Häusersysteme - Apokatastasis

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Häusersysteme - Apokatastasis

Beitrag von vergnuegt » So 4. Mär 2018, 19:15

Traumprinz hat geschrieben:
So 4. Mär 2018, 17:47
Hallo vergnuegt :) und alle anderen

es steht zwar bei dir im Profil, aber wenn ich dich lese, vergesse ich immer, dass du eher der Klassik angehörst: du bist angenehm undogmatisch. :yes:
Dankeschön. :)

Ich denke, die "Dogmatik" kommt daher, da die traditionelle Astrologie häufig mißverstanden wird: wenn wir 10 Planeten haben, warum verwenden wir nur 7? Wenn wir 10.000 rechnerische Punkte haben - warum verwenden wir sie nicht? Wir haben doch Computer. Und natürlich: wie kann man Astrologie nur so sehen, dass man nicht politisch korrekt ist und nicht von "Lernfiguren" oder "Lernaspekten" spricht - und auch noch "Übeltäter" im Horoskop identifiziert!

Moderne Astrologen haben die Grundbedeutung der Häuser und Zeichen völlig umdefiniert - das wäre nämlich das nächste großé, große Fass, das man nach der Festlegung auf das "richtige" Häusersystem treffen müßte - denn wenn ich das mathematisch korrekte System verwende, aber meine Häuser-, Planeten- und Zeichenbedeutungen extrem anders sind als vor 300 Jahren, stellt sich wirklich die Frage, welchen Sinn heute Astrologie noch macht bzw. welche Form der Astrologie "richtig" ist.

Beispiel 2. Haus:
Das wird heute so gedeutet, dass es mit Stier gleichgesetzt wird und dem Planeten, der sein Domizil im Stier hat, Venus (1. Haus: Widder, 2. Haus: Stier, ...). In der traditonellen Astrologie gibt es das nicht, weil es nicht konsistent ist. Das 2. Haus ist der bewegliche Besitz, d. h. Geld, Aktien, Wertgegenstände, mein Bankkonto, usw.

Venus wird Haus 5, dem Haus der Freuden, der Kinder, usw. zugeordnet. Hier wird nämlich das Geld (mit vollen Händen) von Venus ausgegeben! Venus selbst will Spaß und hat aber nix mit der materiellen Substanz an sich zu tun - gar nix. Das Ausgeben macht Spaß und Freude. Venus ist es völlig egal, ob Substanz da ist oder nicht, das Geld wird gerne für Vergnügungen zum Fenster rausgeworfen :)

Und ich denke, das ist der Streitpunkt: gehe ich historisch vor und knüpfe ich z. B. in der Renaissance an (wo die Astrologie ihre Blüte hatte) oder versuche ich, eine über viele, viele Jahrhunderte gewachsene "Erfahrungswissenschaft" so kurz und klein zu schlagen, so dass ich die Bruchstücke in die Psychologie oder andere "moderne" Disziplinen so einarbeiten kann, dass man von der ursprünglichen Astrologie nichts mehr erkennt?

Auch das ist eine Frage, die man sich stellen sollte: verstehe ich Astrologie eher aus einem historischen Kontext heraus, der gewachsen ist, oder eher als "Sanierungsfall", der im 18./19. Jh. so umdefiniert bzw. neu aufgebaut wurde, dass es heute irgendwie passt? Oder ist es dann eine "neue Astropsychologie"?

