Tertiärprogressionen

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
Miri
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 21:34

Tertiärprogressionen

Beitrag von Miri » Mi 8. Aug 2018, 01:09

Hallo zusammen,

Das kostet mich ziemlich viel Überwindung hier etwas zu schreiben, obwohl das Internet eigentlich anonym ist... aber irgendwie auch nicht.

Auf jeden fall gefallen mir eure Gespräche bzw. das forum.
Mein astrologisches Wissen ist nicht sehr gut. Ich habe mein Wissen aus dem Internet und durch meine Beobachtungen.

Gerne würde ich wissen, ob sich denn die Tertiärprogressionen wiederholen?
Also vor 20 jahren war ich krank, kam ins Krankenhaus und wäre beinahe um Leben gekommen weil die Ärzte mich mit mehreren Medikamenten vollgepumpt hatten und sie selber nicht wussten ob das was bringt. Damals hatte ich die erste mondknotenwiederkehr und das Datum der TPII war 9.8.1982
Jetzt hatte ich meine 2. Mondknotenwiederkehr und meine TPI ist 2.8.1982. Und ich habe einen Abszess am kopf der entfernt werden sollte.
Zum Arzt gehe ich sowieso weil ich das angehen muss.
Ist das jetzt so, das das was damals geistig/emotional war (Koma) jetzt irgendwie körperlich/emotional wird?

Liebe grüße
Miri

Benutzeravatar
Chanda
Administration
Beiträge: 779
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Tertiärprogressionen

Beitrag von Chanda » Mi 8. Aug 2018, 08:10

Hallo und Willkommen, liebe Miri! :)

Mit Tertiärprogressionen habe ich mich noch nie befasst. Und das, obwohl ich seit über 35 Jahren Astrologie mache. Ich brauchte die nie.
Aber hier erst einmal deine Grafik, mit Placidushäusern. Das sind die gebräuchlichsten. Es gibt hier aber auch Astrologen im Forum, die mit anderen Häusern arbeiten.

Liebe Grüße
Chanda
Horoskop.png
Horoskop.png (184.51 KiB) 485 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miri
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 21:34

Tertiärprogressionen

Beitrag von Miri » Mi 8. Aug 2018, 20:05

Hallo Chanda, dankeschön!

Und vielen dank für das einstellen meines radix.
Ich habe gelesen, dass du dich u.a. mit den fragehoroskopen beschäftigst. Das hatte ich auch oft versucht, hab mein Wissen darüber aufgebaut (eher laienhaft) und habe auch gesehen was für ein tolles 'instrument' das ist aber man muss dem auch gewachsen sein. Nach hunderten von allen möglichen fragen bin ich in die totale handlungsunfähigkeit geraten und habe mir ein rezept erstellt wie ich am besten reagiere wenn bestimmte energien angezeit werden und mich in eine sichtweise verrannt, die nichts mit der Astrologie bzw. der realität zu tun hat :axo:

Bei begegnungshoroskopen versuche ich die muster zu erkennen, naja bis jetzt bei 2, bzw. die wiederholung von der tpII zu tp I und versuche trotzdem alles locker zu sehen und mich nicht reinzusteigern. Aber gestern habe ich diese wiederholung bei mir gesehen und war geschwind in den tiefsten tiefen.
Kann mir jemand eine Lektüre über die tertiärprogressionen empfehlen ?

Liebe Grüße
Miri

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3376
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Tertiärprogressionen

Beitrag von GreenTara » Mi 8. Aug 2018, 20:24

Hallo Miri :)

etwas zu den Tertiärdirektionen, Literaturangaben sowie Hinweise auf Bücher findest du hier: Tertiärdirektion. Viel gibt es nicht darüber zu lesen, zumindest nicht in deutscher Sprache.

Schöne Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Miri
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 21:34

Tertiärprogressionen

Beitrag von Miri » Mi 8. Aug 2018, 22:55

Hallo Rita :) danke für den link!

Weißt du/ihr, ob man auch die progressionen untereinander vergleicht? Oder macht man das üblicherweise immer nur mit dem ursprung?

