Sonnenfinsternis am 26.

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sepp »

Am 26 gibts eine äußerst interessante 'Sonnenfinsternis, die logischerweise nicht nur die Mondknoten einbezieht, sondern auch den sowieso etwas problematischen Jupiter im Steinbock. Indisch findet sie im Mondhaus Moola statt, so ziemlich das unangenehmste , das es gibt, beherrscht auch noch von abstgeigenden Monknoten, der eh im Orbis dcer Jupiter steht. Sichtbar ist sie, wenn ich mich recht erinnere über den USA. Nimmt man Steinbock, das zeichen der SOFI als Haus eins, so ist auch noch Saturn und Pluto drin. Hier dürfte sich ein Ausblick auf deren Konjunktion ergeben. Schaun mer mal, dann sehn mer scho, Sepp :axo: :axo:

Benutzeravatar
Sirius
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: So 17. Nov 2019, 12:12
Methode: Alle

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sirius »

... also so arg sehe ich das nicht: Glückspunkt direkt am AC. Jupiter im Steinbock: Expansion und Struktur, das kann auch was Gutes sein. Oder ruhige, gut überlegte und verantwortungsvolle (Steinbock) Expansion (Jupiter)? Im Trigon zu Uranus vor Allem: Neue (Uranus) Fügung (Jupiter) von Finanz-Strukturen (Stier)? Herrscher über Uranus: Venus: Im Trigon MC in Waage und in 2: Hat was mit Finanzen, Partnerschaften zu tun. Weniger gefällt mir der Pluto, Saturn in 2: Da könnte es ordentlich rumpeln bei den Staatsfinanzen. Mal ganz ganz positiv gedacht durch Jupiter und Uranus-Trigon: Es geht überraschend gut aus (fürs Volk? Mond?). Vielleicht habe ich auch heute nur eine rosarote Brille auf..... Kurz mal abgenommen: Vor dem Saturn, Pluto habe ich ordentlich Respekt: Da geht doch die Kellertür auf, Verdrängtes zeigt sich und trifft direkt auf Saturn (12.1.). Wie seht Ihr denn das?
Na, wie Sepp so schön sagt: Schaun wir mal, dann sehen wir schon :-)

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sepp »

Mundan gibts natürlich diverse AC´s, ich nehme an du hast auf Berlin gerechnet. Ich versuch daimmer die total simple Methode. Die Konstellation, die mich interessiert in 1 bei Ganzeichenhäusern. Steinbock ist ja mit 5 Planeten sehr dominant. Jupiter im Steinbock seh ich nicht so günstig. Im Fall und in 2 von einem Haus, das er beherrscht.
Mir fällt die neueste Pisastudie dazu ein. Maximum ist in Indien, Indonsien. Grüße, Sepp

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sepp »

Nimmt man wie im vorigen Beitrag erklärt, das Zeichen das in Frage stehenden Planeten als AC, also Jupiter im Steinbock als 1, dann ist Neptun in 3 in den Fischen und deren Altherrscher wieder in 1 und 12 natürlich. Da fällt mir das momentane Umweltsau-Naziomadesaster ein, mit dem sich der WDR. für mich Haus 3, kräftig ins Bein geschossen haben. Literarisch unterirdisch, man fragt sich, wie deppert es noch geht. Grüße, Sepp

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4361
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von GreenTara »

Hallo Sepp :)
Sepp hat geschrieben:
Di 31. Dez 2019, 23:15
Nimmt man wie im vorigen Beitrag erklärt, das Zeichen das in Frage stehenden Planeten als AC, also Jupiter im Steinbock als 1, dann ist Neptun in 3 in den Fischen und deren Altherrscher wieder in 1 und 12 natürlich. Da fällt mir das momentane Umweltsau-Naziomadesaster ein, mit dem sich der WDR. für mich Haus 3, kräftig ins Bein geschossen haben. Literarisch unterirdisch, man fragt sich, wie deppert es noch geht.
Ich weiß gerade nicht, was ich dämlicher finde: Diese völlig missratene Umdichtung eines alten Liedes oder die Empörungswellen, die es auslöst. Als gäbe es nichts Wichtigeres, wobei "wichtig" natürlich im Auge des Betrachter liegt.

