Planeten auf 29 Grad

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
sarahk
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Do 11. Jun 2020, 22:13

Planeten auf 29 Grad

Beitrag von sarahk »

71329F8E-CBA4-4232-A5ED-D2DC43305677.jpeg
Hallo an alle :)
Hätte da eine Frage bezüglich Planeten auf 29. Grad. Man spricht ja immer vom „kritischen Grad“ - hat man dort speziell eine Lernaufgabe zu erfüllen oder sollte man einfach das nächste Tierkreiszeichen in die persönliche Entwicklung miteinbeziehen?

Habe meinen Löwe-Mond und meinen Skorpion-Mars auf 29 Grad.
Würde mich über Infos bzw. Ideen eurerseits sehr freuen, da ich irgendwie das Gefühl habe, das dort eine Lernaufgabe zu erfüllen ist :)
Danke schon mal!
Liebe Grüße
Sarah
Zuletzt geändert von sarahk am Fr 12. Jun 2020, 12:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Traumprinz
Administration
Beiträge: 571
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: Schwerpunkt TPA

Planeten auf 29 Grad

Beitrag von Traumprinz »

Hallo Sarah :)
sarahk hat geschrieben:
Fr 12. Jun 2020, 10:02
Hätte da eine Frage bezüglich Planeten auf 29. Grad. Man spricht ja immer vom „kritischen Grad“
"Man" ist so nicht ganz richtig: die TPA nach Michael Roscher tut dies. Auch sind die "kritischen" Grade etwas ungeschickt benamst, das stammt noch aus den Anfangszeiten, als Roscher entdeckt hat, dass bestimmte Grade eine besondere Wirksamkeit haben. Mittlerweile ist aber fast für jeden Tierkreisgrad eine Konstellation gefunden worden, somit ist also fast jeder Grad "kritisch" (und das "fast" kann man im Prinzip auch streichen, für die Lücken hat man nur einfach die passende Planetenkombination bisher nicht gefunden).

Weiterhin gilt: wenn man von Kritischen Graden nach TPA spricht, dann betreffen diese nur die Hausspitzen. Von den Planeten kann man allerhöchstens noch den Mond hinzuziehen (es sei denn man betrachtet Mundan-Horoskope, das ist hier aber ja nicht der Fall :yellowgrin: ).
hat man dort speziell eine Lernaufgabe zu erfüllen oder sollte man einfach das nächste Tierkreiszeichen in die persönliche Entwicklung miteinbeziehen?
Weder noch, die TPA hat es nicht so sehr mit "Lernaufgaben", wenn man überhaupt in dem Modell von Entwicklung redet, dann betrifft das eher die Hauptachsen. So weit ich weiß, sind das aber spätere Modelle, die von Christopher Weidner und vor allem von Brigitte Hamann entwickelt wurden, da kenne ich mich wenig mit aus.
Habe meinen Löwe-Mond und meinen Skorpion-Mars auf 29 Grad.
Da wir den Mars ja nun schon ins Aus geschossen haben ;) bleibt also noch der Mond übrig. Man könnte das vielleicht kurz gefasst so übersetzen, dass deine Wahrnehmung (Mond nach TPA) primär vom Zeichenhintergrund des Löwen beeinflusst ist, aber ab und zu auch "jungfräuliche" Tendenzen zu erkennen sind. Herrscher über den Mond bleibt jedoch die Sonne.
Würde mich über Infos bzw. Ideen eurerseits sehr freuen, da ich irgendwie das Gefühl habe, das dort eine Lernaufgabe zu erfüllen ist :)
Mit der Aufgabe kann ich dir eher nicht weiterhelfen, da ich selbst von dem Trip mittlerweile ziemlich runter bin. Ich sehe ein Radix inzwischen eher als Anzeiger, wie jemand "tickt" und wo die Stärken und Schwächen liegen. Das zu akzeptieren und damit dann zufrieden leben zu können ist für mich schon Aufgabe genug, da hat man einiges mit zu tun. ;)

Liebe Grüße,
Björn
„Oft fällt das Denken schwer, indes
das Schreiben geht auch ohne es!“
Wilhelm Busch

Benutzeravatar
frajoscha
Mitglied
Beiträge: 670
Registriert: Do 16. Jun 2016, 20:33
Methode: Traditionell, Klassisch
Kontaktdaten:

Planeten auf 29 Grad

Beitrag von frajoscha »

Hallo Sarahk,

Ich musste mir selbst Gedanken darüber anstrengen wie Deine Frage zu handhaben ist, da
ich keine anderweitige Anregungen bislang fand. Traumprinz hat bereits gute Vorarbeit prä-
sentiert die es wert sind beachtet zu werden.

