Netzfunde betreffend Corona

Plaudern, Kennenlernen, Lachen - und über uns die Sterne
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5222
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von GreenTara » Fr 27. Aug 2021, 09:44

Nachverfolgung kaum möglich: Immer mehr Corona-Infizierte verweigern Angaben

Die Gesundheitsbehörden klagen über zunehmende Verweigerung von Corona-Infizierten, bei der Nachverfolgung ihrer Kontakte mitzuwirken. In der Region Hannover berichten die Behörden von einem Fall, bei dem der Gast einer Hochzeitsfeier im Nachhinein angab, nicht zu wissen, um wessen Hochzeit es sich gehandelt habe. Die Gesundheitsbehörde in Bremen kennt ähnliche Fälle. Ein Sprecher berichtet von Corona-Infizierten, die im Kino waren und sich angeblich weder an den Namen des Films noch an ihre Begleiter erinnern können.

„Aktuell behauptet im Schnitt jeder Zweite, der positiv getestet wurde, überhaupt niemanden getroffen zu haben“, sagte Hergen-Herbert Scheve, der bei der Region Hannover für die öffentliche Gesundheit zuständig ist. „Im Schnitt erfassen wir 2,2 Kontaktpersonen pro Indexfall“, sagt Scheve. Dies bilde sicherlich nicht die Realität ab. In Bremen lag die Zahl der erfassten ungeimpften Kontaktpersonen in der vergangenen Woche immerhin bei 3,74, allerdings mit deutlich rückläufiger Tendenz. Vor sechs Wochen hatte die Zahl noch bei 7,5 gelegen. […]

Die Apps und Listen zur Nachverfolgung von Kontakten erweisen sich für die Behörden praktisch als wertlos. Die Bremer Gesundheitsbehörde berichtet, man habe die Daten der Luca-App insgesamt bloß fünfmal sinnvoll nutzen können. Bei ausgelegten Listen sehe die Bilanz nicht besser aus.
Quelle: FAZ

Anmerkung André Tautenhahn: Erinnerungslücken gibt es eben überall. Zum Beispiel erinnern sich Politiker auch nicht mehr an ihre Ankündigung, die Maßnahmen dann zu beenden, wenn jeder ein Impfangebot erhalten hat.

Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=75521#h03
:lol:
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5222
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Corona: Furchtappelle

Beitrag von GreenTara » Fr 27. Aug 2021, 19:52

Furchtappelle und Verlust-Frames

»Die Bedeutung der Risikowahrnehmung für das Schutzverhalten (siehe Kapitel 3.3) und die generellen Befunde zur Wirkung von Furchtappellen und Verlust-Frames bei jungen Zielgruppen (siehe Kapitel 4.2) legen es nahe, dass dies geeignete Appellformen sind, um die Zielgruppe im Kontext der CoronaPandemie effektiv anzusprechen. Allerdings bringen Furchtappelle die Gefahr mit sich, BoomerangEffekte (z. B. Reaktanz) auszulösen, wenn die Bedrohung als hoch wahrgenommen wird, jedoch das eigene Selbstwirksamkeitsempfinden, dagegen etwas tun zu können, gering ausfällt. Deshalb gilt es, Risikobotschaften (Furchtappelle, Verlust-Frames) mit sachlichen Informationen (Wissenssteigerung), positiven Botschaften und klaren Handlungsempfehlungen zu kombinieren, um so die wahrgenommene Bedrohung zu erhöhen und gleichzeitig die Selbstwirksamkeit zu steigern.

Neben der Kombination mit sachlichen und positiven Botschaften empfiehlt es sich auch, Furchtappelle/ Verlust-Frames in narrativer Form, also etwa in Form von Betroffenenberichten junger Menschen mit schwerem Verlauf, darzustellen. So zeigen allgemeine Befunde zur Wirkung von Fallbeispielen und Narrativen, dass sich diese auf gesundheitsbezogene Einstellungen und Intentionen generell positiv auswirken und dabei reaktanzabschwächend wirken. Auch bei Jugendlichen wurden die positiven Wirkungen von Narrativen bestätigt, die vor allem durch eine wahrgenommene Ähnlichkeit gesteigert werden können. Deshalb ist es wichtig, in den Narrativen mit jungen Personen als Fallbeispiel zu arbeiten. Hinzu kommt, dass Narrative auf Social Media-Plattformen – also gerade in dem Medienumfeld, in dem sich junge Menschen bewegen – eine hohe Anzahl an Likes erzeugen und damit die Wahrscheinlichkeit steigern können, geteilt zu werden.

