Netzfunde betreffend Corona

Plaudern, Kennenlernen, Lachen - und über uns die Sterne
Benutzeravatar
Wolfgang
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Do 8. Okt 2015, 13:38
Methode: Integrative Astrologie

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von Wolfgang » So 20. Jun 2021, 10:27

Hallo Elisabeth :)

ja, 3G... Geimpfte und Genesene können sich jederzeit (wieder) anstecken und der Selbsttest per QRCode & Handy ist ja an "Sicherheit" nicht zu überbieten. Aber man weiß ja damit, daß man save ist. Und die Leute glauben's wirklich.
Wenn ich allerdings eine Kleinigkeit einkaufe, dann komme ich ohne FFP2 auch nicht in ein noch so leeres Geschäft hinein. Also, ist Corona jetzt nicht mehr so mega-gefährlich oder ist es ein Kniefall vor der Wirtschaft? Dann aber auf mögliche Gefahren unserer Kids und das ist verantwortungslos - oder Variante 2: Es zeigt sich nun, daß wir viel zu lange unnötig gegängelt wurden. Beide Varianten gefallen mir nicht.

Viele Grüße,
Wolfgang

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von federkiel » So 20. Jun 2021, 13:09

Servus Wolfgang,
Kleines Beispiel hier in Graz: am Bauernmarkt braucht es keine Masken mehr, dort gibt es aber auch Gastro zwischendrin. Wenn ich dort im Freien eine Melange trinken will, brauch ich einen Test. Das ist doch hirnrissig.
Die Art, wie die Jungen heutzutage nur in der Masse "feiern" können, ist mir sowieso fremd. Am Donaukanal sollen ja einige sogar ins Wasser gefallen sein, vor lauter Gedränge und vermutlich auch Suff :yes:

Der Basti hat schlechte Umfragewerte, das erträgt er nicht mit seinem Mond-Saturn.
"Koste es, was es wolle" ist aus.
Er und sein Co, Blümel, die hat die Anneliese Rohrer in der Presse: das Jungherrenkomitee genannt, das erinnert mich sehr an Haiders Buberlpartie. Man baucht sich nur das Angelobunghoroskop von Kurz II anschauen, die wollen durchregieren, und wenns leicht geht, am Parlament vorbei.

Hitzige Sonntagsgrüße :axo:

Elisabeth

Benutzeravatar
Hellebardier
Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 14:12
Methode: vedische Astrologie

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von Hellebardier » So 20. Jun 2021, 21:00

Hallo Federkiel
Ja was ist denn heutzutage noch die Normalität?

Eine unverzichtbare Reise – Meine Erfahrung mit internationalen Reisen in Covid-Zeiten
https://uncutnews.ch/eine-unverzichtbar ... id-zeiten/

Gruss Hellebardier

ppa: Antwort: das Prozedere im eingefügten Artikel beschrieben. Es ist beängstigend, entmenschlicht und dummdreist, aber funktioniert :devil:
Jupiter gibt Hoffnung, Saturn lässt es geschehen. (Kelleher)
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu grunde, alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde (Divyavana)
Das Horoskop repräsentiert den Baum, die Nakshatras Positionen die Wurzel, und die Navamshas repräsentieren die Frucht (J.Sekhar)
Zufall ist nur der Ausdruck unserer Unfähigkeit, den Dingen auf den Grund zu kommen. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Corona: Epochenwechsel und Ingress

Beitrag von GreenTara » Mo 21. Jun 2021, 19:40

11:05 Uhr
Merkel: Deutschland ist in einem Epochenwechsel

Angesichts der Folgen der Pandemie sieht Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Deutschland vor tiefgreifenden Umbrüchen. Es sei wichtig, dass CDU und CSU in ihrem gemeinsamen Programm für die Bundestagswahl im ersten Kapitel von einem Epochenwechsel sprächen, sagte Merkel nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa aus Teilnehmerkreisen bei einer Klausur der Spitzen von CDU und CSU. "Wir sind in einem Epochenwechsel." Dieser werde getrieben durch Innovation und Digitalisierung.