Diese SoFi finde ich eigentlich gar nicht so arg. Habe mir angesehen, wo sich in der Astro-Geo Linien kreuzen oder harte Konstellationen an den Achsen stehen (da passiert meist etwas) und habe da nicht viel gefunden:

Horoskop Welt.png
Horoskop Welt.png (799.87 KiB) 8513 mal betrachtet

Allerdings steht die Saturn/Pluto-Konjunktion an der AC-Linie, die ganz in der Nähe von Baku, Bagdad und Mekka verläuft. Diese Linie hat jedoch keinen harten Aspekt im Schlepptau, weswegen ich nicht davon ausgehe, dass es in einem dieser Gebiete so richtig "batscht". Bissel mehr "Sprengkraft" hat meines Erachtens der Uranus im Quadrat zur Venus - und Uranus am IC findet sich etwas östlich von Jerusalem und Beirut läuft direkt durch Nairobi:

Horoskop.png
Horoskop.png (723.79 KiB) 8513 mal betrachtet

Ob man wirklich etwas beobachten kann als "Wirkung" der SoFi scheint mir fraglich, da Beirut und Jersualem eh in Unruheherden liegen.

Schöne Grüße und ein gutes, neues Jahr
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sepp »

Zitat Rita: "Allerdings steht die Saturn/Pluto-Konjunktion an der AC-Linie, die ganz in der Nähe von Baku, Bagdad und Mekka verläuft. Diese Linie hat jedoch keinen harten Aspekt im Schlepptau, weswegen ich nicht davon ausgehe, dass es in einem dieser Gebiete so richtig "batscht". Bissel mehr "Sprengkraft" hat meines Erachtens der Uranus im Quadrat zur Venus - und Uranus am IC findet sich etwas östlich von Jerusalem und Beirut läuft direkt durch Nairobi:"
Na gekracht hats in der Gegend schon, von manchen wird die Tötung Suleimanis mit der von Franz-Ferdinand 1914 verglichen. wobei natürlich klar ist, dass da die Sofi als Analogie nicht ausreicht, da spilen schon astrologisch mehr Komponenten eine Rolle.Astrologische Analysen dazu, die zufrieden stellen, habe ich im Netz bisher nicht gefunden. Grüße, Sepp
"Omagate" ist natürlich an sich ein relativ nichtiger Anlass, aber als Ausgangspunkt einer doch massenhaften Kritik am Staatsfunkt bedeutsam. Jupiter im Steinbock ist meiner Ansicht nach an sich eine "harte" Konastellation und Saturn/Pluto als Ausdruck einer latenten Wassermann-Skorpionquadratur ebenfalls.
Dazu auch: https://www.astrologisch.eu/t2589f6-Iran.html#msg30072.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4361
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von GreenTara »

Hallo Sepp :)
Sepp hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 07:29
Na gekracht hats in der Gegend schon, von manchen wird die Tötung Suleimanis mit der von Franz-Ferdinand 1914 verglichen. wobei natürlich klar ist, dass da die Sofi als Analogie nicht ausreicht, da spilen schon astrologisch mehr Komponenten eine Rolle.Astrologische Analysen dazu, die zufrieden stellen, habe ich im Netz bisher nicht gefunden.
Dann ist die Theorie, dass es da batscht, wo sich Linien kreuzen, wohl nicht die beste. Mich hat schon erstaunt, dass gerade jetzt in Bagdad so viel los ist, aber die SoFi ist ja noch jung und sie allein reicht eh nicht für eine Prognose.

Was würde dich denn astrologisch-analytisch zufriedenstellen? :)

Schöne Grüße
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sepp »

Oh mei Rita schwierig. Der Iraner ist Jahrgang 57 hat Neptun Uranusquadrat ausgelöst durtch UranusOpp und zusaätzlich Mars Plutoquadrat. Von Ihm wurde ich ein WassermannOG, bzw. MonatsOG machen. Trumpus hat sowieso schlechte Auslösungen, übrigens auch für die nächsten Wahlen, ich würde nicht meinen Schädel wetten, dass er gewinnt. In dem Fall indisch gedeutet. Vielleicht Steinbockingess auf Bagdad? Wenn Klausens Prognose, dass die Verhältnisse im Iran 22 ins Schwimmern kommen stimmt, dann dürfte es jetzt schon losgehen. Brenzlig ist es schon.
Viellleicht noch klarer: Es würde mich nicht interessieren, so metagnostisch, dass Konstellationen dem General qasi das Licht ausgeblosen haben, sondern was daraus wird. Vielleicht dann sogar ein Kombin Iran-Usa. Oder das Wassermann OG 2020 auf Bagdad. Sepp

