Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Astrologie nach traditionellen alten Meistern (William Lilly etc.)
Stundenhoroskope, Geburtshoroskope etc.
Benutzeravatar
halo
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 16:25

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von halo » Fr 10. Jan 2020, 17:06

Liebe Astrogemeinschaft,

ich hatte mir in letzter Zeit, bei 2-3 Stundenhoroskopen eine Frage zum Void of Course-Mond gestellt... Nämlich ob er in einem Ereignishoroskop selbige Aussagekraft besitzt, wie in einem Fragehoroskop.

Wenn ich also beispielsweise für die Suche nach einem guten Zeitpunkt für ein Vorhaben, einen geeigneten Mond etc suche, und diese Faktoren stehen prinzipiell günstig, auch zu meinem Radix, aber der Mond in den letzten Graden ohne weiterbildenden Aspekt, sollte ich dann allein deshalb davon Abstand nehmen? Kann dann nichts (erhofftes) eintreten? Oder sollte ich, wenn restliche Faktoren gut aussehen, der Mond sogar zunehmend im Domizil und dabei vorallem in einen günstigen Radixaspekt steht, es trotzdem in Betracht ziehen?
Also ganz allgemein, was ist aussagekräftiger in der Elektion, die Aspekte im Stundenhoroskop für sich genommen, wie im Fragehoroskop auch, oder die Transitaspekte letztlich, durch das das entsprechende Stundenhoroskop eigentlich nur erweiterte Hilfestellung durch Hauspositionen etc, für die genaue Uhrzeit liefert?

Danke für eure Zeit & LG
halo

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von Max » Fr 10. Jan 2020, 22:35

halo hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 17:06
Liebe Astrogemeinschaft,

ich hatte mir in letzter Zeit, bei 2-3 Stundenhoroskopen eine Frage zum Void of Course-Mond gestellt...

[...] der Mond in den letzten Graden ohne weiterbildenden Aspekt,
Hallo Halo,

könntest Du, da hinsichtlich des Mondes im Leerlauf einige
Verständnisprobleme bestehen, bitte näher erläutern, wie
Du den Leerlauf des Mondes genau definierst oder in Gra-
den seinen Stand in einem Deiner Horoskope genauer ange-
ben, und auch, ob er sich bereits in Applikation auf einen
anderen Plaenten befand?

Benutzeravatar
halo
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 16:25

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von halo » Fr 10. Jan 2020, 23:29

Hallo Max,

danke für deine Antwort... Nun wollte ich ja meine Frage eigentlich allgemein halten und grundsätzlich wissen, ob ich bei eine voc-Mond das gesamte Stundenhoroskop, und folglich dem Moment, quasi vergessen kann... Ob es immer heißt, das daraus nichts erwachsen kann? Oder ob es andererseits in einer Elektion nicht so ausschlaggebend ist, weil die Aspekte, bzw Transite zum Radix wichtiger sind?

Mit einem Mond im Leerlauf meine ich ein Mond der keine Aspekte mehr eingeht... also Applikativ nichts besteht... Meinst du ich soll dann die Seperativen zählen, weil du fragtest, ob in der Vergangenheit Applikative stattfanden? :gruebel:

Also ein Beispiel
Angenommen, ich lade ein Date zu mir Nachhause ein... Bei dem ich mir natürlich erhoffe, das man sich näher kommt, bzw sich daraus etwas entwickeln kann. Unabhängig von den Signifikatoren, suche ich erstmal nach einem geeignenten Mond bzw schaue, wie der Mond zum potenziellen Zeitpunkt stünde, und sehe: Er steht im 5. Haus, Er steht kurz vor Vollmond in seinem Krebs-Domizil, er ist in den letzten Graden, ca 28°, wo kein Aspekt mehr stattfinden wird... Der letzte, Seperative, war eine Opposition zu Pluto bspw... Negativ im Stundenhoroskop, positiv aber zum Radix, weil er da einen harmonischen Aspekt zum AC bildete... Außerdem steht der Mond zum Radix noch in einem direkten, bzw unmittelbar bevorstehenden Aspekt zu r-Merkur (Herr 4 +7 im Radix)... Was schließe ich daraus, bezogen auf die obenstehende GrundsatzFrage?

Benutzeravatar
halo
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 16:25

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von halo » Fr 10. Jan 2020, 23:40

... Oder anderes Beispiel (selbe Faktoren)... Ich gehe zu einem Vorsprechen für ein Schauspielengagement, und habe erwähnten Mond in Haus 5, im Domizil und eben genannten Aspekten... lasse ich es sein, bzw verschiebe den Termin nach Möglichkeit, weil aus dem Vorsprechen nichts werden kann, da im Stundenhoroskop der Mond im leerlauf ist? oder sehe ich es im Gegenteil sogar eher positiv, weil Mond zum Radix einen harmonischen Aspekt zu Merkur bildet (Herr 3+7) und schaue nun bloß noch, ob ich die ggf Zeit weiter eingrenzen kann, um ggf weitere Punkte, wie den Signifikator des AC und seine Aspekte entsprechend positiv zu beeinflussen?