Quelle und weiter: Empfehlungen für Kommunikationsmaßnahmen gegen die Pandemiemüdigkeit bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5222
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von GreenTara » Fr 27. Aug 2021, 19:53

Es wird Zeit für ein persönliches Fazit:

Bad Nauheim, 17. August 2021

Liebe Patientinnen und Patienten,

1) Ich war von Start weg sehr skeptisch weil ich fand, dass die Pandemie zum einen sehr viel weniger schlimm verlief, als prognostiziert wurde ("Leichenberge", "Jeder kennt Verstorbene" usw...), aber massiv politisch Panik verbeitet wurde ("Panikpapier" des BMI) und die Impfung extrem schnell zugelassen wurde, obwohl der Mechanismus praktisch unerprobt war.

2) Meine Befürchtungen bezüglich der Nebenwirkungen des Impfstoffes wurde leider bestätigt, ich habe noch nie einen Impfstoff mit derart vielen Nebenwirkungen erlebt (Todesfall in der eigenen Praxis!)

3) Auf der anderen Seite scheint die Impfung in der Breite nicht allzu viel zu schützen. Einerseits heißt es zwar schwere Verläufe würden sicher verhindert, anderseits steigen aktuell gerade in den Ländern mit hohen Impfquoten die "Inzidenzen" massiv an (Israel, Island usw...). Der Rückgang der schweren Fälle kann an der Impfung liegen, aber auch daran, dass das Virus harmloser geworden ist (Mutanten...)

4) Auch die Verantwortlichen scheinen nicht so richtig an die Impfung zu glauben, wir haben die historisch einmalige Situation, dass man angeblich als Ungeimpfter Menschen mit einer Krankheit anstecken kann, die man selber gefühlt gar nicht hat und gegen die die Anderen geimpft sind! Anders ist der Druck nicht zu erklären (es sei denn man würde an finanzielle Interessen denken, was wir aber natürlich nie tun würden ;-) )

5) Es wird massiv Druck ausgeübt, beginnend mit dem "Panikpapier", ständiger unkritischer und grob einseitiger Berichterstattung in den Massenmedien und einem de-facto Impfzwang, den man einführt, obwohl man vor einigen Monaten fest versichert hat, dies niemals zu wollen. Im Gegenteil, alle diesbezüglichen Mahner waren "Covidioten und Verschwörungstheoretiker". Komisch bloß, dass so viele der Warnungen dann auch eingetroffen sind....

6) Ich bin mittlerweile mehr denn je überzeugt, dass die Impfung nicht für alle Menschen geeignet ist, weil sie m.E. zu viele Nebenwirkungen hat und die Krankheit bei weitem nicht so schlimm ist, wie man es uns glauben machen wollte und immer noch will.

Quelle und weiter: http://hausarzt-karben.de/covid.html
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5222
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Tausche ungeimpfte Mitarbeiterin...

Beitrag von GreenTara » Fr 27. Aug 2021, 20:02

Tausche ungeimpfte MfA

In einem Brief, der hier vorliegt, wendet sich die Besitzerin einer Landarztpraxis in 16259 Oderaue mit diesem Angebot

»An die Arztpraxen in der Region Oderaue/Wriezen/Bad Freienwalde
An die Verwaltung des Krankenhausbetriebes MOL

Betreff: Impfverweigerung bei MfA/ Praxissicherheit

Sehr geehrte Damen und Herren,
Hiermit wende ich mich mit einem sehr dringenden Problem an Sie.
Wie Sie wissen, betreibe ich die Landarztpraxis in Altreetz. Aktuell versorgen wir als Team mit 2 Ärzten und 3 MfA knapp 1400 Patienten im Quartal mit regelmäßigen Haus- und Heimbesuchen sowie SAPV Patienten.

Seit März arbeite ich zusätzlich als Impfpraxis in der Region mit ca. 100 COVID- Impfungen pro Woche.

Im Verlauf der letzten 1,5 Jahre hatte sich fast jeder Mitarbeiter meiner Praxis, ich eingeschlossen, trotz aller möglichen Schutzmaßnahmen an Covid infiziert. Ursächlich waren infizierte Patienten in den Hausbesuchen, die durch Mitarbeiter vom Pflegediensten angesteckt wurden.

Wir haben damals auch unsere Familien infiziert.

Mit Einsatz der Impfstoffe entschlossen wir uns für eine Impfung im Praxisteam- bis auf eine MfA…

Aktuell lasse ich mir täglich einen Schnelltest vor Ort anfertigen.