Quelle: https://www.tagesschau.de/newsticker/li ... henwechsel
Passt ja ganz hervorragend zum Krebs-Ingress

Krebs_Ingress.png
Krebs_Ingress.png (185.3 KiB) 483 mal betrachtet

mit der markanten Saturn/Uranus-Konstellation sowie Mond, Mars, Jupiter und Neptun auf Hausspitzen. Der Bruch kommt, das Volk adaptiert sich mehr oder weniger freiwillig oder betreibt Tarnungsmanöver (Herrscher von 1 in 6) - es wird via Mars auf Spitze 2 und Saturn gegenüber mit Gewalt, Zucht und Ordnung in die Gemeinschaft getrieben, auch wenn es dabei zu Substanzverlusten kommt - und weiterhin von vorn bis hinten kräftig eingeseift (Neptun Spitze 11, Jupiter am MC). Der Spiegelpunkt Pluto zum IC ist dann wohl der Stempel, der dem Empfinden reingedrückt wird - hier also das neue Motto des "Epochenwechsels".

Ich bin mir sicher, dieser Begriff wird jetzt bis zum Stillstand der Augen ventiliert. :roll: Die Sonne aus 3 in 12 spricht dafür, dass hier ein neues "Narrativ" aka Märchen installiert wird.
»Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den terroristischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.«

Max Horkheimer

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von federkiel » Di 22. Jun 2021, 19:58

Wahrscheinlich verwechselt Merkel ihren persönlichen Epochewechsel in die Rente mit dem des Landes.

Sie scheint sich eingebunkert zu haben, denn Auftritte, die üblicherweise persönliche erfolgen, finden per Videoschaltung statt.
So die Eröffnung des Dokumentationszentrums

https://www.zeit.de/news/2021-06/21/mer ... ertreibung

Sebastian Kurz in Berlin auch nur per Video

https://kurier.at/politik/ausland/kurz- ... /401420289

Ach, den Dr. Osten hat er auch getroffen. :yes:

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von GreenTara » Mi 23. Jun 2021, 11:28

federkiel hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 19:58
Wahrscheinlich verwechselt Merkel ihren persönlichen Epochewechsel in die Rente mit dem des Landes.
Den Eindruck teile ich. Anfälle von Größenwahn hatte sie ja schon immer, siehe den Ausstieg vom Ausstieg aus der Kernenergie oder ihr Alleingang während der "Flüchtlingskrise".

Eben gefunden, soll aber nix damit zu tun haben, dass Kinder bei 30° im Schatten Masken tragen müssen:
OLFEN: Großeinsatz an Gesamtschule

Wilde Gerüchte rund um einen Großeinsatz an der Olfener Wolfhelm-Gesamtschule kursieren unter anderem in den sozialen Medien.

In einem Elternbrief erklärt die Schule jetzt, was passiert ist. Der Rettungsdienst hatte am Nachmittag 21 Schüler versorgt. Eine Schülerin aus der Oberstufe klagte über Kreislaufprobleme. Die Schule rief vorsorglich einen Rettungswagen. Zeitgleich kreiste wegen eines Fahrradunfalls in der Stadtmitte ein Rettungshubschrauber über Olfen. Unterstufen-Schüler sahen das auf dem Pausenhof. Bei einigen kamen Ängste auf. Sie hyperventilierten, atmeten also sehr schnell und das wiederum führte zu Kreislaufproblemen. Die Schule setzte daraufhin den für eine solche Situationen vorhandenen Notfallplan um. Der Rettungsdienst versorgte 21 Schüle. Drei Schüler kamen vorsorglich in die Kinderklinik nach Datteln, weil sie weiter hyperventilierten und sich dort in Ruhe erholen sollten. Der Unterricht findet heute regulär statt.

Quelle: https://www.radiokiepenkerl.de/artikel/ ... 81617.html
Erklärung der Schule
Es bleiben Fragen offen. Denn der erste Fall ereignete sich während des Unterrichts, der mit Maske zu absolvieren war. "Höchstvorsorglich" – das Wort gibt es in der deutschen Sprache nicht – rief die Schule einen Rettungswagen. Parallel erlitten 15 Kinder auf dem Schulhof eine Hyperventilation. Insgesamt wurden allerdings "21 medizinisch versorgt". Drei wurden ins Krankenhaus gebracht, " um ihnen die Möglichkeit zu geben in Ruhe aus dem Zustand herauskommen zu können". Bei solchen Informationen kann sich die Schulleitung über Gerüchte nicht wundern.

»Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
und liebe Schülerinnen und Schüler,

wir informieren Sie und euch mit dieser Mail über die Vorkommnisse, die sich heute in unserer Wolfhelmschule ereignet haben: In der fünften Unterrichtsstunde klagte eine Schülerin aus der Jahrgangsstufe 11 über Kreislaufprobleme.

Höchstvorsorglich riefen wir einen Rettungswagen (RTW), um sicherzustellen, dass die Schülerin die optimale Versorgung erhält.

Zeitich kreiste wegen eines Fahrradunfalls in der Stadtmitte ein Rettungshubschrauber über Olfen, welcher für die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe sehr gut sichtbar war, da sie sich in dieser Zeit auf dem Pausenhof aufgehalten haben.

Dass beide Ereignisse in keinem Zusammenhang standen, war für die Schülerinnen und Schüler nicht zwingend zu erkennen.

Die Kombination dieser Wahrnehmungen führte insbesondere bei den jüngeren Kindern offenbar zu Unsicherheit und vereinzelt zu Ängsten.

Daraufhin meldeten sich Lehrkräfte aus dieser Jahrgangsstufe und zeigten an, dass insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler hyperventilieren und in Folge dessen Kreislaufprobleme haben.

Bei einer Hyperventilation tritt häufig eine hohe Atemfrequenz gleichzeitig mit starker Luftnot auf. In Folge dessen setzten wir sofort den für eine solche Situation vorhandenen Notfallplan um.

Die in ausreichender Zahl und schnell eingetroffenen Rettungskräfte versorgten die Schülerinnen und Schüler umgehend.

Heute waren in Olfen 855 Schüler*innen im Haus, davon wurden 21 medizinisch versorgt, wobei drei vorsorglich wegen andauernder Hyperventilation in die Kinderklinik nach Datteln gebracht wurden, um ihnen die Möglichkeit zu geben in Ruhe aus dem Zustand herauskommen zu können.

Der anwesende leitende Arzt Herr Dr. med. Paul-Martin Draser-Schieb hat festgestellt, dass keines der medizinisch zu versorgende Kinder hitzebedingte Kreislaufprobleme hatte.

Es handelte sich in allen Fällen um Probleme, welche auf die Hyperventilation zurückzuführen waren.

Der Unterricht findet morgen für die Jahrgangsstufen 5–7 regulär statt.

Herzliche Bitte: Lassen Sie sich nicht von verzerrenden Darstellungen oder Fotos in den sozialen Medien verunsichern. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns jederzeit gerne an.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jerome E. Biehle
(Schulleiter)«


Quelle: https://www.corodok.de/olfen-grosseinsatz-gesamtschule/
»Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den terroristischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.«

Max Horkheimer

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Corona: Faktischer Impfzwang

Beitrag von GreenTara » Mi 23. Jun 2021, 12:27


Geschäftsführer des Klinikums Ludwigshafen drängt 400 Mitarbeiter massiv zur Impfung

Hans-Friedrich Günther, Geschäftsführer des Klinikums sagt in einer Personalansprache: „Wir führen zurzeit sehr viele Gespräche. Schlussendlich muss sich ein Mitarbeiter, der Corona-Leugner ist oder die Impfung für überflüssig hält, ernsthaft überlegen, ob ein Krankenhaus, wie wir es sind, mit einer sehr großen Verantwortung für die Menschen dieser Region, der passende Arbeitsplatz ist.“

Das Klinikum Ludwigshafen (KliLu) dessen Träger die Stadt Ludwigshafen am Rhein ist will Menschen, welche derzeit unentschlossen gegenüber der Corona Impfung sind, benachteiligen, dies geht aus einigen Medienberichten hervor. Konkret geht es um 400 Mitarbeiter, denn für den Krankenhauskonzern ist eine 80% Impfquote im Haus inakzeptabel, das Ziel ist eine 100% Impfquote wofür der Konzern tatsächlich jeglichen Anstand und Moral verliert.

Wer im Krankenhaus arbeitet und nicht geimpft ist, stellt eine Gefahr dar, die wir unseren Patienten nicht zumuten dürfen und wollen.