Planeten an einer Zeichenschwelle bedürfen bestimmte Aufmerksamkeiten.
Das möchte ich vergleichen, wie jemand der unter einer Türschwelle steht. Der Rücken der
Person, also seine Vergangenheit, ist noch verbunden mit dem (Bedeutungs)-Raum mit dem
er letzthin verbunden war. Doch seine neue gedankliche und emotionale Ausrichtung ist schon
afin ausgerichtet auf das neue Zimmer, dem Lebensneuen. Daher kommt es hin und wieder
vor, dass Verhaltensmuster oder Überlegungsmodi wieder auf das bisher Bekannte und Gekann-
te zurückgreifen.

Wichtig erschien mir immer zu beobachten, ob der Planet tatsächlich das Zeichen wechselt
oder ob er retrograd in sein "altes" Zeichen zurück fällt. Das ist sowohl als Transit von
Wichtigkeit als auch sekundär-progressiv.

Besondere Beachtung sollte finden in welche Grenze der Planet nach dem Zeichenwechsel
sekundär-progressiv sich hinein bewegt und wie sich die essentielle Würde verändert. Ein klein
bisschen Dedektivspiel ist damit schon verbunden, aber nichts was nicht erklärbar wäre.
Gruß, frajoscha

Benutzeravatar
sarahk
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Do 11. Jun 2020, 22:13

Planeten auf 29 Grad

Beitrag von sarahk »

Hallo Frajoscha!
erstmal vielen herzlichen Dank für deine Mühe und deine ausführliche Antwort. Das hat mir sehr weitergeholfen :)

Besonders der Vergleich mit der Türschwelle hat mir sehr gefallen. Damit kann ich mich auch gut vergleichen. Besonders im Bezug auf Jungfrau-Mond hab ich in den letzten Jahren einiges gelernt.
(kleines Beispiel: plötzlich war die Ernährung ein großes Thema in meinem Leben - womit ich mich vorher nie beschäftigt habe)
Da mein Mond im Horoskop nicht rückläufig ist, wird es bestimmt vom Vorteil sein mich damit mehr zu beschäftigen :)

Die „Transit- Detektivarbeit“ werd ich an den folgenden Tagen ausforschen. Freu mich schon!

Vielen Dank noch mal für alles!
Wünsche dir noch einen schönen Abend :)
Gruß Sarah

Benutzeravatar
sarahk
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Do 11. Jun 2020, 22:13

Planeten auf 29 Grad

Beitrag von sarahk »