Ich habe Angst um mein Team, meine Patienten, um meine Familie und letztlich möchte ich selbst auch keine erneute COVID-Infektion. Sie wissen ja. dass wir trotz hoher AK-Tlter nach Biontech eine Impflücke gegen die neue Mutation haben,

Sofern Sie grundsätzlich eine andere Einstellung zu COVID haben und auch mit ungeimpftem Praxispersonal arbeiten, bitte ich Sie um kollegiale Hilfe.

Ich biete Ihnen eine zuverlässige und sehr effektiv arbeitende MfA aus dem Fachgebiet Allgemeinmedizin im Tausch für eine geimpfte MfA an. Meine MfA ist 35h/ Woche angestellt.

Vielleicht wird Sie mein Anschreiben nachhaltig belustigen…

Können Sie mir konkret mit einem Personaltausch behilflich sein oder haben Sie andere ernstzunehmende Vorschläge?…

Wer übernimmt die Verantwortung, wer zahlt zum Beispiel Arbeits- und Verdienstausfall beim Praxispersonal? Wie gehe ich damit um, wenn ich die Infektion an meine Patienten übertrage und Patienten dadurch versterben? Ist ein Personalpool für Impfverweigerer denkbar, mit Umsetzung in risikoarme Bereiche? Müssen wir dadurch eine digitale Sprechstunde einrichten?

Sie können mich in der Praxis unter [xxx] erreichen oder per E‑Mail unter: [xxx]@gmx.de.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Mit freundlichen Grüßen«

Quelle: https://www.corodok.de/tausche-ungeimpf ... more-22431
:spock:
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5222
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Pandemie in den Rohdaten

Beitrag von GreenTara » So 29. Aug 2021, 14:50

Die Pandemie in den Rohdaten
Ich bin Informatiker und beschäftige mich hier mit den Zahlen der Pandemie. In diesem Video geht es um die Sterbefallzahlen in Deutschland, die Belegung der Intensivbetten und die Zahl der Infizierten. Gleichzeitig berichte ich hier von meinen Erfahrungen im Leben und auch von meinen Enttäuschungen.
Vielen Dank für Ihr Interesse
Marcel Barz

»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5222
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von GreenTara » So 29. Aug 2021, 15:53



Schöne Beispiele für: "Peinlicher geht es immer".

:lol: :ohnmacht:
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 278
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von federkiel » So 29. Aug 2021, 18:04

Die Pandemie in den Rohdaten


Statistik für Dummies anschaulich gemacht :spitze:
Vielleicht ins Kanzleramt schicken?
Man könnte ich sagen, mit oder an der Propaganda sind Existenzen kaputt gegangen.

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 278
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von federkiel » Di 31. Aug 2021, 09:05

Jetzt wollte ich nochmals im Video mit den Pandemie Rohdaten etwas nachsehen, das Video wurde entfernt. :devil:

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5222
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Pandemie in den Rohdaten

Beitrag von GreenTara » Di 31. Aug 2021, 09:54

federkiel hat geschrieben:
Di 31. Aug 2021, 09:05
Jetzt wollte ich nochmals im Video mit den Pandemie Rohdaten etwas nachsehen, das Video wurde entfernt. :devil:
Das spricht Bände. Hier ist der Sicherheits-Upload:



Eine Kopie liegt jetzt auch auf meinem Rechner.

Die NDS schreiben zur Löschung:
YouTubes Lösch-Unkultur ist eine massive Einschränkung der Pressefreiheit

Gestern haben die NachDenkSeiten ihren Lesern ein hervorragend gemachtes Video des Informatikers Marcel Barz vorgestellt. Heute wurde das Video bereits von YouTube wegen eines angeblichen Verstoßes gegen die Community-Richtlinien gelöscht. Eine Sicherheitskopie ist zur Zeit noch verfügbar; niemand weiß wie lange. Offenbar unterdrückt YouTube mittlerweile jede Kritik am gängigen Corona-Narrativ. Das ist ein nicht hinzunehmender Eingriff in die Pressefreiheit. Wo sind eigentlich die Verteidiger der Pressefreiheit, die immer wieder – zu Recht – Eingriffe in anderen Ländern lautstark beklagen, wenn im eigenen Lande mittlerweile wirklich fast jedes Video, das sich kritisch mit der Corona-Politik auseinandersetzt, von der Videoplattform gelöscht werden, die nahezu ein Monopol hat? Von Jens Berger.

