Regelkreise in der TPA

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Antworten
Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27
Methode: TPA

Regelkreise in der TPA

Beitrag von Mondknoten_00 » Sa 13. Okt 2018, 01:37

Hallo zusammen :)


Ich habe hier mal eine theoretische Frage, welche den Regelkreis im ky. Modell betrifft.



Wir haben ja den Regelkreis. 1. Regelkreis (Sonne Mond und Merkur) der 2. : Mars und Venus.

Ich Frage mich : wie sieht es aus wenn ein Radix zb viele VE/PL oder VE/JU Konstellationen hat. Im Sinne von : ich will was besitzen, ich will Genuss in großen Mengen. Oder einfach : ich will mich durchsetzen.


So , nun steht aber der Mars angenommen in konjunktion mit Neptun oder Saturn. Er kann also die Begierde der Venus nicht richtig durchsetzen, da er für das Individuum recht schwer einsetzbar ist bzw. Nicht verfügbar.

Fällt nun die Aufgabe von Mars an den nächsten Regelkreis weiter sprich an Saturn oder pluto?
Denn es gibt diese Menschen bei denen diese starken Begierden der Venus doch erfüllt werden, trotz dieses unpassenden 2. Regelkreises.(wo es dem Mars an Durchsetzung mangelt, die Venus aber alles will was nicht bei 3 aufn Baum ist)


Hätte wer Ansätze? Ich könnte mir gut vorstellen, dass ein anderer Regelkreis ein wenig ausgleichen könnte.



Viele Grüße

Elias
Dream without fear , Love without limits <3

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3399
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Regelkreise in der TPA

Beitrag von GreenTara » Sa 13. Okt 2018, 18:12

Hallo Elias :)
Mondknoten_00 hat geschrieben:So , nun steht aber der Mars angenommen in konjunktion mit Neptun oder Saturn. Er kann also die Begierde der Venus nicht richtig durchsetzen, da er für das Individuum recht schwer einsetzbar ist bzw. Nicht verfügbar.
ich will mal versuchen, deine Frage in meine Worte zu fassen: Du möchtest wissen, wie es innerhalb des Modells der Regelkreise sein kann, dass ein - deiner Ansicht nach - völlig lädierter Mars es schafft, die Wünsche und Begierden der Venus zu erfüllen. Und deine nächste Frage ist, wie das in den Regelkreisen "weitergereicht" werden könnte (theoretisch), wenn Mars als Instanz der Durchsetzung quasi ausfällt.

Habe ich das richtig verstanden? Falls ja: Dann sind das eine sehr interessante Fragen, auf die ich gern Antworten außer meinen eigenen hätte. :yes:

Liebe Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Traumprinz
Moderator
Beiträge: 330
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Regelkreise in der TPA

Beitrag von Traumprinz » Sa 13. Okt 2018, 18:44

Hallo ihr beiden :)

Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die höheren Regelkreise so etwas wie Feinabstimmungen derjenigen darunter. Heißt für mich, wenn der Mars tatsächlich "lahmgelegt" ist, zieht er Saturn und Pluto gleich mit aus dem Verkehr - zumindest auf dieser Deutungsebene. Der "Ersatz" wäre für mich also eher bei der Sonne zu suchen.
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
So , nun steht aber der Mars angenommen in konjunktion mit Neptun oder Saturn. Er kann also die Begierde der Venus nicht richtig durchsetzen, da er für das Individuum recht schwer einsetzbar ist bzw. Nicht verfügbar.

