Astrologische Forschung : Krebserkrankungen

Nützliches: Astrologie-Wissen, Astrologie-Techniken, Astrologieprogramme und weitere Hilfen
Benutzeravatar
linchi
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 14:44

Astrologische Forschung : Krebserkrankungen

Beitrag von linchi » Di 5. Feb 2019, 20:34

Hallo Bernd,

das Astrologie Programm Zet rechnet die Direktionen mit dem siderischen Zodiak nicht.
Ich habe es mit einen anderen Progragramm versucht.
Die Planetenbilder als Liste bekomme ich nicht.Ich weiß es nicht, ob es Dir weiterhilft.


Elizabeth II, Queen of England
21 April 1926 um 02:40 Uhr

Der Tod des Vaters : 6 February 1952 00:00 Uhr London

Radix :

Sun 07 Ari 28' 46"
Moon 19 Can 23' 43"
Mercury 11 Pis 56' 08"
Venus 21 Aqu 13' 46"
Mars 28 Cap 08' 23"
Jupiter 29 Cap 46' 59"
Saturn 01 Sco 43' 07" Ret
Uranus 04 Pis 37' 46"
Neptune 29 Can 18' 30" Ret
Pluto 19 Gem 58' 47"
Moon's North Node 27 Gem 44' 48" Ret
Ascendant 28 Sag 39' 09"
Midheaven 02 Sco 49' 13"


Direktionen : 1° = 1 tropisches Jahr

Sun 03 Tau 16' 29"
Moon 15 Leo 11' 26"
Mercury 07 Ari 43' 51"
Venus 17 Pis 01' 30"
Mars 23 Aqu 56' 06"
Jupiter 25 Aqu 34' 42"
Saturn 27 Sco 30' 50"
Uranus 00 Ari 25' 29"
Neptune 25 Leo 06' 13"
Pluto 15 Can 46' 30"
Moon's North Node 23 Can 32' 31"
Ascendant 24 Cap 26' 53"
Midheaven 28 Sco 36' 57"

Der innere Kreis ist Radix,mittlerer Direktion und außerer Transits.
Harmonic 16
Queen of England.png
Queen of England.png (106.36 KiB) 480 mal betrachtet

Grüße

linchi

PS :

Dateigröße ist eigentlich 58 Kb aber im Forum zeigt es 106 Kb,als ob es doppelt wäre.Ich weiß es nicht,woran das liegt.

Benutzeravatar
glomph
Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 22:13

Astrologische Forschung : Krebserkrankungen

Beitrag von glomph » Di 5. Feb 2019, 22:04

Hallo linchi,

vielen Dank!

Das hilft erst mal weiter.
Nun gerade an einer Direktion mit siderischen Jahr war ich ja interessiert,
weil mein Program kann die auch noch nicht
aber sie einzubauen sollte gar kein Problem sein
-wie soll ich sie sonst erproben.

Immerhin findet sich die Bestätigung der Vermutung, das die Planetenbilder bei siderisch und tropisch gleich sind.
elisabet_ii_trop.png
elisabet_ii_trop.png (187.56 KiB) 479 mal betrachtet
Das heißt, man kann auch tropisch deine Arbeit nachvollziehen,
wenn die Direktionen dem siderischen Jahr folgen.

Also schon mal eine Hürde weniger.

LG
Bernd
www.astroprozessor.eu - Neue APZ Version 142 LTS Demo und APZ-Lexikon
AstroGeo ist hier zu finden:http://www.sonnenwende-online.eu/astrogeo01.html

Benutzeravatar
glomph
Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 22:13

Astrologische Forschung : Krebserkrankungen

Beitrag von glomph » Do 7. Feb 2019, 17:01

Hallo linchi,

ich selbst bin ja auch an Micro - Astrologie interessiert, angeregt von Ernst Esch (Teiler 96).

Als ich allerdings sah bis zu welchen Krteisteilungen Du vorgestoßen bist,
haben mich Zweifel gepackt,
ob wir in den größeren 2 Potenzen überhaupt noch verläßlich rechnen können.

Also habe ich ein bisschen herumgespielt.

Ich nahm als Beispiel die schon bekannte Elisabeth II.

Die wichtigste Grundlage eines Horoskopes ist Ort und Zeit.