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sepp »

ZUfällig gefunden, eine Prognose von Georg Stockhorst: "Der Konjunktionsort der Saturn – Pluto Konjunktion bei 22°46`Steinbock wird in Konjunktion mit der australischen Hauptstadt Canberra (20°Steinbock) stehen – deren weltpolitsche Bedeutung sehr stark in den Vordergrund rücken könnte – auch wenn es dafür keine plausiblen Szenarien gibt. Direkt mit Canberra verbunden ist der 27°Steinbock Resonanzgrad der britischen Hauptstadt London wo das australische Staatsoberhaupt angesiedelt ist. London ist also als ein Hauptakteur des Saturn-Pluto Geschehens und auch in Bezug auf das Motiv der Selbstverstümmelung zu erwarte. In Opposition steht der Konjunktionsort der Saturn-Pluto Kj. zur 22°Krebs Resonanzkoordinate von Bagdad – was den extremen Druck anzeigt dem die irakische Hauptstadt auch weiterhin ausgesetzt sein könnte. "
Schon interessant, leider wird im Text in der folge etwas inflationär und fast die ganze Welt wird zum Problem. Sepp

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4361
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von GreenTara »

Hallo Sepp :)
Sepp hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 15:13
Oh mei Rita schwierig.
Jo, das isses. :D
Der Iraner ist Jahrgang 57
Wie kommst du auf 57? :gruebel: Ich habe mal bissel in den Datenbanken gegraben und bekomme viele Angaben, leider recht verwirrende zu Irak und Iran. Hier mal ein Screenshot:

Anmerkung 2020-01-09 123221.png
Anmerkung 2020-01-09 123221.png (190.6 KiB) 8418 mal betrachtet
Von Ihm wurde ich ein WassermannOG, bzw. MonatsOG machen.
Mit denen komme ich nicht gut zurecht, könnte es aber versuchen, wenn wir uns auf ein Jahr einigen. :yes:
Vielleicht Steinbockingess auf Bagdad?
Das scheint mir naheliegender, ebenso auf Washington und Teheran.
Es würde mich nicht interessieren, so metagnostisch, dass Konstellationen dem General qasi das Licht ausgeblosen haben, sondern was daraus wird.
Das interessiert mich auch weniger, mich interessiert, ob die Kombination aus einer Konjunktion am AC plus der Deklinationsparallele ausreicht, um in der Astrogeo einigermaßen zuverlässig Orte anzuzeigen, an denen etwas Entscheidendes passiert. Und der erste Hinweis darauf, dass an dieser "Hypothese" etwas dran sein könnte, ist halt die Ermordung des Generals.
Schon interessant, leider wird im Text in der folge etwas inflationär und fast die ganze Welt wird zum Problem.
Weswegen ich ja versuche, etwas gezielter Orte zu finden und nicht nach Methode "Schrotschuss" vorzugehen. Meine Annahme, Sa/Pl am AC (bei Bagdad) sei nicht so arg, beruhte darauf, dass die Region eh ein Pulverfass ist und es deswegen schwer sein wird, da etwas gezielt herauszufriemeln.

Hier erst einmal der Steinbock-Ingress auf Bagdad berechnet:

Horoskop.png
Horoskop.png (195.45 KiB) 8418 mal betrachtet

Auffällig ist vor allem das Quadrat der Saturn/Pluto-Konjunktion zum MC, was auch immer das bedeuten mag. Was richtig interessant ist: Die Sa/Pl-Konjunktion des Ingresses liegt hier auf dem Mars des Sturzes von Saddams Statue (2003):

Horoskop.png
Horoskop.png (215.26 KiB) 8418 mal betrachtet

Aber wie man sieht, man kommt schnell vom Stöckchen aufs Hölzchen... Da ich die Saturn/Pluto-Konjunktion als eine Art "Verfestiger" (wie Beton) betrachte, könnte das bedeuten, dass sich das Aggressive, das Waffengeklirre, die Kriegslust festsetzt, es keine andere Option zu geben scheint (Sa/Pl als Tunnelblick bzw. Scheuklappen). Dafür spricht, dass im Steinbock-Ingress 2020 der Mars am AC (Bagdad) sitzt und es spricht dafür, dass die Region nicht zur Ruhe kommen wird.