Fällt nun die Aufgabe von Mars an den nächsten Regelkreis weiter sprich an Saturn oder pluto?
Vielleicht habe ich deine Gedankenkette nicht ganz verstanden, aber Saturn und erst recht Pluto sind doch für das Individuum noch schlechter zu greifen und persönlich einzusetzen? :gruebel:

Liebe Grüße,
Björn

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27
Methode: TPA

Regelkreise in der TPA

Beitrag von Mondknoten_00 » So 14. Okt 2018, 10:33

Hallo ihr 2 :)

@Rita : genau so mein ich die Frage :yes:


@Traumprinz:
Das mit der feinabstimmung wäre logisch , jedoch finde ich schon das pluto (satun weniger )schon auch für das Individuum angreifbar ist. Grad wenn er Konstellationen mit persönlichen Planeten (=1./2. Regelkreis) bildet




Liebe Grüße und danke für euer Interesse

Elias
Dream without fear , Love without limits <3

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3399
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Regelkreise in der TPA

Beitrag von GreenTara » So 14. Okt 2018, 11:59

Hallo Elias :)

die Frage war ja, was kompensatorisch zum Zug kommt, wenn beispielsweise der Mars aus dem 2. Regelkreis ausfällt. Was steht denn in der "Hierarchie" der Regelkreise über dem 2. Regelkreis? Und was steht unter ihm und wie ist das zu gewichten? Ich denke, wenn du das weißt, hast du auch den "Dreh", dir deine Frage selbst zu beantworten.
So , nun steht aber der Mars angenommen in konjunktion mit Neptun oder Saturn. Er kann also die Begierde der Venus nicht richtig durchsetzen, da er für das Individuum recht schwer einsetzbar ist bzw. Nicht verfügbar.
Eine Konjunktion von Mars zu Saturn muss nicht schlecht sein: Die Durchsetzung ist dann halt sehr "strukturiert". Natürlich kann man sagen, dass man mit Mars/Saturn ausgebremst wird, aber genauso gut kann eine langsame oder verzögerte Energiefreisetzung sehr nützlich und sinnvoll sein. Das kommt gerade bei bestimmten Kampfsportarten zum Tragen. Man kann aber auch ordentlich gegen einen unschuldigen Automaten für Parkscheine treten. :yellowgrin:

Außerdem ist Mars/Saturn nicht gleich Mars/Saturn: Es kommt sehr darauf an, wie beide in das Gesamtbild eingebunden sind und außerdem haben sie ja auch noch eine Funktion als Herrscher. Außerdem fungiert - um beim Beispiel Mars zu bleiben - der Herrscher von 1 als "persönlicher Mars". Auch mit diesem "persönlichen Mars", selbst wenn es der Neptun sein sollte, kann man sich auf eine bestimmte Weise behaupten, auch wenn sie nicht so offensichtlich ist. Manche setzen ihren Willen durch, indem sie immer wieder ankommen, andere z. B. indem sie andere durch Schmeicheleien dazu bringen, das zu tun oder das zu besorgen, was sie gern hätten. Soll heißen, man kann den Mars auch "delegieren" (ich verrate jetzt nicht, welcher AC das ganz besonders gut kann :D ).
Mondknoten_00 hat geschrieben:
So 14. Okt 2018, 10:33
Das mit der feinabstimmung wäre logisch , jedoch finde ich schon das pluto (satun weniger )schon auch für das Individuum angreifbar ist. Grad wenn er Konstellationen mit persönlichen Planeten (=1./2. Regelkreis) bildet
Einspruch: :) Man mag Pluto deutlicher spüren (im Sinne von greifbar), aber steuern kann man ihn wie alle Transsaturnier kaum. Außerdem ist es nicht immer ganz einfach, zwischen Saturn und Pluto zu unterscheiden. So wird manches Pluto in die Schuhe geschoben, was an sich eine Anlegenheit Saturns ist. Soll heißen, ich kann mich sehr bewusst an Normen, Gesetze und Messlatten halten und mich an ihnen orientieren (Saturn). Ich kann diesen Normen etc. aber auch blind hinterherlaufen, sie zur Ideologie erheben - das wäre dann der Bereich, in dem Pluto zum Zuge kommt. Anders ausgedrückt: Saturn steht für Struktur, für bestimmte Arten von Grenzen eher normativer Art. Pluto ist die "Prothese", also ein Ersatz für etwas, dass fehlt oder nur schwach ausgeprägt ist. Wie schwer es ist, Pluto beizukommen, hat Astro-Fox sehr schön umschrieben, indem er Pluto den Wiederholungstäter nannte. :D Man widerholt etwas wider besseres Wissen, hängt in einer Dauerschleife, aus der ein Entkommen nicht ganz einfach ist - analog zum Spinnennetz: Je mehr man strampelt, umso mehr verfängt man sich.