Hans-Friedrich Günther, Geschäftsführer des Klinikums, Rhein-Neckar-Zeitung

Einschränkungen für ungeimpfte Mitarbeiter

Aus der Presseerklärung geht deutlich hervor, dass gegenüber diesen Mitarbeitern ein enormer Druck aufgebaut wird, wie man nachfolgend lesen kann. Nach Angaben des Betriebsrates sollen Ungeimpfte künftig keine Führungsaufgaben mehr bekommen und müssten damit auf ein besseres Gehalt verzichten. In einem Fall sei das nach Angaben des Betriebsrates bereits passiert, eine Kollegin sei deshalb eingeknickt und habe sich impfen lassen. Es geht außerdem hervor, dass externe Veranstaltungen, wie etwa Tagungen, nur von geimpften Mitarbeitern besucht werden dürften. Außerdem habe das Klinikum Ludwigshafen künftig vor, nur geimpfte Menschen einzustellen.

Laut Betriebsrat hat das Krankenhaus bereits jetzt vier Beschäftigten die Kündigung während der Probezeit ausgesprochen, weil sie sich nicht impfen lassen wollten. Die Stellen seien eigentlich unbefristet gewesen. Als Grund habe wörtlich in dem Schreiben gestanden, dass der Antrag zur Probezeitkündigung nur zurückgezogen werde, wenn der Impftermin wahrgenommen werde.

Wir bitten um Mithilfe

Erreichen kann man den Geschäftsführer Hans-Friedrich Günther per E-Mail unter hf.guenther@klilu.de oder sein Sekretariat telefonisch unter 0621 503-20089. Auch in Google Maps freut sich das Klinikum sicher über eine entsprechende Bewertung.

Wir bitten alle Leser sich mit einer E-Mail oder einen Anruf an das Krankenhaus zu wenden und dieses auf seine Werte – die es im Namen trägt – partnerschaftlich und umsorgend zu besinnen. Wenn wir uns als Gesellschaft nicht hinter das Personal im Klinikbereich stellen, werden Notaufnahmen, Stationen und Op Säle bald sehr leer sein. Jeder kann ganz schnell auf medizinische oder pflegerische Hilfe alleine durch einen Unfall angewiesen sein.

Quelle: https://corona-blog.net/2021/06/22/gesc ... r-impfung/
Aus dem Schreiben des Betriebsrates:
Folgende Auflistung hat uns der Arbeitgeber vorgelegt:
  • Neueinstellungen sowie Vertragsverlängerungen und Entfristungen erfolgen nur gegenüber nachweislich geimpften Personen.
  • Arbeitsverhältnisse mit Beschäftigten in der Probezeit, die nicht wenigstens einmal geimpft sind, werden während der Probezeit gekündigt.
  • Sämtliche Vertragsänderungen, die mit einer Erhöhung der Vergütung einhergehen, werden ausschließlich mit geimpften Personen getroffen. Hierzu gehören insbesondere Arbeitszeiterhöhungen und Höhergruppierungen
  • Die Teilnahme an externen Veranstaltungen wird ausschließlich vollständig geimpften Personen ermöglicht.
Quelle: https://corona-blog.net/wp-content/uplo ... esell..pdf
Welch ein Ar***loch! :gefaelltnix: :gefaelltnix: :gefaelltnix: Habe dem Herrn soeben in einer Mail geschrieben, was ich von seinem Führungsstil halte.
»Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den terroristischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.«

Max Horkheimer

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von GreenTara » Mi 23. Jun 2021, 20:22

18:53 Uhr
US-Experten: Wohl Verbindung zwischen Herzentzündungen und mRNA-Impfstoffen

Einer US-Expertengruppe zufolge besteht vermutlich ein Zusammenhang zwischen Impfungen mit den mRNA-Mitteln etwa von BioNTech/Pfizer und seltenen Herzentzündungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Dies geht aus einer Präsentation der Arbeitsgruppe für Covid-19-Impfsicherheit (VaST) hervor, die die Seuchenbehörde CDC berät. Nach der zweiten Dosis sei bei männlichen Geimpften das Auftreten von Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen merklich höher. In einem getrennten Bericht des CDC heißt es, die Patienten erholten sich in der Regel gut. Die Behörde und das israelische Gesundheitsministerium prüfen jeweils seit Monaten entsprechende Berichte.