Eigentlich ist es keine Dogmatik, traditionelle Astrologie und "gegenwärtige" Astrologie haben eigentlich nur den Namen gemein ... oder? :)

Alles Liebe!
vergnuegt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3479
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Häusersysteme - Apokatastasis

Beitrag von GreenTara » So 4. Mär 2018, 20:12

Hallo zusammen
hallo Traumprinz und vergnügt :)

In der Tat: Ich kämpfe noch mit störrischen Astro-Programmen, die nicht so wollen wie ich. :D

Zunächst hatte ich kurz von Hand einige Ereignishoroskope geprüft und zwar im Hinblick auf meine Hypothese: Wenn etwas "Bedeutsames" - wie auch immer man bedeutsam definieren mag - geschieht, dann sollten sich Planeten auf Hausspitzen befinden, hilfweise im harten Winkel dazu, wobei mit Hausspitzen auch die Achsen gemeint sind. Wenn ich jetzt untersuchen möchte, welche Häusersystem hier die meisten Treffer liefert, kann ich Planeten an den Hauptachsen vernachlässigen, weil die Hauptachsen in beinahe allen Systemen gleich sind.

In meiner Beispielzeichnung mit den 9 Häusersystemen ist die Grundlage ein Ereignishoroskop und zwar ist das Ereignis ein für mich bedeutsames. Hier hat das Campanus-System eindeutig die Nase vorn, denn hier finden sich insgesamt 4 Planeten auf Zwischenhausspitzen, bei allen anderen Systemen finden sich 0 bis 1 Planeten auf Zwischenhausspitzen. Das Ergebnis hat mich neugierig gemacht, also habe ich Ereignisse aus meiner Datenbank gepickt, die nicht für mich persönlich bedeutsam sind, sondern eher "mundan" gelten. Von Hand große Mengen zu untersuchen ist mühsam, daher habe ich nur ca. 6 Horoskope genauer angesehen. Und da waren mehr Treffer mit Regiomontanus-Häusern zu verzeichnen. Ganz weit abgeschlagen waren wieder die reinen Zeitsysteme.

Das würde ich jetzt halt gern genauer ausgwertet haben, um zum Beispiel begründet vermuten und testen zu können, ob Regiomontanus bei mundan bedeutsamen Ereignissen gut geeignet ist und Campanus bei eher persönlich bedeutsamen Ereignissen. Ich arbeite dran. :yes:

Liebe Grüße
Rita
»Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.«

Georg Christoph Lichtenberg

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3479
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Häusersysteme - Apokatastasis

Beitrag von GreenTara » Mo 5. Mär 2018, 14:08

Hallo zusammen :)
hallo vergnügt :)
vergnuegt hat geschrieben:
So 4. Mär 2018, 19:15
Eigentlich ist es keine Dogmatik, traditionelle Astrologie und "gegenwärtige" Astrologie haben eigentlich nur den Namen gemein ... oder? :)
Das ist eine Thematik, die schon einen eigenen Thread wert ist, oder? Magst du einem aufmachen?

Liebe Grüße
Rita
»Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.«

Georg Christoph Lichtenberg

Benutzeravatar
pavjar
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 15:50
Wohnort: Wien
Methode: Klassisch

Häusersysteme - Apokatastasis

Beitrag von pavjar » Do 3. Jan 2019, 01:14

Hallo Pan,
hallo Rita,
hallo zusammen,

ich möchte mich hier für die graphischen Erläuterungen, sowohl von Emil, als auch von Dir, Rita, herzlichst bedanken. So verständlich, wie es hier dargestellt wurde, konnte ich die Problematik sofort verstehen, obwohl ich von einer Professionalität der Astrologie noch sehr weit entfernt bin. Es wundert mich, daß sich verschiedene Experten dieser Problematik noch nicht bewusst geworden sind.
Wie sieht es mit der Mundan-Astrologie-Forschung aus, Rita? Sind da die Campanus-Häuser noch immer nicht zutreffend? Werde es selbst bei einigen politischen Parteien bzw. Staaten ausprobieren. Bin gespannt, ob sich die Problematiken bei den Häuserspitzen auswirken werden. Wird zwar noch etwas dauern, aber werde berichten.
Lg Jaro

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3479
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Häusersysteme - Apokatastasis

