer wurde das Video hochgeladen am 28.11.2016 um 14:00UTC in London

Astro Video Why Socrates Hated Democracy.PNG
Astro Video Why Socrates Hated Democracy.PNG (88.05 KiB) 150 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hellebardier
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 14:12
Methode: klassisch indisch

Video: Warum Socrates die Demokratie haßte

Beitrag von Hellebardier » Mo 10. Dez 2018, 22:16

Hallo Jan Martin
Sokrates - er wusste es, die Demokratie wie wir sie jetzt haben, kann nur in einem Kali Yuga erscheinen. In den anderen Yugas gibt es sowas nicht!
Man findet diese Aussage auch in indischen Texten von sehr alten Yogis die das Kali Yuga genau beschreiben, ich meine die Zustände die sich darin offenbaren unter anderem wird auch die Demokratie erwähnt. Vielleicht werde ich das hier einstellen, aber eigentlich brauche ich das nicht, schaut einfach hinaus in die Gesellschaft welche Auswüchse wir überall in jedem Gebiet haben.
Für mich war und ist Sokrates ein heiliger Mann....
Gruss Hellebardier
Jupiter gibt Hoffnung, Saturn lässt es geschehen. (Kelleher)
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu grunde,
Alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde (Divyavana)

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 445
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

Video: Warum Socrates die Demokratie haßte

Beitrag von frajoscha » Sa 15. Dez 2018, 10:43

Hallo miteinander,

die Suche nach einer geeigneten und gerechten Regierungsform hat die griechischen Vordenker lange
beschäftigt. Damalige und auch heute noch existierende Stände die um Vorherrschaft bemüht waren,
führten entweder zu diktatorischen Alleinherrschaft, oder soziale Ausbeutung durch reiche Familien.
Das Volk allein herrschen zu lassen war ebenfalls ein Unding, weil Bildung und Widerstände gegen die
anderen Stände zu Unruhen führte.

Daher kam man zur Ansicht, dass es am wenigsten falsch wäre alle Stände gleichzeitig und gemeinsam
eine Regierung bilden zu lassen. So sollte gewahrt wissen, dass alle Stände zu ihren Recht kämen.
Dieses Konglomerat, meinte man, wäre am ehesten geeignet die Geschickte eines Volkes zu leiten.
Der Name für dies Konglomerat war Demokratie, Herrschaft vom Volke insgesamt ausgehend.

Demokratie ist meines Wissens abhängig von der Mündigkeit des Volkes, wenn sie funktionieren sollte,
wovon aber nicht auszugehen ist. Daher gibt es unterschiedliche Formen der Demokratien mit all ihren
Auswüchsen, Ausformungen und Verzerrungen.
Gruß frajoscha

Antworten