Quelle: https://www.tagesschau.de/newsticker/li ... mpfstoffen
War das nicht kürzlich noch eine sehr, sehr böse "Verschwörungserzählung"? :gruebel:
»Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den terroristischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.«

Max Horkheimer

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Stiftungsrecht und Corona

Beitrag von GreenTara » Mi 23. Jun 2021, 21:02

19/30938 - Beschlussempfehlung: zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung -19/28173- Entwurf eines Gesetzes zur Vereinheitlichung des Stiftungsrechts - 22.06.2021

A. Problem und Ziel

Die Bundesregierung stellt fest, dass das Nebeneinander von bundesrechtlichen und landesrechtlichen Vorschriften im Stiftungszivilrecht immer wieder zu Streitfragen und Rechtsunsicherheit bei Stiftern und Stiftungen führe. Das Stiftungszivilrecht, das die Entstehung und die Verfassung der rechtsfähigen Stiftung des bürgerlichen Rechts bestimme, sei in den §§ 80 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) und in den Stiftungsgesetzen der Länder geregelt. Die landesrechtlichen Vorschriften seien nicht einheitlich, sodass die Rechtsform der rechtsfähigen Stiftung des bürgerlichen Rechts in den einzelnen Ländern unterschiedlich ausgeprägt sei und sich jeweils eine eigene Stiftungspraxis entwickelt habe. Problematisch sei außerdem, dass es kein Register mit Publizitätswirkung für Stiftungen gebe, sodass Vertreter einer Stiftung ihre Vertretungsmacht nur durch Vertretungsbescheinigungen der zuständigen Behörden, die regelmäßig aktualisiert werden müssten, nachweisen könnten. Die von den Stiftungsbehörden geführten Stiftungsverzeichnisse würden nicht die gleiche Transparenz schaffen, wie sie das Handelsregister und das Vereinsregister für andere juristische Personen des Privatrechts gewährleisteten.

Durch den Gesetzentwurf soll das Stiftungszivilrecht künftig abschließend im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt werden. Neue Regelungen, insbesondere zum Namen, Sitz und Vermögen der Stiftung sowie zur Änderung der Stiftungssatzung und zur Zulegung und Zusammenlegung von Stiftungen, sollen geschaffen und viele schon bestehende Vorschriften geändert werden. Zahlreiche Streitfragen sollen hierdurch geklärt werden. Auch soll beim Bundesamt für Justiz ein zentrales Stiftungsregister mit Publizitätswirkung geführt werden.

Durch eine der im Ausschuss vorgenommenen Änderungen soll auch das Infektionsschutzgesetz dahingehend geändert werden, dass die Geltung einer Rechtsverordnung zur Regelung der Einreise aus Risikogebieten auf bis zu ein Jahr nach Aufhebung der Feststellung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite verlängert werden kann.


Artikel 9
Änderung des Infektionsschutzgesetzes

§ 36 Absatz 12 des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28. Mai 2021 (BGBl. I S. 1174) geändert worden ist, wird wie folgt gefasst:

„ (12) Eine aufgrund des Absatzes 8 Satz 1 oder des Absatzes 10 Satz 1 erlassene Rechtsverordnung tritt spätestens ein Jahr nach der Aufhebung der
Feststellung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Deutschen Bundestag nach § 5 Absatz 1 Satz 2 außer Kraft. Bis zu ihrem
Außerkrafttreten kann eine aufgrund des Absatzes 8 Satz 1 oder des Absatzes 10 Satz 1 erlassene Rechtsverordnung auch nach Aufhebung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite geändert werden.“

Artikel 10
Einschränkung von Grundrechten

Durch Artikel 9 werden die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes) eingeschränkt.‘


7. Der bisherige Artikel 9 wird Artikel 11 und Absatz 2 wird wie folgt gefasst:

(2)„ Die Artikel 1, 2, 6, 7 Nummer 1, 2 und 4 sowie Artikel 8 treten am 1. Juli 2023 in Kraft.“

Berlin, den 22. Juni 2021
Der Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz

*
) Der Bericht wird gesondert verteilt.
Vorabfassung - wird durch die lektorierte Fassung ersetzt.
Drucksache 19/30938 – 2 – Deutscher Bundestag – 19. Wahlperiode

Quelle: https://dserver.bundestag.de/btd/19/309/1930938.pdf
Diese Unsäglichkeit wird morgen ab 21 Uhr im Bundestag vermutlich verabschiedet werden 2. und 3. Lesung: https://www.bundestag.de/dokumente/text ... cht-846946