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von Max » Sa 11. Jan 2020, 15:16

halo hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 23:29
Nun wollte ich ja meine Frage eigentlich allgemein halten und grundsätzlich wissen, ob ich bei eine voc-Mond das gesamte Stundenhoroskop, und folglich dem Moment, quasi vergessen kann... Ob es immer heißt, das daraus nichts erwachsen kann? Oder ob es andererseits in einer Elektion nicht so ausschlaggebend ist, weil die Aspekte, bzw Transite zum Radix wichtiger sind?

Mit einem Mond im Leerlauf meine ich ein Mond der keine Aspekte mehr eingeht... also Applikativ nichts besteht... Meinst du ich soll dann die Seperativen zählen, weil du fragtest, ob in der Vergangenheit Applikative stattfanden?

Also ein Beispiel
der Mond
in den letzten Graden, ca 28°, wo kein Aspekt mehr stattfinden wird...
Hallo Halo,

Deinen Einwand kann ich nicht nachvollziehen, denn Du
machst den Mond im Leerlauf doch zu Recht zu einem
zentralen Punkt Deiner Frage, so daß die Entscheidung
darüber, ob ein Leerlauf tatsächlich gegeben ist, oder
eben auch nicht, von entscheidender Bedeutung ist.

Meine Frage nach der Applikation bezog sich auf die da-
mals aktuellen Horoskope in Deinen Beispielen - damals.

Meine Frage ist also, ob in Deinen jeweiligen konkreten
Frage- oder Elektionshoroskopen der Mond sich zwar am
Ende des Zeichens befindet, aber bereits in einer Appli-
kation an den Körper oder an den Aspekt eines anderen
Planeten, auch wenn die Konjunktion oder der Aspekt
erst im folgenden Zeichen zur Vollendung gelangt.

Diese Frage läßt Du aber, auch in Deinen Beispielen, noch
offen.

Benutzeravatar
halo
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 16:25

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von halo » Mo 13. Jan 2020, 10:29

Also keine Ahnung vielleicht drücke ich mich zu kompliziert aus...

Ich wollte einfach nur wissen, ganz allgemein, ob hier erfahrene Stundenastrologen bei der Suche nach einem geeigneten Zeitpunkt, diesen ausschließen würden, wenn ein Mond in Leerlauf ist... Also KEINEN Aspekt mehr eingeht in dem Zeichen, indem er aktuell steht!

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von Max » Di 14. Jan 2020, 18:25

halo hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 10:29
Also keine Ahnung vielleicht drücke ich mich zu kompliziert aus...

Ich wollte einfach nur wissen, ganz allgemein, ob hier erfahrene Stundenastrologen bei der Suche nach einem geeigneten Zeitpunkt, diesen ausschließen würden, wenn ein Mond in Leerlauf ist... Also KEINEN Aspekt mehr eingeht in dem Zeichen, indem er aktuell steht!
Danke für Deine Erklärung. Du wendest also die engere Definition
für den Leerlauf an.

Das bedeutet aber, daß, jedenfalls nach den Lehren von William
Lilly, offenbar in den meisten Deiner Beispielsfälle sich der Mond
gar nicht im Leerlauf befunden haben dürfte!

Nach Lilly befindet sich der Mond, wie auch jeder andere Planet,
dann nicht im Leerlauf, wenn er sich bereits in Applikation auf ei-
nen Planeten befindet, mag sich dieser auch im nächsten Zeichen,
also jenseits der Zeichengrenze, befinden.

Der Begriff der Applikation ist Dir bekannt?

Benutzeravatar
halo
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 16:25

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von halo » Fr 17. Jan 2020, 12:16

Danke für deine erneute Rückmeldung!

Also gilt es nach William Lilly für den gesamten Bereich der Stundenastrologie?
Ich kenne es halt so, dass man bei einem Fraghoroskop von der Deutung generell Abstand nehmen soll, wenn der Mond im Leerlauf ist (ob nun nach deiner Definition, oder meiner)... Eben weil es keine Antwort enthält, bzw nichts passieren wird diesbezüglich... Was ja auch ein Hinweis darauf ist, das aus einer gewünschten Sache (erstmal) nichts wird, sich nichts entwicklet...
Im Umkehrschluss fragte ich mich halt, ob die gleiche Grundregel für die Elektion gilt und man deshalb einen Termin zu entsprechenden Zeitpunkt generell ausschließen sollte... Selbst wenn ideale Transite herrschen würden?

