Der Tod - eines der letzten großen Tabus

Plaudern, Kennenlernen, Lachen - und über uns die Sterne
Benutzeravatar
Baron
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 16:46
Methode: API u. klassisch

Der Tod - eines der letzten großen Tabus

Beitrag von Baron » Mi 9. Jan 2019, 13:38

Halo frajoscha

Ich bin auch deiner Meinung, dass das Radix einen Entwicklungsplan darstellt. Gleichzeitig ist es aber auch ein Ausweis für die entwickelten Fähigkeiten. In der API-Methode steht allerdings auch noch das Mondknotenhoroskop zur Verfügung, aus dem weitere Themen entnommen werden kann. So z. B. welche Fähigkeiten in der erfolgten Entwicklung weiter entwickelt werden sollen und welche Fähigkeiten einer Veränderung unterliegen, die entweder wiederholt, neue angegangen werden müssen, oder die in einer höheren Stufe sich entwickeln können.


Gruss Baron

Benutzeravatar
micha
Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 23:52
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Der Tod - eines der letzten großen Tabus

Beitrag von micha » Fr 11. Jan 2019, 18:19

Hallo zusammen,

Franz-Josef schrieb: Wir durchlaufen während unseres Lebens sehr viele astrologische Todeskonstellationen hindurch, aber sterben werden wir nur einmal.

Dem stimme ich zu und ergänze, daß auch Menschen bei sogenannten guten Konstellationen, etwa "verbessertes Wohnen" sterben können oder bei Überläufen über die null Grad Krebs als Hinweis auf einen grundsätzlichen Beginn des Lebens. Also, wo man alleine vom Geburtshoroskop her nicht sagen würde, daß ein Mensch da stirbt. Dies habe ich einige Male erlebt. Die Frage nach dem Tod ist kompliziert. Danke allen Schreibern für die Anregungen im Forum.

Viele Grüße
Micha

Antworten