Was hat Marcel Barz schlimmes verbrochen? Gar nichts. Er hat in seinem Video vielmehr ausführlich und wissenschaftlich vollkommen nachvollziehbar verschiedene Aussagen zu Corona anhand von Daten überprüft. Dabei kam er in einigen Punkten zu Ergebnissen, die den gängigen Behauptungen widersprechen, die als Begründung für die Maßnahmen herangezogen werden. Falschaussagen oder Fake News sind dabei für mich, der sich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt hat, nicht erkennbar. Ähnliche Informationen hatten auch die NachDenkSeiten bereits in den beiden Artikeln des Statistiker Günter Eder publiziert – „Ein statistischer Blick auf die Übersterblichkeit in Zeiten von Corona“ und „Verlorene Lebenszeit durch Corona – eine weitere Säule wankt“. Zum Themenbereich „Intensivbettenbelegung“ hatten sich Tobias Riegel und Ralf Wurzbacher auf den NachDenkSeiten ihre Gedanken gemacht.

Gemäß der „Community-Richtlinien“ von YouTube müssten wohl auch diese – und viele andere – Artikel der NachDenkSeiten gelöscht werden. Nur gut, dass wir unseren eigenen Server haben. Das ist einer Gesellschaft, in der die Freiheit der Meinung und die Freiheit der Presse – darunter fallen auch alternative Medien – durch die Verfassung garantiert ist. Doch der Aufschrei bleibt aus. Während jeder Eingriff in die Meinungs- und Pressefreiheit in Ländern, die von Medien und Politik gerne als „autoritär“ bezeichnet werden, auf oberster politischer Ebene immer wieder thematisiert und kritisiert wird, nimmt man die systematische Verletzung der Meinungs- und Pressefreiheit im eigenen Land durch einen US-Konzern hin, ohne mit der Wimper zu zucken.

Quelle und weiter: https://www.nachdenkseiten.de/?p=75611
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 278
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von federkiel » Di 31. Aug 2021, 10:17

Eine Kopie liegt jetzt auch auf meinem Rechner.
:spitze: Danke Rita

Mittlerweile gibt es auch reuplouds und auch bei

https://apolut.net/die-pandemie-in-den- ... rcel-barz/

Grüße
Elisabeth

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5222
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von GreenTara » Di 31. Aug 2021, 10:57

Danke für den Link, Elisabeth. :)
federkiel hat geschrieben:
Di 31. Aug 2021, 10:17
Mittlerweile gibt es auch reuplouds und auch bei

https://apolut.net/die-pandemie-in-den- ... rcel-barz/
Die Videodatei kann jetzt auch hier heruntergeladen werden:

https://astro-motion.de/daten/Pandemie_Rohdaten.zip

Schöne Grüße
Rita
»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 5222
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Corona: Tote Hosen

Beitrag von GreenTara » Mi 1. Sep 2021, 18:43

Die Toten Hosen werben ja neuerdings für die tolle Impfung.

Während der Schweinegrippe klang das bissel anders:

"Keine Spritze in diesen Körper mit diesem Dreck!":

»Ist es nicht zynisch, wenn sich führende Politiker ›Sorgen machen‹ wegen der ›steigenden Zahlen‹? Wie wäre es, wenn sie sich zur Abwechslung mal um Menschen sorgen würden?«

M. Burchardt

Benutzeravatar
federkiel
Mitglied
Beiträge: 278
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:18
Methode: Münchner Rhythmenlehre

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von federkiel » Mi 1. Sep 2021, 23:39

Sind 95% der Corona-Intensivpatienten UNGEIMPFT? Wird hier ein neuer Betrug aufgedeckt?




Quellen:

RKI (2021): Wöchentlicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) 26.08.2021
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... e_Tab.html

Vielleicht besser abspeichern?

Benutzeravatar
erémos*
Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:58

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von erémos* » Do 2. Sep 2021, 14:03

*
Danke* federkiel, das zu sehen - schön in meine Kopf geraschelt* :spitze:
... genau - MACHT der Gedanken !
und
! eigenes ! NACHFRAGEN nicht verlernen.

Silvi*

*

UND
- da paßt doch folgendes wie die Faust aufs Auge:

https://apolut.net/who-eroeffnet-pandem ... ard-loyen/

WHO eröffnet Pandemievorsorgezentrum in Berlin | Von Bernhard Loyen

Veröffentlicht: 2. September 2021
------------------------------------------Zitat- Auszug:

Worin könnten sich die Gründe finden, dass gerade die Deutsche Bundesregierung so immens radikal an den Maßnahmen zur sogenannten Corona-Krise festhält?