Der Zeitplan ist auch erstaunlich: Sitzungsbeginn ist 9:00 Uhr, Sitzungsende am 25.6. um 7:40 Uhr.
»Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den terroristischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.«

Max Horkheimer

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Corona: Delta-Tote unter Geimpften

Beitrag von GreenTara » So 27. Jun 2021, 09:47

Public Health England: Zahl der "Delta-Toten" unter "Geimpften" drei mal höher

"SARS-CoV‑2 variants of concern and variants under investigation in England" ist das Dokument der britischen Regierung vom 25.6. benannt, in dem diese Information zu finden ist. Von einer wöchentlichen Verdoppelung des Anteils der Delta-Variante kann demnach keine Rede sein. Er stieg von 21,1 Prozent in der Vorwoche auf 28,8 (siehe Public Health England zur Delta-Variante). Auch die furchterregende "Tödlichkeit" bestätigt sich nicht. Bei der vorherrschenden Alpha-Variante lag die Case fatality bei 1,9 Prozent, die von Delta wird mit 0,1 angegeben.

Auffällig ist, daß bei insgesamt geringer Todesrate sie bei den "Geimpften" wie in der Vorwoche drei Mal so hoch ist wie bei den nicht mit diesen Stoffen versehenen Fällen:

Von 117 mit Delta Verstorbenen waren 44 nicht "geimpft":

Die Grafiken sind im Original-Artikel zu finden.

Quelle und weiter: https://www.corodok.de/public-health-en ... more-20031
Quelle zum englischen Original-Dokument, siehe Tabelle auf den Seiten 12 und 13: https://assets.publishing.service.gov.u ... ing_17.pdf
»Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den terroristischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.«

Max Horkheimer

Benutzeravatar
Hellebardier
Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 14:12
Methode: vedische Astrologie

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von Hellebardier » So 27. Jun 2021, 13:51

Hallo GreenTara
Das sehen auch die Engländer die noch einen klaren Kopf behalten:

Protestmarsch durch London.
https://qactus.fr/2021/06/27/q-scoop-50 ... -de-force/

Sieht und liest man halt natürlich nie niemals in den "Fake News" Medien.

Gruss Hellebardier

ppa: Ich fürchte, dass jetzt halt diejenigen die geimpft sind, und wenn sie krank werden zu den Delta gezählt werden. Ich jedenfalls traue keinen Zahlen mehr auf welcher Seite auch immer (Guten oder Bösen). Der Virus existiert halt immer noch egal wie man ihn auch nennt. Ob gefährlicher daran zweifle ich, er ist so wie er wirken muss :D
Jupiter gibt Hoffnung, Saturn lässt es geschehen. (Kelleher)
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu grunde, alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde (Divyavana)
Das Horoskop repräsentiert den Baum, die Nakshatras Positionen die Wurzel, und die Navamshas repräsentieren die Frucht (J.Sekhar)
Zufall ist nur der Ausdruck unserer Unfähigkeit, den Dingen auf den Grund zu kommen. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von GreenTara » So 27. Jun 2021, 15:04

Atemlos zum Corona-Konzert

Nach etwa eineinhalb (gefühlt fünf) Jahren endlich durfte ich wieder meinen Musentempel besuchen, das Gewandhausorchester spielte auf. Selbst das Testgedöns (ein Teil des Gewandhauses ist praktischerweise Testzentrum) nahm ich dafür in Kauf. Was mich dann an Absurditäten erwartete, war kaum zu überbieten.

Los ging es schon einige Meter vor dem Haupteingang. Dort stand ungefähr viermal so viel Service-Personal, verglichen mit Vor-Corona-Zeiten. Natürlich alle nett und freundlich. Also musste ich der ersten Dame meinen Handfernsprecher mit der Elektropost vom Testcenter präsentieren. Ja, da stand dick und fett und grün, dass ich NEGATIV bin. Aber von wann war denn der Test, also das Datum müsse sie auch noch sehen. Das stand da aber nicht, nur die Uhrzeit, war ja von heute. Bei meiner Begleitung das gleiche Spiel, wir versicherten dann hoch und heilig, wir waren ja alle zusammen gerade im Testzentrum, und wenn die Nachricht von heute ist, steht da eben kein Datum. Hin und her und überhaupt, wir müssten ja schon erst mal die Maske aufsetzen. Draußen, im Freien, an der frischen Luft? Ja, wir wären ja nun quasi im Gewandhaus. Also gut, auch das. Was nimmt man nicht alles auf sich, um endlich wieder in den Genuss eines Konzertes zu kommen. Die lange Zeit des Verzichts hatte schon was von Entzug.

