Keltische Kreuze zu Anschauungszwecken

Legen, deuten, diskutieren
Antworten
Benutzeravatar
Traumprinz
Moderator
Beiträge: 314
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Keltische Kreuze zu Anschauungszwecken

Beitrag von Traumprinz » Do 11. Okt 2018, 19:19

Hallo zusammen :)

Wie versprochen, habe ich mal ein Keltisches Kreuz mit Röhrig-Deck gezogen, ohne Fragestellung (und eigentlich nur zu Anschauungszwecken, aber wer sich dran austoben will: bitte sehr :yellowgrin: ).

Bei der Gelegenheit ist mir noch ein Grund wieder eingefallen, weshalb sich Röhrig eher für kleine Legungen eignet: die Karten sind riesig... Um genau zu sein, 16,5 cm in Längsrichtung. :cool:
ROE.JPG
ROE.JPG (266.7 KiB) 33 mal betrachtet
Mit dem Foto bin ich nicht so ganz glücklich, die untere Karte ist teilweise überbelichtet, aber das war noch der beste Versuch. Ich denke/hoffe, man kann die Ausgestaltung des Decks insgesamt trotzdem ganz gut erkennen. Da die Beschriftungen der Karten auch im Original schon nicht ganz leicht zu entziffern sind, führe ich sie (also die Titel) hier noch mal getrennt an:

1: 2 Scheiben (Veränderung)
2: Prinz der Scheiben
3: Prinzessin der Scheiben
4: Prinz der Kelche
5: Die Hohepriesterin
6: As der Schwerter
7: Der Eremit
8: Ritter der Kelche
9: Der Gehängte
10: Die Liebenden

Viel Spaß beim Einstimmen auf dieses faszinierende Deck! :)
Liebe Grüße,
Björn

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3373
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Keltische Kreuze zu Anschauungszwecken

Beitrag von GreenTara » Fr 12. Okt 2018, 18:38

Hallo Kartenfreunde :)

ich habe zu Anschauungszwecken ebenfalls ein Keltisches Kreuz mit dem Tarot von Akron gelegt:
KK Akron.png
KK Akron.png (984.97 KiB) 19 mal betrachtet
Ein Deck, das zwar interessant gestaltet ist, mit dem ich aber weder legen noch deuten mag. Irgendwie sind manche Zeichnungen doch bissel "gruselig". Aber wer so etwas mag, ist mit diesem Deck sicher gut bedient.

Schöne Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Antworten