Welche Kartendecks besitzt und benutzt ihr?

Legen, deuten, diskutieren
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Welche Kartendecks besitzt und benutzt ihr?

Beitrag von GreenTara » Do 11. Okt 2018, 10:56

Hallo allerseits :)

Damit der andere Thread von frajoscha nicht missbraucht werden muss:
Traumprinz hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 10:18
PS: Ich missbrauche den Thread dann mal dafür, meine Decks auch gleich vorzustellen: Rider, Crowley und Röhrig :crazy:
nutze ich die Gelegenheit für einen neuen Thread und stelle meine Decks mal vor. Mein erstes Deck war ein Crowley-Tarot, das ich heute noch gern zur Hand nehme, obwohl es mittlerweile 28 Jahre auf dem Buckel hat. Mit Rider-Waite kam ich lange Zeit gar nicht gut zurecht, das änderte sich, als das Universal-Waite erschien - es ist von den Farben her "augenfreundlicher" - und seither lege und deute ich auch RW. Dann besitze ich noch den Akron-Tarot, das Vision Quest-Tarot, das Roehrig-Deck, das Vice-Versa-Tarot und das kleinste Tarot der Welt. Mit letzteren deute ich gar nicht, ziehe aber ab und an zu Vergleichszwecken einzelne Karten heran, weil sich über die unterschiedliche Darstellung gelegentlich ein Deutungsansatz herauskitzeln lässt.

Eine Weile habe ich mich mit den Kipperkarten versucht, aber so ganz meine Welt sind sie nicht, ebenso wie die Lenormands (Blaue Eule). Deswegen liegen sie eher zur Zierde im Regal. :D Eine Weile habe ich gern mit den Symbolon-Karten von Orban/Zinnel gelegt, aber sie sind in der Deutung überaus sperrig. Hingegen eignen sie sich gut, um Astrologie-Anfängern zu zeigen, wie man bestimmte Kombinationen (Zeichen, Planeten, Häuser) bildhaft darstellen kann und wie man sie in etwa ausdeuten könnte.

Und was habt ihr so im Regal stehen und was ist überwiegend bei euch in Gebrauch?

Schöne Grüße
Rita
»Sorgen sind ein Missbrauch der Phantasie.«

Indisches Sprichwort

Benutzeravatar
La vie est belle
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 21:30

Welche Kartendecks besitzt und benutzt ihr?

Beitrag von La vie est belle » Do 11. Okt 2018, 12:57

Hallo Rita, hallo zusammen,
GreenTara hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 10:56
Und was habt ihr so im Regal stehen und was ist überwiegend bei euch in Gebrauch?
Ich zitiere mich mal selbst:
La vie est belle hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 20:02
Vor gefühlten 100 Jahren hatte ich das normale Crowley Deck. Entweder habe ich es damals verschenkt oder einfach in den Müll geworfen. Ich finde die Karten immer noch sehr anspruchsvoll, fast schon ein wenig kompliziert. Auf der anderen Seite sind die Symbole gehaltvoll, ausdrucksstark, umfangreich und spezifisch.
So habe ich nur noch das Vice Versa Tarot, Kipper und zig Lenormand Karten. Kürzlich bin ich wieder über das Osho Zen Tarot gestolpert. Mit diesen bunten Karten, steht man aber auch ziemlich alleine da, weil sie doch nicht so gefragt sind.

Schöne Grüße,
La vie

Benutzeravatar
Traumprinz
Moderator
Beiträge: 436
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: Schwerpunkt TPA

Welche Kartendecks besitzt und benutzt ihr?

Beitrag von Traumprinz » Do 11. Okt 2018, 16:16

Huhu Rita :)

Sehr gute Idee. :yes: Ich war gerade etwas knapp dran, der Impuls für einen eigenen Thread ist bei mir irgendwo im Hinterkopf hängen geblieben. :yellowgrin:

Aber dann nutze ich auch mal die Gelegenheit, das Ganze etwas ausführlicher zu gestalten.

Ich habe mit dem klassischen Rider-Waite angefangen und nach verschiedenen Ausflügen zu anderen Decks ist das mittlerweile eigentlich das einzige, das ich überhaupt noch vorkrame bei den seltenen Legungen, die ich noch mache.
Crowley finde ich nach wie vor sehr faszinierend, erschließt sich mir aber nicht so richtig. Und ich habe mittlerweile einfach zu wenig Deutungspraxis, dass sich da noch groß was dran ändern dürfte...
Das Röhrig-Deck ist optisch sehr faszinierend (und sehr modern...) gestaltet, aber da habe ich die Erfahrung gemacht, dass größere Legungen damit sehr überfrachtet wirken. Es "spricht" eigentlich am eindrücklichsten über Einzelkarten oder maximal noch im kleinen Kreuz, also in Legungen, wo jede Karte mehr oder weniger für sich selbst stehen kann.

Das Symbolon habe ich auch (ganz vergessen :cool: ). Das sehe ich aber auch nicht als Tarot-Deck an, auch wenn die Kartenzahl übereinstimmt. Wenn man mit dem Symbolon legen will, sollte man sich zumindest an die von Orban mitgelieferten Legesysteme halten, weil die dem speziellen Charakter der Karten angepasst sind.