Ist deine Frage damit zum Teil beantwortet?

Liebe Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Regelkreise in der TPA

Beitrag von Astro-Fox » So 14. Okt 2018, 22:28

Hallo Elias,
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
ich will was besitzen,
wäre für mich Venus in Haus 2
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
ich will Genuss in großen Mengen
wäre für mich in der Tat Ve/Ju, insbesondere Ve Konj. Ju.
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
ich will mich durchsetzen.
Wobei mir bei Ve/Pl und Ve/Ju der Mars fehlt.
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
viele VE/PL oder VE/JU Konstellationen hat
Würde ich so interpretieren, dass ein Prognoseereignis mit Ve/Pl (z.B: Ve Transit über HS8) oder Ve/Ju intensiver oder vielseitiger als andere Transite erlebt werden.
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
nun steht aber der Mars angenommen in konjunktion mit Neptun oder Saturn
Da würde ich auch die Hauspostion vom Mars anschauen.

Mars Konj. Neptun kann sich sehr wohl durchsetzen: er ignoriert alle Konventionen und Absprachen.
Beispiel:
Man hat einen Freund/ eine Freundin, zieht zusammen.
Man kommt irgendwann nach Hause, und in der Wohnung ist noch eine Katze.
"Schatz, wir haben jetzt eine Katze" lautet die Begrüßung. Katze bleibt - oder es gibt Ärger.
Auf alle Fälle hat der Mars erstmal die Katze in's Haus geholt. Er hat Tatsachen geschaffen.

Mars Konjunktion Saturn kann sich sehr gut durchsetzen: Entweder Kampfsportler oder er prozessiert vor Gericht.
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
Er kann also die Begierde der Venus nicht richtig durchsetzen, da er für das Individuum recht schwer einsetzbar ist bzw. Nicht verfügbar.
Das trifft meiner Meinung nur zu, wenn der Mars im Quadranten IV steht. (oder durch Q IV stark beeinflusst ist.)
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
Fällt nun die Aufgabe von Mars an den nächsten Regelkreis weiter sprich an Saturn oder pluto?
Nein.
Jeder Planet hat seine "Aufgabe".
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
Hätte wer Ansätze?
Herrscher von 1 in. ...
Das sind immer Aktivitäten die mit Energie (situationsbedingt/reizbedingt) ablaufen.
Position der Sonne oder Planeten in 7.
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
Ich könnte mir gut vorstellen, dass ein anderer Regelkreis ein wenig ausgleichen könnte.
Rein technisch gleichen die Regelkreise nichts aus.
Es kann aber von außen so erlebt oder wahrgenommen werden, als würden sich Persönlichkeitsanteile ausgleichen.
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 01:37
Venus aber alles will was nicht bei 3 aufn Baum ist
Ve/Pl kann eine charismatische oder erotische Ausstrahlung haben.
Vielleicht "hilft" das.


Grüße
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27
Methode: TPA

Regelkreise in der TPA

Beitrag von Mondknoten_00 » Mi 17. Okt 2018, 22:39

Hallo Zusammen :)

Nur kurz von mir da ich leider etwas im Stress bin.

Erstmal Danke für euere tollen Antworten :yes:



@Rita :
Theoretisch folgt dem 2. Der 3. Regelkreis (Gesellschaft und soziales Umfeld) . Ich weiß nicht warum, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass es bei Persönlichkeiten mit schwach stehenden Mars und begierender Venus starke kompensationen gibt. Sprich das dafür im 3. Regelkreis richtig auf die tube gedrückt wird, da man im 2. Nicht die gewünschten Dinge erreichen kann.