Also Lappen vors Gesicht und hinein, süße Verheißung und was sehe ich auf der Barlach-Ebene am Ausschank? Unverhüllte, fröhlich zechende Menschen! Auf, sich zu ihnen gesellt, einen Schluck Wein geholt, und da durfte ich also wieder ohne Maske stehen. Merke: Das Virus schlägt schon einige Meter vor dem Eingang zu, aber wenn ich ein Getränk zu mir nehme, hält es sich vornehm zurück. Toll. Aber wehe, sobald ich mein Glas aus der Hand gebe, egal, wo ich dann stehe, schlägt das Virus wieder erbarmungslos zu, und ich muss den Kaffeefilter wieder vorlegen. Auch da mehr Personal als üblich, um mich jederzeit freundlich darauf hinzuweisen, dass ich Maske tragen muss. Na gut, gleich am Platz, hat das Virus wieder so viel Respekt, dass es in den Gängen zuschlägt, nicht aber am Platz.

Haha, weit gefehlt! Auch dort wieder eine äußerst nette Dame, die mich aufklärt. Erst, wenn die Musik einsetzt, darf ich wieder frei atmen. Wow! Das Virus schlägt also auch am Platz zu, aber sobald die erste Note erklingt, haut es voller Respekt ab. Dabei gab es ein herrliches Strauss-Programm, also keine neue Musik, wo ich es dem Virus oft gleich tun würde. Ich war dann ungehorsam. Da schaute die Dame liebenswürdigerweise offensichtlich weg bzw. hatte sie eh genug damit zu tun, den Leuten zu erklären, dass bis zur Musik…, Sie wissen schon.

Quelle und weiter: https://www.achgut.com/artikel/atemlos_ ... na_konzert
»Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den terroristischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.«

Max Horkheimer

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Brav vermummt und trotzdem gekesselt

Beitrag von GreenTara » So 27. Jun 2021, 15:20

Hallo Hellebardier :)
Hellebardier hat geschrieben:
So 27. Jun 2021, 13:51
Protestmarsch durch London.
Berichtet wird nur, was in dem Kram passt - das kennen wir ja nun zur Genüge.

Eben habe ich eine kommentierte Meldung entdeckt, die mich - zugestanden - schon sehr amüsiert:
Brav vermummt und trotzdem gekesselt
Auf rp-online.de ist am 27.6. zu lesen:

»Schlagstockeinsatz in Düsseldorf
Polizisten greifen Journalisten bei Demo an

Bei einer Demonstration in der Düsseldorfer Innenstadt gegen ein geplantes Versammlungsgesetz für NRW sind am Samstag Journalisten von Polizeibeamten attackiert worden. Ein Fotograf der Deutschen Presse-Agentur berichtete, dass er von einem Beamten mehrfach mit einem Schlagstock geschlagen worden sei. Er berichtete zudem von mindestens einem weiteren Kollegen, der ebenfalls angegriffen worden sei…


Die Deutsche Presse-Agentur protestierte gegen den gewaltsamen Übergriff auf ihren Mitarbeiter und andere Journalisten. dpa-Chefredakteur Sven Gösmann nannte den Vorgang einen „nicht hinnehmbaren Angriff auf die Pressefreiheit“. In einem Schreiben an den zuständigen nordrhein-westfälischen Innenminister Herbert Reul (CDU) forderte er die lückenlose Aufklärung der Geschehnisse…«


Es ist schon pikant, daß bei eine Demo gegen die geplanten Einschränkungen des Demonstrationsrechts Polizeigewalt gegen JournalistInnen angewendet wird. Fast schon tragisch mutet an, daß ausgerechnet diejenigen, die sich besonders begeistert "Hygienekonzepten" unterworfen und sogar zu Corona-Tests vor der Demoteilnahme aufgerufen hatten (s. Schnelltest statt Freiheit?), zu den bevorzugten Opfern der Polizeimaßnahmen wurden:

»Zu der Demo hatte ein Bündnis „VersammlungsgesetzNRW stoppen! Grundrechte erhalten“ aufgerufen, an dem sich vor allem politisch links stehende Gruppen und Organisationen beteiligten. Auch größere Gruppen von Fußballfans aus Köln und Düsseldorf demonstrierten anfangs mit. Die Sprecherin der Veranstalter, Lola Münch, schätzte die Zahl der Teilnehmer am Nachmittag auf 6000. Die Polizei ging in der Spitze von ungefähr 3000 Demonstranten aus.