Hallo Traumprinz :)
danke dir für deine große Mühe mir das so ausführlich zu erklären. Jetzt ist mir einiges klarer.
zu Roscher: Das ist immer das Ergebnis wenn man etwas hört aber sich selber damit noch nicht beschäftigt hat :D
Weiterhin gilt: wenn man von Kritischen Graden nach TPA spricht, dann betreffen diese nur die Hausspitzen. Von den Planeten kann man allerhöchstens noch den Mond hinzuziehen (es sei denn man betrachtet Mundan-Horoskope, das ist hier aber ja nicht der Fall.
sehr interessant! das hab ich nicht gewusst. wieder etwas dazu gelernt :yes:
Da wir den Mars ja nun schon ins Aus geschossen haben ;)
meinst du also, dass der Schütze-Mars nicht wirklich Einfluss auf mich nimmt?
bleibt also noch der Mond übrig. Man könnte das vielleicht kurz gefasst so übersetzen, dass deine Wahrnehmung (Mond nach TPA) primär vom Zeichenhintergrund des Löwen beeinflusst ist, aber ab und zu auch "jungfräuliche" Tendenzen zu erkennen sind. Herrscher über den Mond bleibt jedoch die Sonne.
Das kann ich auf jeden Fall bestätigen. Das Gefühl hatte ich in den letzten Jahren sehr :)
Habe auch das Gefühl, dass der Löwe-Mond „nur mehr“ in unvorhersehbare Situationen hervorkommt und ich sonst mittlerweile eher dem Jungfrau-Mond entgegenblicke.
Mit der Aufgabe kann ich dir eher nicht weiterhelfen, da ich selbst von dem Trip mittlerweile ziemlich runter bin. Ich sehe ein Radix inzwischen eher als Anzeiger, wie jemand "tickt" und wo die Stärken und Schwächen liegen. Das zu akzeptieren und damit dann zufrieden leben zu können ist für mich schon Aufgabe genug, da hat man einiges mit zu tun. ;)
Da hast du wohl recht! Mit allem kann man sich schwer auseinandersetzen. Hab das nur entdeckt und musste das unbedingt ausforschen. Da ich in den letzten Tagen nicht passendes finden konnte, bin ich sehr froh darüber, dass ihr mir hier einiges erklären konntet!

Vielen lieben Dank nochmal dafür!
Wünsche dir noch einen schönen Abend :)

Benutzeravatar
Ursus
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 17:20
Methode: Klassisch

Planeten auf 29 Grad

Beitrag von Ursus »

Hallo Sarah,
oder sollte man einfach das nächste Tierkreiszeichen in die persönliche Entwicklung mit einbeziehen?
Du kannst deine persönlichen Planeten und Häuser jedes Jahr um ein Grad weiterbewegen, das nennt sich 1Grad-Direktionen.

So marschierte Mars MA bereits als du ein Jahr alt warst ins nächste Zeichen, aus deinem "Wasser"-Mars SKO MA wurde in deinem Leben nun ein "Feuer"-Mars SCH MA . Wahrscheinlich konntest du ziemlich früh laufen.

Auch bei deinem Mond MO dieselbe "Mechanik". Zur Geburt versorgte er dich mit "stolzen" LOE Gefühlen MO oder die Qualität der Zeit war erfüllt mit solchen.
Ab dem zweiten Lebensjahr nahmst du Gefühle MO fruchtbar JUN und dennoch kritisch JUN auf.
Diese differenzierten Färbungen (Würden, Elemente usw.) deiner beiden Planeten wechseln wenn du 31 wirst abermals.

Dann gibt's ausgeglichenere WAA Gefühle MO und ausdauernde STE Power MA .
Vereinfacht gesagt. :)

Das kannst du übrigens bei all deinen Planeten machen und auch mit den Häuserspitzen, (1Grad=1Jahr!) sowohl in der Meta- wie in der Prognose. Wahrscheinlich ist dies eine der ältesten Prognosetechniken in der Astrologie, welche man auch unterwegs ohne Ephemeriden gut bewältigen konnte, schon im Altertum.

Sternengrüsse
Ursus
Wir leben im Endstadium des Neoliberalismus, kurz vor der Etablierung eines globalen Feudalsystems mit einer herrschenden Finanzaristokratie an der Spitze.

Benutzeravatar
sarahk
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Do 11. Jun 2020, 22:13

Planeten auf 29 Grad

Beitrag von sarahk »

Hallo Ursus :)
vielen Dank für deinen Beitrag und deine ausführliche Erklärung.
Klingt sehr nachvollziehbar, vorallem wenn du sagst, dass man mit dem Schütze-Mars früh laufen lernt.

Hab die 1-Grad Direktion nie angewendet weil ich dachte jeder Planet bewegt sich in einer anderen Geschwindigkeit. Muss mich da mal ganz genau einlesen :yellowgrin:

Wendest du dann bei deinen Deutungen hauptsächlich diese Methode an oder gibt es Ausnahmen wo du auch andere Methoden anwendest?

Dankeschön für deine Mühe! Lieb von dir :)
Liebe Grüsse
Sarah

Antworten