Liebe Grüße
Miri

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3376
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Tertiärprogressionen

Beitrag von GreenTara » Mi 8. Aug 2018, 23:53

Hallo Miri :)
Miri hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 22:55
Weißt du/ihr, ob man auch die progressionen untereinander vergleicht? Oder macht man das üblicherweise immer nur mit dem ursprung?
Wie meinst du das? Meinst du, ob man TP I und TP II miteinander vergleicht oder eine der TPs mit der Radix?

Mir ist auch noch nicht ganz klar geworden, weshalb es ausgerechnet die TPs sein sollen im Hinblick auf diesen Abszess. Die Wiederkehr der Knoten auf ihren Ausgangspunkt in der Radix haben auch nicht direkt etwas mit den TPs zu tun. Was speziell möchtest du denn ergründen?
Ist das jetzt so, das das was damals geistig/emotional war (Koma) jetzt irgendwie körperlich/emotional wird?
Könntest du das noch einmal etwas anders formulieren? So, dass verständlich wird, was du unter geistig-emotional und körperlich-emotional verstehst - das wäre hilfreich.

Schöne Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Miri
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 21:34

Tertiärprogressionen

Beitrag von Miri » Do 9. Aug 2018, 01:00

Hallo Miri :)

Miri hat geschrieben: ↑
Mi 8. Aug 2018, 22:55
Weißt du/ihr, ob man auch die progressionen untereinander vergleicht? Oder macht man das üblicherweise immer nur mit dem ursprung?

Wie meinst du das? Meinst du, ob man TP I und TP II miteinander vergleicht oder eine der TPs mit der Radix?

Mir ist auch noch nicht ganz klar geworden, weshalb es ausgerechnet die TPs sein sollen im Hinblick auf diesen Abszess. Die Wiederkehr der Knoten auf ihren Ausgangspunkt in der Radix haben auch nicht direkt etwas mit den TPs zu tun. Was speziell möchtest du denn ergründen?

Ist das jetzt so, das das was damals geistig/emotional war (Koma) jetzt irgendwie körperlich/emotional wird?

Könntest du das noch einmal etwas anders formulieren? So, dass verständlich wird, was du unter geistig-emotional und körperlich-emotional verstehst - das wäre hilfreich.

Schöne Grüße
Rita
Hallo Rita :)

ja, das meine ich so, ob man die TPI auch mit der TPII vergleicht.

Im Link haben die vom Stundenzeiger (Sekundärprogression) und vom Minutenzeiger (TPI) geschrieben(TPII habe ich als Sekundenzeiger "übernommen"). Ich hatte mal gelesen, dass TPII geistig/emotionales anzeigen soll und TPI auch emotionales anzeigen soll (aber irgendwie im sichtbaren Bereich?). Ich habe mir das so erklärt, dass sich das Emtionale im körperlichen/sprachlichen oder einfach im Verhalten zeigt.

Also z.B. Venus in 1:
Sekundärprogression: freundlicher Mensch, lächelt
TPI: freundlicher Mensch, lächelt weil man es auch so fühlt also instinktiv
TPII: lächelt weil man auch fröhliche Gedanken hat.

Also sozusagen sind Körper, Geist und Seele auf einem Level.

Zudem was ich ganz am Anfang geschrieben hatte:
Damals als ich so krank war, war meine TPII ungefähr auf das Datum 09.08.1982 vorgerückt.(Sekundenzeiger/geistig)
In ein paar Monaten, wird die TPI auf das Datum fallen.(Minutenzeiger/körperlich bzw. sichtbar).

Die Mondknoten hätte ich mir der Verwirrung halber sparen können, es ist mir nur aufgefallen, dass sie zusätzlich auf meine Mondknoten im Radix gefallen sind.

So und zu guter letzt zu meinem Abszess :crazy:
Den will ich entfernen lassen und ich hatte Panik, weil bald die gleichen Energien angezeigt werden wie damals.