Ve sagt : ich will ein Haus ein Auto und Genuss. Der Mars meditiert aber lieber in 12 stehend oder schießt seine Salven im Nebel. Es kommt nicht zu den gewünschten Objekten der VE , die Begierden werden nicht befriedigt.
Schmollt nun die Venus oder initiert sie bsw den Pluto mit ihren Begieren.

Ich sehe das so (andere Ansichten sind gerne gewünscht ) : plutos fixen Vorstellungen und die Fixierung kann man für persönliche Ziele nutzen. Bsw. Ich möchte einen bestimmten körperbau. Ich bin so fixiert drauf , dass ich Sport treiben werde bis ich das gewünschte hab.
Die Ideen und Vorstellungen müssen halt gut geprüft werden ob sie die eigenen sind oder fremde.
Pluto gibt schon so einige Komponenten mit denen man vieles erreichen kann wenn man sie gut einsetzt bzw weiß wie der Mechanismus funktioniert.


Des mit der Protese versteh ich noch nicht so ganz.
Meinst du damit : ich möchte was darstellen was ich nicht bin, wo mir das Potential fehlt aber ich bin so fixiert drauf , dass ich es künstlich herstelle? :)
Eine Diskrepanz mit der Realität bzw mit den eigenen Vorstellungen und dem realistischen hier und jetzt?
Und ich bringe etwas künstliches mit lebendigem zusammen ( beinprotese)
Wiederholungstäter ist eine gute Beschreibung, dass unterschreib ich gern.




@ astro fox

Angenommen es liegt das Beispiel vor : Mars in 12 , Venus in 2 in Konjuktion mit JU oder Pl. Wie bekommt venus was sie will? Ve/Ju = Genuss in großen Mengen, haben wollen , VE/Pl = Eichhörnchenmetalität (alles meinssssss) auch wenn ich es eh nicht mitnehmen kann ins Grab.
Dass der Mars in 12 sich schwer tun wird diese Bedürfnisse zu befriedigen, dürfte klar sein.

Nun auch die Frage an dich :)

Was macht die Venus nun, etwa auch meditieren? :P




Liebe Grüße

Elias
Dream without fear , Love without limits <3

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3399
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Regelkreise in der TPA

Beitrag von GreenTara » So 21. Okt 2018, 14:55

Hallo Elias :)