Ja Applikation ist mir geläufig, sonst hätte ich den Begriff natürlich nicht verwendet... Bis zu welchem Orbis lässt man denn dann den kommenden Aspekt im Nachbarzeichen zu?

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von Max » Fr 17. Jan 2020, 14:55

halo hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 12:16
Danke für deine erneute Rückmeldung!
Gerne, Halo, und dann noch so postwendend! :)

Schon seit ewigen Zeiten wird dem Leerlaufmond nachgesagt, die
Dinge kämen dann wenig bis gar nicht - oder wie Lilly es ausdrückt:
kaum - voran.

Es werden kurz und im Wesentlichen die beiden genannten Ansich-
ten vertreten:

Wenn kein Aspekt oder keine Konjunktion mehr im Positionszeichen
des Mondes, dann Leerlauf.

Oder aber:
Wenn bereits eine Applikation besteht, dann auch kein Leerlauf
(Dariot, Lilly, sowie nahezu aller seiner Zeitgenosen), sebst wenn
die Perfektion von Konjunktion oder Aspekt erst jenseits der Zei-
chengrenze erfolgt.

Hierbei gelten die allgemeinen Regeln für Applikationen und Sepa-
rationen, d.h. die Hälfte der Summe der Orben beider Planeten
bestimmt den Orbis der Applikation oder der Separation der Plane-
ten, und ohne daß die Zeichengrenze ein Hindernis darstellen wür-
de.

Extremes und sicherlich seltenes Beispiel (selten deshalb, weil meis-
tens noch ein anderer Planet näher im nächsten Zeichen steht):

Mond auf 29 Grad, die Sonne auf 12 Grad im folgenden Zeichen.
Hier befindet der Mond sich um 1/2 Grad nicht im Leerlauf, da
die Hälfte der Summe der Orben von Sonne (15) und Mond (12),
eben (15+12) : 2 = 27 = 13 1/2 beträgt.

Der Leerlauf des Mondes, der nach Lillys Definintion eben viel selte-
ner gegeben ist, wird aber ganz allgemein als kaum zu überwinden-
des Hindernis betrachtet. Lilly sagt, es sei dennoch in den Zeichen
Stier, Krebs, Schütze und Fische selbst im Leerlauf durchaus um so
weniger zu befürchten, da der Mond dann durch den Leerlauf nicht
sehr behindert werde.

Aspekte zu Radixständen sind sicherlich in der anstehenden Angele-
genheit sehr hilfreich, können aber meiner Erfahrung nach weder
beim Frage- noch beim Elektionshoroskop das jeweils erforderliche
Zusammenspiel der Hauptsignifkatoren ersetzen.

Benutzeravatar
cazimi
Mitglied
Beiträge: 981
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 16:41

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von cazimi » Fr 17. Jan 2020, 17:02

Hallo Halo,

erlaube mir bitte die Frage: was meinst Du denn nun eigentlich Ereignishoroskop oder Elektion?

Ich glaube, hier sollte man grundsätzlich unterscheiden zwischen Horaries, Ereignishoroskopen und Elektionen. Das eine hat mit dem anderen nix zu tun.

Eine Elektion sollte unter Berücksichtigung des Geburtshoroskopes erstellt werden und ist ein ziemlich aufwendiges Unterfangen.

Bei Elektionen ist es so, dass nach einem geeigneten Zeitpunkt für ein Vorhaben gesucht wird. Dies kann sich über einen längeren Zeitraum hinziehen. Ich kann nicht verstehen, wieso hier ein void of course Mond eine Rolle spielen sollte, da der MO höchstwahrscheinlich bis der geeignete Zeitpunkt gefunden ist, immer wieder void of course sein wird. Was aber nicht meint, dass man deshalb keine Elektion erstellen kann, sondern man schaut, dass der MO in einem günstigen Zeichen bzw. Haus für das Anliegen steht.
Zudem spielt ja nicht nur der MO eine entscheidende Rolle.

Grüsse
Cazimi

Benutzeravatar
Max
Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:10

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von Max » Sa 18. Jan 2020, 01:28

cazimi hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 17:02
Ich glaube, hier sollte man grundsätzlich unterscheiden zwischen Horaries, Ereignishoroskopen und Elektionen. Das eine hat mit dem anderen nix zu tun.

Eine Elektion sollte unter Berücksichtigung des Geburtshoroskopes erstellt werden und ist ein ziemlich aufwendiges Unterfangen.