Beitrag von GreenTara » Do 3. Jan 2019, 09:11

Guten Morgen, Jaro :)

erst einmal danke für die Blumen. :)
pavjar hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 01:14
Wie sieht es mit der Mundan-Astrologie-Forschung aus, Rita? Sind da die Campanus-Häuser noch immer nicht zutreffend?
Derzeit bin ich sozusagen in "Karenz", ich brauche bissel Abstand: Zur Astrologie und vor allem zum Weltgeschehen; bei letzterem insbesondere zu der Form, in der uns "Normalos" darüber berichtet wird. :roll:

Was mich allerdings reizen würde, so jemand die Uhrzeit hat: Ich würde mir schon sehr gern das Horoskop von Trumps Ankündigung ansehen, die Truppen aus Syrien abzuziehen. Natürlich kann ich auch Trumps Radix als Basis verwenden, aber ein Ereignishoroskop wäre mir lieber. Manchmal ist bei seinen Ansagen ja eine Uhr im Bild zu entdecken, dieses Mal habe ich leider keine erspäht.
Werde es selbst bei einigen politischen Parteien bzw. Staaten ausprobieren. Bin gespannt, ob sich die Problematiken bei den Häuserspitzen auswirken werden. Wird zwar noch etwas dauern, aber werde berichten.
Sehr gern! Hast du vielleicht ein Beispiel, dass wir uns hier gemeinsam ansehen können?

Schöne Grüße
Rita
»Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.«

Georg Christoph Lichtenberg

Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

Häusersysteme - Apokatastasis

Beitrag von Jan Martin » Do 3. Jan 2019, 14:12

pavjar hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 01:14
Es wundert mich, daß sich verschiedene Experten dieser Problematik noch nicht bewusst geworden sind.
Es wird nicht als Problematik gesehen; jeder nutzt das richtige System ...
GreenTara hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 09:11
Was mich allerdings reizen würde, so jemand die Uhrzeit hat: Ich würde mir schon sehr gern das Horoskop von Trumps Ankündigung ansehen, die Truppen aus Syrien abzuziehen.
Er twittert doch alles. Wahrscheinlich setzte er zeitgleich diesen ganzen Rückzugsprozeß in Gang; die ersten offiziellen Meldungen tauchten etwas später auf; denenzufolge wurde das Pentagon angewiesen, die Presse informiert und so weiter ...

Zur Uhrzeit, je nachdem, ob frau eingeloggt ist oder nicht und oder welche Seite sie aufruft; 06:29PST / 09:29EST / 15:29MEZ

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3479
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Häusersysteme - Apokatastasis

Beitrag von GreenTara » Do 3. Jan 2019, 15:47

Hallo Jan :)

selbstverständlich habe ich Trumps Tweets gesichtet inklusive Uhrzeit. Allerdings taucht das Video der Erklärung erst wesentlich später in einem Tweet auf und auch erst dann wird von Truppenabzug gesprochen, während es in dem von dir verlinkten Tweet nur um den Sieg über den IS geht. (Du kannst Tweets durch einfügen der URL hier problemlos einbetten.)

Hier der von dir gefundene Tweet:


Und hier der Tweet mit dem Video:


Zu letzterem gehört dieses Horoskop:

Video Trump.png
Video Trump.png (158.06 KiB) 193 mal betrachtet

In Anbetracht der Zeitdifferenzen greife ich doch lieber auf das TH Trumps zurück:


Trump TH.png
Trump TH.png (156.23 KiB) 193 mal betrachtet

Das untere Horoskop ist für dieses Thema interessant, weil die Venus bei der Verwendung von Campanushäusern genau auf Spitze 9 steht, unter Verwendung anderer Häusersysteme hingegen nicht. Venus herrscht in Trumps Radix über 3 und 10, ist also nicht unbedeutend, wenn es um seine öffentliche Rolle sowie einen Teil seiner Selbstdarstellung geht. Sollten die Truppen tatsächlich abgezogen werden, dann löst Trump ein Wahlkampfversprechen ein und beendet den völkerrechtswidrigen Einsatz des US-Militärs in Syrien (Venus auf Spitze 9).