Warum bestehen bei den beiden Hauptprotagonisten dieser politisch initiierten Massen-Drangsalierung, Kanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn, keinerlei Zweifel, nicht der Hauch einer Selbstreflexion, ob der eingeschlagene Weg der zurückliegenden Monate eventuell doch mehr Leid denn Gutes den Bürgern in diesem Land zumutet?

Sind diese beiden Politdarsteller wirklich frei in ihren Entscheidungen?

Kanzlerin Merkel nimmt man ihre staubtrockene Empathielosigkeit sofort ab. Erinnert sei an ihren Ausspruch
in einem Interview mit dem Journalisten Günter Gaus im Jahre 1991: (1).

„Weil ich glaube, dass man in der politischen Arbeit auch zum Machbaren kommen muss und nicht zu lange sich ins eigene Diskutieren verlieben sollte.“ (…) Vielleicht habe ich da ein autoritäres Verhalten in mir.“
-------------------------------------------------------1.
(Zitat- Quelle: Ab Min.:26:30:

)


Dass Jens Spahn nicht mehr als die Rolle eines berechenbaren und biegsamen Karrieristen darstellt, der über Jahre kontinuierlich aufgebaut wurde, Stichwort: Young Global Leaders (2). ist interessierten Bürgern inzwischen vertraute Tatsache.
2. https://www.podcast.de/episode/58599035 ... hard-loyen

Es müssen also politische Gründe, auch Verpflichtungen existieren, die unsere Regierung dermaßen unflexibel in ihren Taten und Maßnahmen erscheinen lässt.
.....

Pandemie-Frühwarnzentrum“ der WHO kommt nach Berlin, so informierte die Seite der Vereinten Nationen am 06. Mai 2021. Es soll, so die theoretische Idee des Projekts, eine bessere Vorbereitung vor zukünftigen globalen Gesundheitsbedrohungen gewährleisten. Offiziell heißt es, das Zentrum soll sich auf das Sammeln von Daten, Innovationen, Überwachung und Analytik spezialisieren
(3).
3. https://unric.org/de/060521-who/

....

.... Als die Entscheidung der WHO publik gemacht wurde, dass final Berlin als kommender Standort den Zuschlag erhält, teilte
"die Kanzlerin" umgehend ihre aktuelle Einschätzung der Lage mit:

„Eine wesentliche Grundlage für den Kampf gegen zukünftige Pandemien sind Daten“(4).
4. https://www.rbb24.de/politik/thema/coro ... rlin-.html

ff.

*
--------------------------------Zitat Auszug Ende:
https://apolut.net/who-eroeffnet-pandem ... ard-loyen/ - bitte weiter lesen* :gruebel:

*

Benutzeravatar
Hellebardier
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 14:12
Methode: vedische Astrologie

Netzfunde betreffend Corona

Beitrag von Hellebardier » Sa 4. Sep 2021, 21:19

Hallo Eremos
Wir wissen, dass wir uns in einem Propaganda Feldzug befinden. Weiter haben wir erfahren, was uns seriöse Wissenschaftler auf vielen Kanälen vorausgesagt haben, was mit denjenigen Geimpften geschehen wird. Langsam aber sicher erscheint deren Aussagen an der Oberfläche. (Voraussage war 6-8 Monate, Imunsystem reduziert um 35 % und ADE Effekt).
Also wissen wir auch, dass die Intensivstationen nicht so sehr von Ungeimpften besetzt sind. Es ist schlicht eine Lüge. Oder schaut auf Israel, dort wollen sie die Geimpften erst wieder ab der 3 Impfung als geimpft zählen :lacher: (Weil die Lüge mit den Ungeimpften greift dort nicht :D )

Man muss nicht nach USA gehen um das Lügen zu entlarfen, aber hier lang bitte:

South Florida Nurse Confirms: Media LYING - Most COVID in hospital are VAXXED!
https://halturnerradioshow.com/index.ph ... are-vaxxed

Es wird der Tag kommen wo die Geimpften es selber merken wie der Hase läuft.
Gruss Hellebardier
Jupiter gibt Hoffnung, Saturn lässt es geschehen. (Kelleher)
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu grunde, alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde (Divyavana)
Das Horoskop repräsentiert den Baum, die Nakshatras Positionen die Wurzel, und die Navamshas repräsentieren die Frucht (J.Sekhar)
Zufall ist nur der Ausdruck unserer Unfähigkeit, den Dingen auf den Grund zu kommen. (Albert Einstein)

Antworten