Liebe Rita, ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken, was nicht zu meinen Stärken zählt :D

Liebe Grüße
Miri

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3376
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Tertiärprogressionen

Beitrag von GreenTara » Do 9. Aug 2018, 12:02

Hallo Miri :)
Miri hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 01:00
So und zu guter letzt zu meinem Abszess :crazy:
Den will ich entfernen lassen und ich hatte Panik, weil bald die gleichen Energien angezeigt werden wie damals.
So in etwa habe ich mir das gedacht: Du hast begreiflicherweise Angst und starrst wie Kaninchen auf Schlange. Wenn du mir den Zeitraum nennst, in dem du im Koma gelegen hast, dann kann ich mir gern beide TPs ansehen und schauen, ob die wirklich so gleich sind.
ja, das meine ich so, ob man die TPI auch mit der TPII vergleicht.
Machen kann man alles, also auch die TPs miteinander vergleichen. Die Frage ist, wie sinnvoll es ist, einen Minutenzeiger mit einem Sekundenzeiger zu vergleichen. Sie haben dieselbe Funktion: Einen Zeitabschnitt anzuzeigen. Inhaltlich ist es aber ein Unterschied, ob ein Bereich von 60 Minuten oder von 60 Sekunden angezeigt wird.
Ich hatte mal gelesen, dass TPII geistig/emotionales anzeigen soll und TPI auch emotionales anzeigen soll (aber irgendwie im sichtbaren Bereich?). Ich habe mir das so erklärt, dass sich das Emtionale im körperlichen/sprachlichen oder einfach im Verhalten zeigt.
Uff. Was soll denn geistig-emotionales sein? Vermutlich sind das Gedanken, die sich aus Emotionen speisen und umgekehrt: Man kann sich in bestimmte Gefühlszustände regelrecht hineindenken oder auch "hineintheatern". Und egal, wie du dich verhältst: Verhalten hat immer auch eine emotionale Komponente.
Also z.B. Venus in 1:
Sekundärprogression: freundlicher Mensch, lächelt
TPI: freundlicher Mensch, lächelt weil man es auch so fühlt also instinktiv
TPII: lächelt weil man auch fröhliche Gedanken hat.

Also sozusagen sind Körper, Geist und Seele auf einem Level.
Darüber muss ich erst einmal nachdenken, auch wenn es folgerichtig klingt.
Die Mondknoten hätte ich mir der Verwirrung halber sparen können, es ist mir nur aufgefallen, dass sie zusätzlich auf meine Mondknoten im Radix gefallen sind.
Manche messen der Knotenwiederkehr große Bedeutung zu, andere nicht. Da sie eh eine Funktion des Mondlaufes um die Erde sind, kannst du sie dir in den TPs, die sich ebenfalls vom Lauf des Mondes ableiten, sparen - zumindest meiner Auffassung nach.
Liebe Rita, ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken, was nicht zu meinen Stärken zählt :D
Konntest du, vielen Dank dafür. :)

Schöne Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Tertiärprogressionen

Beitrag von Astro-Fox » Do 9. Aug 2018, 19:58

Hallo Miri,

ich arbeite nicht mit Tertiärprogressionen und auch nicht mit den Mondknoten.

Aber mit der Nabob-Direktion:
Alle Achsen waren mit etwas weniger als ein Grad pro Jahr einmal im und gegen den Uhrzeigersinn gedreht.

Ausgehend vom Radix kommt dann - so erscheint es mir auf dem Radix - nach 20 Jahren das IC auf Ju/Sa und der DC auf Neptun.

Ju/ Sa in Haus 4 wäre dann für mich das Koma.
Saturn die „Einschränkung“ und „Jupiter“ möglicherweise, dass Du nicht „um das Leben gekommen bist“.
Neptun steht in Haus 6. Haus 6 = Gesundheit.
Eine Deutung wäre:
Die Gesundheit war in der „Schwebe“.
Die andere: Haus 6 = „Anpassung“.
Die Reaktion/Anpassung der Ärzte war so, „weil sie es selber nicht wussten“. Wobei ich mit dem Neptun in aus 6 noch einen Bezug zu Haus 7 suchen würde, Aspekte/Spiegelpunkte, …, damit mit dem Neptun auch Haus 7, d.h. auch andere Personen = Ärzte verknüpft sind.

Ich gehe davon aus, dass die jetzige Situation
Und ich habe einen Abszess am kopf der entfernt werden sollte.
eine andere ist.