Das Symbolon nutze ich vor allem, wenn es im "Innenleben" etwas zu entknoten gibt. Bei Rider sehe ich den Schwerpunkt mehr in konkreten (Außenwelt-bezogenen) Ratschlägen. Crowley scheint mir auch mehr die innere, emotionale Seite abzudecken. Und beim Röhrig bin ich mir nicht so ganz schlüssig, das liegt da irgendwo auf der Grenze dazwischen.

Liebe Grüße,
Björn
„Oft fällt das Denken schwer, indes
das Schreiben geht auch ohne es!“
Wilhelm Busch

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

Welche Kartendecks besitzt und benutzt ihr?

Beitrag von frajoscha » Do 11. Okt 2018, 17:38

Hallo miteinander,

das Röhrig-Deck wurde bereits beschrieben. Kann jemand ein paar Karten ins Forum stellen
damit man sich ein Bild machen kann? Besten Dank im Voraus!

Crowley Deck habe ich mir angeschaut und es hat mich abgestoßen. Die Ausstrahlung emp-
finde ich als scharf, spitz und etwas aggressiv. Auch seine sonstige Sichtweise kann ich
mir nicht zu eigen machen; aber das ist Geschmackssache.

Rider-Karten und Prediction-Deck finde ich sehr anschaulich und suggestiv im positivem Sinn.
Gruß frajoscha

Benutzeravatar
Traumprinz
Moderator
Beiträge: 436
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: Schwerpunkt TPA

Welche Kartendecks besitzt und benutzt ihr?

Beitrag von Traumprinz » Do 11. Okt 2018, 18:47

Hallo Frajoscha :)
frajoscha hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 17:38
das Röhrig-Deck wurde bereits beschrieben. Kann jemand ein paar Karten ins Forum stellen
damit man sich ein Bild machen kann? Besten Dank im Voraus!
Ich denke, ich werde (gegen meinen eigenen Rat, nur zur Anschauung) mal ein Keltisches Kreuz mit Röhrig einstellen, einfach damit ein paar mehr Karten zu sehen sind. Ich möchte allerdings eine kurze Warnung vorweg schicken: das Deck ist besonders bei Stier-Betonten beliebt, nämlich ausgesprochen sinnlich-erotisch ausgearbeitet. :yellowgrin:

Liebe Grüße,
Björn
„Oft fällt das Denken schwer, indes
das Schreiben geht auch ohne es!“
Wilhelm Busch

Benutzeravatar
Traumprinz
Moderator
Beiträge: 436
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: Schwerpunkt TPA

Welche Kartendecks besitzt und benutzt ihr?

Beitrag von Traumprinz » Sa 13. Okt 2018, 15:33

Hallo Frajoscha :)
frajoscha hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 17:38
das Röhrig-Deck wurde bereits beschrieben. Kann jemand ein paar Karten ins Forum stellen
damit man sich ein Bild machen kann? Besten Dank im Voraus!
Ich bin mir nicht sicher, ob du es schon entdeckt hast, aber ich habe hier einen Thread aufgemacht, in dem verschiedene Decks mal vorgestellt werden können. Und das erste ist gleich das von Röhrig.

Gruß,
Björn
„Oft fällt das Denken schwer, indes
das Schreiben geht auch ohne es!“
Wilhelm Busch

Benutzeravatar
Yggdrasil
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 01:05

Welche Kartendecks besitzt und benutzt ihr?

Beitrag von Yggdrasil » Di 4. Jun 2019, 15:24

Hi Allerseits...

... na das ist ja spannend :spitze:
Na wo Astrologie sitzt, sind Karten nicht fern...
Habe selbst auch einige Decks. Querbeet... von Tarot über Orakel zu Lenormand. Auch welche von Byron Katie sind dabei. Nutze diese wie auch das schamanische Seelenorakel jedoch für Tages- oder Zeitimpulse... so als kleine Zwischendurchhilfe und Inspiration.

Bin auch immer mehr dabei, mich mit den verschiedenen Arten der Legungen zu beschäftigen und zu üben. Die Interpretationsmöglichkeiten sind da ja sehr vielfälltig... und werde mich gern mal an einer Eurer Legungen versuchen. Ich liebe Herausforderungen... und finde es toll, dass ihr dieses Thema hier auch so aufgreift. :spitze:

Beschäftigt sich hier jemand auch mit Numerologie oder den Chakren-Energien?

LG und wünsche einen schönen Resttag... Winke, Winke... (...hab keinen Smily gefunden... :D )
Ignorieren ist der einfachste Weg, den zu viele Menschen wählen, um der Wahrheit und der Aussprache aus dem Weg zu gehen.
Du weißt nur, ob der Weg den Du gehst richtig ist, wenn Du Dich traust, ihn zu gehen! Scheiß drauf, was andere davon halten. Wichtig ist, das es Dich glücklich macht... Dein Weg ist für Dich der richtige!
Wenn Du das Gefühl hast, dass Du von jemandem nicht wirklich ernst genommen wirst, dann solltest Du ihn seinlassen. Und falls er dann versucht, Dich sein zu lassen, dann störe ihn nicht dabei!

Antworten