besser spät als nie, ich war nicht so recht in "Schreiblaune". :roll:
Mondknoten_00 hat geschrieben:
Mi 17. Okt 2018, 22:39
@Rita :
Theoretisch folgt dem 2. Der 3. Regelkreis (Gesellschaft und soziales Umfeld) . Ich weiß nicht warum, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass es bei Persönlichkeiten mit schwach stehenden Mars und begierender Venus starke kompensationen gibt. Sprich das dafür im 3. Regelkreis richtig auf die tube gedrückt wird, da man im 2. Nicht die gewünschten Dinge erreichen kann.
Da haben wir es, das Missversändnis: Zwar folgt auf den 2. der 3. Regelkreis. Aber: Was ist in der Hierarchie der oberste Regelkreis? Das ist der 1. und der ist bestimmend für alle anderen. Anders ausgedrückt: Der Mars kann saugut stehen, aber wenn die Sonne völlig desolat ist, dann kann der beste Mars nix ausrichten. Soll heißen, eine starke Sonne braucht keinen starken Mars, auch wenn er ihr natürlich mehr oder weniger "Drive" geben kann. Der 3. Regelkreis kann auf die Tube drücken, wie er will: Wenn der Mars mau steht, kommt da nix nach oben.
Ve sagt : ich will ein Haus ein Auto und Genuss. Der Mars meditiert aber lieber in 12 stehend oder schießt seine Salven im Nebel. Es kommt nicht zu den gewünschten Objekten der VE , die Begierden werden nicht befriedigt.
Schmollt nun die Venus oder initiert sie bsw den Pluto mit ihren Begieren.
Venus ist ja eine Differenzierung des Mondes (siehe Regelkreismodell). Sie kann also den Mond in Gang setzen und der wiederum setzt über Merkur die Sonne in Bewegung. Den Pluto initiiert sie eher nicht.
Ich sehe das so (andere Ansichten sind gerne gewünscht ) : plutos fixen Vorstellungen und die Fixierung kann man für persönliche Ziele nutzen. Bsw. Ich möchte einen bestimmten körperbau. Ich bin so fixiert drauf , dass ich Sport treiben werde bis ich das gewünschte hab.
Die Ideen und Vorstellungen müssen halt gut geprüft werden ob sie die eigenen sind oder fremde.
Pluto gibt schon so einige Komponenten mit denen man vieles erreichen kann wenn man sie gut einsetzt bzw weiß wie der Mechanismus funktioniert.
Wenn du fixiert bist, kannst du das natürlich nutzen. Dennoch kannst du Pluto niemals nie nicht in all seinen Facetten ganz bewusst nutzen - es sei denn, du bist erleuchtet. Das ist ja das Wesen des 4. Regelkreises, dass man auf ihn den geringsten bewussten Zugriff hat. Und selbst wenn du meinst, du würdest deine fixen Ideen nutzen: Du wirst durch den Tunnelblick vieles übersehen und dich Jahre später fragen, wie du nur so bescheuert sein konntest. Man kann viel erreichen mit "Ich will unbedingt", aber der Preis ist heiß.
Des mit der Protese versteh ich noch nicht so ganz.
Meinst du damit : ich möchte was darstellen was ich nicht bin, wo mir das Potential fehlt aber ich bin so fixiert drauf , dass ich es künstlich herstelle? :)
Zum Bleistift. :yes: Habe gerade einen super Artikel gelesen über "Lackierte Kampfhunde als Selbstwertprothese" (gemeint sind Autos und was man damit anstellen kann). Oder aber: Dort, wo etwas unvollständig ist, wird kompensiert. Die Beinprothese ist ein gutes Beispiel. :yes:

Schönen Sonntag
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Regelkreise in der TPA

Beitrag von Astro-Fox » Mo 22. Okt 2018, 09:35

@ Elias,

Nach meinem astrologischen Verständnis ist es wie folgt:

Der Mars meditiert wahrscheinlich nie, er ist „autonom“. Er macht maximal autogenes Training ;)
Mond nimmt wahr, fühlt.
Merkur denkt (sich etwas aus), überlegt.
Sonne macht, setzt um.
Venus interessiert sich.
Mars ist stets aktiv im Rahmen der Randbedingungen (Häuserbeziehungen) die Interessen der Venus zu verfolgen.

Venus in 2 will etwas haben,
Konj. Ju, nicht nur etwas sondern viel, groß, „sinnhaftig“
mit Konj. Pluto aber nicht irgendetwas, sondern „selektiv“: nach ihren Wertmaßstäben.
Ve Konj. Ju Konj. Pl:
Venus bekommt (Jupiter=der „gute“ Planet), was sie will (Pluto)

Die Besitzvermehrung oder Gruppensicherheit ist dabei erfolgreicher, je besser oder vermehrt sich der Mars in der sichtbaren Öffentlichkeit (=Haus 12) aufenthalten / agieren kann und die Planeten vom R1 (Mo, Me und So) einen Bezug zu Ve, Ma, Haus 2 und / oder Haus 12 haben.

Konkretes Beispiel:
Hockt diese Person nur zu Hause, kann der Mars nur „schriftstellern“ oder ist illegal. Ist sie zum Beispiel lokal politisch aktiv, kann sie so zumindest Kontakte knüpfen und kämpferisch im Rampenlicht erscheinen. Müßte dann auf die Venus „rückkoppeln“.

Grüße
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Antworten