Grüße
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Tertiärprogressionen

Beitrag von Astro-Fox » Do 9. Aug 2018, 21:55

Und weil ich mit Tertiärprogressionen nicht arbeite, bin ich dem von Rita eingestellten Link gefolgt,
der dann sagt:
Die Rotation des Mondes um seine eigene Achse wird der Rotation der Erde um ihre eigene Achse gleichgesetzt."[2]
Nur:
von der Erde aus gesehen, rotiert der Mond NICHT um seine eigene Achse, sondern zeigt immer mit eine Seite zur Erde - mehr oder weniger - -->"Libration".

Ich merke die Erdrotation: Tag/Nacht
Ich merke den Lauf der Erde um die Sonne, ich merke ein Jahr: Frühling/Sommer/Herbst/Winter.
Merke ich die Mondrotation?
Ich nicht ...

Grüße
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Benutzeravatar
Miri
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 21:34

Tertiärprogressionen

Beitrag von Miri » Fr 10. Aug 2018, 00:21

Hallo zusammen :)
So in etwa habe ich mir das gedacht: Du hast begreiflicherweise Angst und starrst wie Kaninchen auf Schlange. Wenn du mir den Zeitraum nennst, in dem du im Koma gelegen hast, dann kann ich mir gern beide TPs ansehen und schauen, ob die wirklich so gleich sind.
wie Kaninchen auf Schlange :)
So in etwa. Tagsüber ist das nicht so, da fühle ich mich kraftvoll und vertraue dem Leben voll und ganz. Nachts, nicht immer, fühle ich mich wie ein Kind das Angst vor dem Monster im Kleiderschrank hat.
Danke für dein Angebot! Ich nehme es gerne an. Das war Mitte Oktober bis Ende Oktober 1999.
Uff. Was soll denn geistig-emotionales sein? Vermutlich sind das Gedanken, die sich aus Emotionen speisen und umgekehrt: Man kann sich in bestimmte Gefühlszustände regelrecht hineindenken oder auch "hineintheatern".
oder vielleicht sind das auch die Emotionen die man mit seinen Gedanken erkennt.
Aber mit der Nabob-Direktion:
Alle Achsen waren mit etwas weniger als ein Grad pro Jahr einmal im und gegen den Uhrzeigersinn gedreht.
und die Planeten wandern nicht mit?
Also Sekundärprogression ohne Planeten?
Ich gehe davon aus, dass die jetzige Situation
Vielen Dank für deine Deutung! Ich gehe manchmal auch davon aus. Das Leben entwickelt sich immer weiter und auch ich bin jemand anderes aber ich fühle es nicht immer.
Ich merke die Erdrotation: Tag/Nacht
Ich merke den Lauf der Erde um die Sonne, ich merke ein Jahr: Frühling/Sommer/Herbst/Winter.
Merke ich die Mondrotation?
Ich nicht ...
Hmmm, ich sehe mit dem bloßen Auge milliarden Sterne aber unsere Planeten nicht. Zumindest ein paar und die anderen nicht immer...

Liebe Grüße
Miri

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Tertiärprogressionen

Beitrag von Astro-Fox » Fr 10. Aug 2018, 18:31

Hallo Miri,

zunächst einmal:
mir ist da ein Fehler unterlaufen. :axo:

Was ich mit der Nabod-Direktion geschrieben habe ist gültig für:
"Im Alter von 20 Jahren" - aber nicht "vor 20 Jahren".
-->
Ich habe vom eingestellten Radix die Achsen um 20 Jahre vorangedreht.
Und NICHT von "jetzt" um 20 Jahre zurück.

Ich bitte um Entschuldigung!

Nabod-Direktion:
Ja, richtig, die Planeten bleiben stehen.

Grüße

Udo
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Benutzeravatar
Astro-Fox
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 23:34
Methode: TPA
Kontaktdaten:

Tertiärprogressionen

Beitrag von Astro-Fox » Fr 10. Aug 2018, 19:14

Hallo Miri,

ich bin's nochmal...

Nun wollte ich wissen, wo die Achsen heute vor 20-Jahren auftrafen:

Nabod nach vorne gedreht:
Hausspitze 6 auf den Neptun.
IC ca. 2 Grad vor den Jupiter

Nabod nach hinten gedreht:
Hausspitze 5 zwischen [ju_k] und [sa_k] .
IC auf 0° [jun_k] , MC auf 0° [fi_k.]

[ne_k] in [h6_k] und [ju_k] / [sa_k] in [h4_k] waren in der Tat ausgelöst.