Die Abschlusskundgebung war am frühen Abend vor dem nordrhein-westfälischen Landtag geplant gewesen. Die Polizei stoppte den Zug jedoch am späten Nachmittag in der Innenstadt und setzte zwei größere Gruppen mit insgesamt mehreren hundert Teilnehmern weitgehend fest. Zuvor sollen einzelne Teilnehmer Transparente und Regenschirme zu hoch gehalten und damit gegen das Vermummungsverbot verstoßen haben. Auch Pyrotechnik soll gezündet worden sein.

Den Angehörigen des sogenannten Antifa-Blocks verbot die Polizei die weitere Teilnahme an der Demo. Im weiteren Verlauf forderten die Beamten diese Demonstranten auf, ihre Ausweise bereit zu halten. Zur Identitätsfeststellung sollten sie dann einzeln aus der „Umschließung“ geführt werden. Laut Polizei handelte es sich um etwa 300 Menschen. Die Maßnahmen dauerten bis kurz vor Mitternacht…«


Ich schlage vor, statt mit Häme zu reagieren auf Lernfähigkeit zu setzen.

Quelle: https://www.corodok.de/brav-vermummt-un ... more-20049
Link zum Original-Artikel: https://rp-online.de/nrw/staedte/duesse ... d-60229967

Hämisch bin ich nicht, eine gewisse Schadenfreude verkneife ich mir allerdings auch nicht seit den letzten Demo-Verboten hier vor Ort. Vielleicht kapieren die Teilnehmer ja jetzt, dass man sie auch nicht anders behandelt als die bösen Andersdenker.

Schöne Grüße
Rita
»Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den terroristischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.«

Max Horkheimer

Benutzeravatar
Hellebardier
Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 14:12
Methode: vedische Astrologie

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von Hellebardier » So 27. Jun 2021, 15:56

Hallo GreenTara ;)
Nein Schadenfreude braucht man nicht, da gibt es wohl bald keinen Unterschied mehr.
Aber Ironie gibt es: "die besonders begeistert Hygienemassnahmen unterworfen..." und "Angriff auf die Pressefreiheit"
Ich glaube die leben in einer Blase mit ihren gefakten Berichten, die nimmt wahrscheinlich niemand mehr ernst. Aber ist die Haltung der Leute je eher ich mich impfe desto schneller wieder die Realität. Je angepasster dest lieber die Polis :lacher:
Je schneller man von diesem Gedanken abschied nimmt desto besser kommt man durch diese verrückte Zeit :D

Wir wissen ja für wen und was die Polizei nun steht, sieht man doch überall, bei euch in De doch noch schlimmer. Hier in der Schweiz, ist es erblaubt allein mit einem Plakat herumzulaufen, aber machst du es, rennen dir heutzutage 4 Polis hinterher.... und wollen deine Personalien. Natürlich wirst du nicht verhaftet, aber wundern sollte man sich dann auch nicht wenn sie dir einestages die Bude einrennen.

New Age hat begonnen - never ending story
Gruss Hellebardier
Jupiter gibt Hoffnung, Saturn lässt es geschehen. (Kelleher)
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu grunde, alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde (Divyavana)
Das Horoskop repräsentiert den Baum, die Nakshatras Positionen die Wurzel, und die Navamshas repräsentieren die Frucht (J.Sekhar)
Zufall ist nur der Ausdruck unserer Unfähigkeit, den Dingen auf den Grund zu kommen. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von federkiel » Mo 28. Jun 2021, 10:21

Wieso gibt es eigentlich nur Aufregung, wenn die Pressefritzen den Schlagstock zu spüren bekommen, und nicht auch, wenn Teilnehmer der Demo geprügelt werden. ? :roll:

Antworten