Schöne Grüße
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sepp »

Liebe rita, erst aml dank für die ausführliche antwort. Muss man ja richtig durcharbeiten.
erst mal zu "57": Der Soleimani ist 57 geboren, das meinte ich.
Wassermann OG von ihm ist denke ich jetzt uninteressant. tot ist Tot, und meine Meinung ist, dass
ja nach Kriegsvölkerrecht zwischen Iran und USA Krieg herrscht, weil Wirtschaftsanktionen, soweit ich weiß, einer Kriegserkärung gleichkommen. Da ist er eben als Soldat gefallen. Im Net wird vermutet, dass ers auch Stress mit ihm innerhalb der iranischen Führung gab, er war zu selbständig geworden.
Also OG auf Theran oder Bagdad und weil mich die Zukuft interessiert das von 2020.
Der Steinbockingress ist schon sehr interessant, ich werd ihm mir mal extra vornehmen.
Vielleicht noch 2 etwas schräge Infos: Es wird vermutet, dass Iran die Bombe bereits hat. Nicht entwickelt, sondern gekauft. Übliche Verdächtige: Nordkorea, Pakistan, ExUdSSr. Dafür spricht die eigenartige zurückhaltung Israels.
Der Angiff auf die Irakischen Basen hat keine Opfer gefordert. Aber die iranischen Raketen haben genau getroffen, von Luftabwehr habe ich nichts gehört, trotz vorwarnung. Da kommt einem der Gedanke, was wohl gewesen wäre hätten die Iraner was anders vorne draufgeschraubt als Silvesterraketen.
Next: China. Der irakische Prädsident soll zurückgetreten sein, weil die Amis für den Wiederaufbau des Stromsetzes 50% der Einnahmen gefordert haben. Ein chinesisches Angebot soll billiger gewesen sein. Oh jemineh.
So, jetzt im nächsten Anlauf der Steinbockingress. Sepp

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sepp »

Der Steinbockingress ist gerade weegen seiner scheinbaren Eindeutigkeit kein leichtes Bild. Sonne Jupiter am AC: Das heißt die Anlage wird realisiert und Jupiter im Steinbock fand ich ja schon immer dubios. Es geht um eine gebremste Expansion und als Saturn PLUTO als Herr von 1 um einen sehr stark ideologisch konservativen Impuls. Leichter sind andere Aspekte. haus 4 wird ja gelegentlich als finalität der sache gedeutet: Herrscher Mars in 11 stark im eigenen Zeichen Skorpion, ideologisch gefärbt. Mond als Herr von 7 im Skorpion im Fall. Interessant genaues Quadrat Venus Uranus, wobei Venus Uranus im Stier beherrscht, zu allem Überdruss auf 2 Grad: Explosiv. Auch in Rezeption. Da krachts gewaltig.
Grundproblem bleibt die Interpretation der ersten Hauses:Erst einmal ist zu sagen, dass der Ingess auf Bagdad die Anlage quasi archetypisch in Aktion zeigt. Das heißt das Bagdader Geschehen ist der Saturn Pluto oder der Jupiter im Steinbock. Zu Saturn Pluto fällt mir schon auch Tod ein. Ich unterbreche mal, vielleicht kommt noch mehr. Sepp

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sepp »

Zusyatz: Die Sonne, die ich ja als Realisierung dieser Anlage deute Kommt aus 8, hat also auch Plutonisch- und als Steinbocksonne saturnalen Charakter. Mit dem Mond im Skorpion haut das schon rein. Sepp
Zum Militärischen ; https://www.theblogcat.de/uebersetzunge ... 5-01-2020/

Benutzeravatar
Sepp
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Do 4. Jul 2019, 10:41
Methode: diverse

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von Sepp »

Kleines Fundstück: Das Zentrum der Sofi lagin Indonseien/ Philippinen und jetzt
Philippines Taal Volcano Spews Mega Ash Cloud - Evacuations Underway, Flights Canceled . Grüße, Sepp

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4361
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Sonnenfinsternis am 26.

Beitrag von GreenTara »

Hallo Sepp :)

sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Mich hat eine Erkältung lahmgelegt und mein Hirn weigert sich, einigermaßen folgerichtig zu denken.

Bis demnächst und liebe Grüße
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Antworten