Grüße
* Astro-Fox *

www.astro-fox.de

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3376
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Tertiärprogressionen

Beitrag von GreenTara » Fr 10. Aug 2018, 19:49

Hallo Miri :)
Miri hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 01:09
Damals hatte ich die erste mondknotenwiederkehr und das Datum der TPII war 9.8.1982
Ich habe das jetzt für Oktober 1999 nachgerechnet und komme mit dem APZ auf den 9.8.1982. astro.com hingegen zeigt mir den 24.7.1982 an. Das ist blöd, weil ich jetzt echt nicht weiß, was ich glauben soll. Nehmen wir halt beide: die TPII mit dem Datum 9.8.1982, die sieht so aus:

Miri TPII.png
Miri TPII.png (227.9 KiB) 355 mal betrachtet

und die auf astro.com berechnete so:

astro_527gr_miri_19991010_hc.62965.5461.png
astro_527gr_miri_19991010_hc.62965.5461.png (58.91 KiB) 355 mal betrachtet
Jetzt hatte ich meine 2. Mondknotenwiederkehr und meine TPI ist 2.8.1982.
Die momentan gültige TPI sieht so aus:

Miri TPI.png
Miri TPI.png (325.87 KiB) 355 mal betrachtet

Mal abgesehen davon, dass ich ganz persönlich die TPI und TPII untereinander nicht vergleichen würde, sondern eher mit dem übergeordnetem Sekundär + Radix, finde ich nicht, dass sich beide so sehr gleichen. Und wenn man die astro.com-Variante mit der jetzt gültigen TPI vergleicht, sieht ein Blinder mit Krückstock, dass da gar nichts gleich ist.

Ich denke mal, du kannst jetzt getrost zur Kenntnis nehmen, dass die Schlange auf die das Kaninchen starrt, nur ein gekrümmter Stock ist, der aus der Ferne betrachtet wie eine Schlange wirkt. Siehst du ganz genau hin, löst sich die Illusion der Schlange auf und du stehst vor einem Stück Holz.

Schöne Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Miri
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 21:34

Tertiärprogressionen

Beitrag von Miri » Fr 10. Aug 2018, 23:34

Hallo Rita & Udo :) :)
Ich habe vom eingestellten Radix die Achsen um 20 Jahre vorangedreht.
Und NICHT von "jetzt" um 20 Jahre zurück.
Also so ungefähr stimmt es aber trotzdem, finde ich. Es sei denn, es sollte wirklich ganz genau sein. Oder ist es nicht so das Ereignisse eine Vorlauf- und eine Nachlaufzeit haben?
Nabod-Direktion:
Ja, richtig, die Planeten bleiben stehen.
Und wenn man das für den Monat berechnet? Also pro Monat ein Grad. Dann läuft meine IC-Achse immer mehr oder weniger mit dem Saturn mit. Somit war da noch zusätzlich der Chiron am IC, zu dem Zeitpunkt. Also großzügig gerundet.
Nabod nach vorne gedreht:
Hausspitze 6 auf den Neptun.
IC ca. 2 Grad vor den Jupiter

Nabod nach hinten gedreht:
Hausspitze 5 zwischen [ju_k] und [sa_k] .
IC auf 0° [jun_k] , MC auf 0° [fi_k.]
Durch die Drehung nach hinten werden nicht die Häuser umgedreht?

Ich glaube, bei astro.com berechnen die die "TertiärprogreesionenII/Lunar" auf einen bestimmten Tag im Jahr an dem der Mond wieder da steht wie bei der Geburt und lassen das so für das ganze Jahr stehen und wenn man "TertiärprogressionenII" eingibt dann berechnen die das taggenau.
Mal abgesehen davon, dass ich ganz persönlich die TPI und TPII untereinander nicht vergleichen würde, sondern eher mit dem übergeordnetem Sekundär + Radix
Das stimmt! Durch die Kommunikation mit euch und das genauere auseinandersetzen, merke ich, wie ich sofort wieder auf Dinge anspringe, die im kleinen eventuell vorhanden sind aber mit dem großen und ganzen eigentlich nichts mehr zu tun haben.

Dankeschön :blumen:

Liebe Grüße
Miri

Antworten