Bei Elektionen ist es so, dass nach einem geeigneten Zeitpunkt für ein Vorhaben gesucht wird. Dies kann sich über einen längeren Zeitraum hinziehen. Ich kann nicht verstehen, wieso hier ein void of course Mond eine Rolle spielen sollte, da der MO höchstwahrscheinlich bis der geeignete Zeitpunkt gefunden ist, immer wieder void of course sein wird. Was aber nicht meint, dass man deshalb keine Elektion erstellen kann, sondern man schaut, dass der MO in einem günstigen Zeichen bzw. Haus für das Anliegen steht.
Zudem spielt ja nicht nur der MO eine entscheidende Rolle.
Hallo Cazimi,

Frage-, allgemeine Ereignishorskope (mit Ausnahme der
Sporthoroskope nach Frwaley) sowie Elektionshoroskope
unterscheiden sich zwar nach den Zeitpunkten, für die
sie erstellt werden, unterliegen ansonsten aber im We-
sentlichen der gleichen Technik.

Bist Du da anderer Ansicht?

Im übrigen ist es unerheblich, wie lang der Zeitraum ist,
der für das Erstellen einer Elektion benötigt wird, und
wieoft der Mond, da hast Du Recht, währenddessen in
den Leerlauf gerät. Entscheidend ist dann aber letztlich
doch allein der durch die Elektion ermittelte Zeitpunkt
des Beginns der beabsichtigten Tätigkeit. Und zu diesem
Zeitpunkt sollte sich der Mond (unter Berücksichtigung
meiner Ausführungen von gestern Nachmittag, 17.1., 14:55
Uhr) dann aber nicht im Leerlauf befinden.

Benutzeravatar
halo
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 16:25

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von halo » Mo 20. Jan 2020, 12:34

Max hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 14:55

Gerne, Halo, und dann noch so postwendend! :)


Der Leerlauf des Mondes, der nach Lillys Definintion eben viel selte-
ner gegeben ist, wird aber ganz allgemein als kaum zu überwinden-
des Hindernis betrachtet. Lilly sagt, es sei dennoch in den Zeichen
Stier, Krebs, Schütze und Fische selbst im Leerlauf durchaus um so
weniger zu befürchten, da der Mond dann durch den Leerlauf nicht
sehr behindert werde.
Lieben Dank Max,

das ist auf jedenfall neuer Input, den ich mit berücksichtigen werde!

Benutzeravatar
halo
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 16:25

Ereignishoroskop – Mond Void of Course

Beitrag von halo » Mo 20. Jan 2020, 12:50

cazimi hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 17:02
Hallo Halo,

erlaube mir bitte die Frage: was meinst Du denn nun eigentlich Ereignishoroskop oder Elektion?
Meiner Ansicht nach ist die Elektion ein Ereignishoroskop
Soweit ich weiß gibt es drei Unterarten der Stundenastrologie
1. Das Horary oder auch Fragehoroskope
2. Elektionen oder auch Ereignishoroskop
3. Begegnungshoroskope, was im Grunde ja auch ein Ereignishoroskop ist
(Man darf mich gerne berichtigen, wenn ich falsch liege!)

...sorry wenn ich da vielleicht mit dem Wort Ereignishoroskop missverständnisse geschürt hab...Ich wollte wohl auch nicht in einem Absatz 5x Elektion schreiben...
cazimi hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 17:02
Bei Elektionen ist es so, dass nach einem geeigneten Zeitpunkt für ein Vorhaben gesucht wird. Dies kann sich über einen längeren Zeitraum hinziehen. Ich kann nicht verstehen, wieso hier ein void of course Mond eine Rolle spielen sollte, da der MO höchstwahrscheinlich bis der geeignete Zeitpunkt gefunden ist, immer wieder void of course sein wird. Was aber nicht meint, dass man deshalb keine Elektion erstellen kann, sondern man schaut, dass der MO in einem günstigen Zeichen bzw. Haus für das Anliegen steht.
Zudem spielt ja nicht nur der MO eine entscheidende Rolle.
Ja eben, das war ja nun meine Frage, ob das in der Elektion relevant ist.
Ich meine, wenn ich einen Ausstellungstermin habe, der auf ein bestimmtes Wochenende fällt bspw, wo ich aber vielleicht die Entscheidungsfreiheit habe, ob ich die Vernisage auf den Samstag oder Sonntag lege, und eher Mittags oder Abends durchführe,
dann kann man doch durchaus auf so einen Mondlauf schauen, egal wie oft er in den Monaten oder Wochen bis dahin, voc ist...

...Und dieser für mich am günstigsten gesuchte Zeitpunkt dieses Ereignisses, an dem vorgegeben Wochenende, ist ja eine Elektion...
Sie zeigt mir, wann ich unter Berücksichtigung bestimmter Transitbezüge, und des Mondes, den bestmöglichen Starttermin aussuchen sollte... Umgekehrt zeigt mir der genaue Zeitpunkt der Eröffnung im Nachgang, in Form eines Ereignishoroskops, auch die Geburtsstunde dieses Events ...So wäre jetzt meine Definition auch bezüglich des Zusammenhangs Elektion und Ereignishoroskop

Liebe Grüße
halo

Antworten