Thx für die Recherche und schöne Grüße
Rita
»Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.«

Georg Christoph Lichtenberg

Benutzeravatar
Jan Martin
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 10:11
Wohnort: Hamburg
Methode: Modern
Kontaktdaten:

Häusersysteme - Apokatastasis

Beitrag von Jan Martin » Do 3. Jan 2019, 16:47

GreenTara hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 15:47
Allerdings taucht das Video der Erklärung erst wesentlich später in einem Tweet auf und auch erst dann wird von Truppenabzug gesprochen
Schau mal hier; bereits um 09:52EST gibt es den ersten Artikel daüber, wie sich die Opposition aufzuregen beginnt über die Entscheidung von der sie aus der Presse erfahren hätten; der Artikel wurde später um diverse Details ergänzt ...

Benutzeravatar
pavjar
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 15:50
Wohnort: Wien
Methode: Klassisch

Häusersysteme - Apokatastasis

Beitrag von pavjar » Fr 4. Jan 2019, 00:01

Jan Martin hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 14:12
pavjar hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 01:14
Es wundert mich, daß sich verschiedene Experten dieser Problematik noch nicht bewusst geworden sind.
Es wird nicht als Problematik gesehen; jeder nutzt das richtige System ...

Hallo Jan,
hallo Rita,

habe mich hier falsch ausgedrückt. Es sollte eigentlich nicht "Problematik", sondern "Sichtweise" lauten. Beim DAV haben Sie schon vor längerer Zeit darüber diskutiert, daß ja Konjuktionen, die von uns als Berechnung in der Radix aufgezeichnet erscheinen, erst durch die Deklinationsparallelen zur einer richtigen Konjuktion werden. Ja, da hat der Emil eine schöne Ansicht mit der Sonnenfinsternis gebracht, die sehr gut zu verstehen ist. Das hier eine verstärkte Wirkung vorhanden sein wird, merkt man schön in der Natur mit ihrer Tierwelt.
m.tierwelt.ch/?rub=4495&id=40652

Rita, ich werde mich mit dem Mundan-Horoskop von Brasilien beschäftigen, da die sechsgrößte Weltmacht, seit den Wahlen enorm nach rechts geschlittert ist. Man kann damit rechnen, daß die Menschenrechte dort noch mehr ausgeschaltet werden und das nicht nur bei der indigenen Bevölkerung. Jair Bolsonaro wird zwar nicht die Problematik der gestiegenen Armut und Arbeitslosigkeit lösen, weil ein Plan in diese Richtung ja nicht vorgestellt worden ist, sondern nur Hetze und Diffamierung politisch Andersdenkender. Es wird diese Polarisierung der brasilianischen Gesellschaft durch die sozialen Medien weiter forcieren, da sie ja sein wichtigstes Werkzeug, sein Sprachrohr sind.
Das Gründungsdatum für Brasilien wird von den dortigen Astrologen mit 7.9.1822 16.43 Uhr Iparanga angegeben und diese Uhrzeit wird auch im Werk von Nicholas Campion "Das Buch der Welthoroskope" erwähnt.

Was mich als zweites Interessiert, ist natürlich die EU-Wahl dieses Jahr. In Österreich und Deutschland wird ja am 26.5.2019 gewählt. Da müsste man ja sowohl das Deutschland- bzw. Österreich-Gründungshoroskop nehmen und den EU-Radix von 1.1.1958. Bei Eu-Horoskop würde ja der Mars am 27.5. (die Ergebnisse wären da schon sehr ersichtlich) bei Campanus mit dem (Naibod-Schlüssel)-Direktion auf der Hausspitze 5 liegen. Was ja meiner Meinung ja sehr interessant ist, da ja er der Herrscher von 8 und in Opposition zu Uranus, bzw. Quadrate zu Neptune, Mond und Mondknoten sich befindet.

Lg Jaro

Antworten