"Elisabeth wurde am 21. April 1926 per Kaiserschnitt geboren, der Geburtsort war das Haus ihres Großvaters mütterlicherseits an der 17 Bruton Street im Londoner Stadtteil Mayfair."
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_II.#Biografie

Ein Blick auf die Karte gab die genauen Koordinten der Bruton Street 17.
geburtshaus.png
geburtshaus.png (391.76 KiB) 455 mal betrachtet
in einen zweiten Schritt ging ich ~ 50 Meter nach Nord-Ost
und nahm auch hier die Koordinaten.
50_meter.png
50_meter.png (406.96 KiB) 455 mal betrachtet
Ein dritter Schritt war es die Geburtszeit um 1 Zeitminute zu erhöhen.

Das alles packte ich in Zeichnung um die Unterschiede bei einer Kreisteilung von 4096 zu studieren.
4096.png
4096.png (169.88 KiB) 455 mal betrachtet
Ohha, das klappert es schon gewaltig.
MC und AS sind schon bei 50 Meter Unterschied sichtbar ein Stück weiter
(mittlerer Ring, Bewegung mit Pfeilen).
und würden bei Achsenuntersuchungen mit sehr kleinen Orb schon andere Ergebnisse bringen.

Der Zuschlag von einer Zeitminute (äußerer RIng mit den Koordinaten des Geburtshause)
ist bei MC, AS, Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars klar erkennbar.

Noch heftiger fällt das Ergebnis aus wenn wir die höchste Kreiseinteilung deiner Vorschlagsliste verwenden.
262144.png
262144.png (171.58 KiB) 455 mal betrachtet
Eine Zeitminute Unterschied in der Geburtszeit führt bei Teilung 262144 bereits zu erheblichen Veränderungen der Strukturen.
wie im Vergleich von innersten und äußersten Kreis zu erkennen ist.
Sogar der langsame Pluto hüpft da schon ein bisschen.

Leider haben wir normalerweise keinen so genau bestimmten Geburtsort
und selbts wenn wir das Krankenhaus mehr als sekundenganau hätten,
wir brauchen den richtigen Kreißsaal,
denn ein Krankenhaus kann ganz schön groß sein.

Die Frage der wirklich genauen Geburtszeit ist auch nicht geklärt,
Nabeltrennung, 1. Schrei etc.

Nicht umsonst rechnet man als vorsichtiger Astrologe mit +- 15 Minuten
von standesamtlichen Zeit als Unsicherheitsfaktor.

Es scheint also Grenzen in der Micro-Astrologie zu geben.
Man kann schnell unter den Pixel geraten.

LG
Bernd

PS: APZ Nutzern sei geraten vor verlassen der Arbeitsscheibe die Kreisteilung auf unter 720 zu stellen.
Sonst hängt das Programm wegen eines Typos.
www.astroprozessor.eu - Neue APZ Version 142 LTS Demo und APZ-Lexikon
AstroGeo ist hier zu finden:http://www.sonnenwende-online.eu/astrogeo01.html

Benutzeravatar
linchi
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 14:44

Astrologische Forschung : Krebserkrankungen

Beitrag von linchi » Do 7. Feb 2019, 19:40

Hallo Bernd,
glomph hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 17:01
Hallo linchi,

ich selbst bin ja auch an Micro - Astrologie interessiert, angeregt von Ernst Esch (Teiler 96).
Ich habe irgendwo gelesen, dass er auch mit Harmonic 128 (2°48'45" Kreis) gearbeitet hat.

Ohha, das klappert es schon gewaltig.
MC und AS sind schon bei 50 Meter Unterschied sichtbar ein Stück weiter
(mittlerer Ring, Bewegung mit Pfeilen).
und würden bei Achsenuntersuchungen mit sehr kleinen Orb schon andere Ergebnisse bringen.
Es ist mir bekannt, dass die kleine Ortsänderung die AC und MC Achsen viel ändern.Deswegen arbeite ich nicht mit der AC und MC Achsen.Bei meiner Arbeiten nehme ich nur die Planeten.Nur in "Moon Phases in Mundane Astrologie" habe ich mit der Achsen gearbeitet, weil die Ereignisstellen fast sekundengenau korrekt waren.

https://archive.org/details/MoonPhasesI ... eAstrology

Der Zuschlag von einer Zeitminute (äußerer RIng mit den Koordinaten des Geburtshause)
ist bei MC, AS, Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars klar erkennbar.

Noch heftiger fällt das Ergebnis aus wenn wir die höchste Kreiseinteilung deiner Vorschlagsliste verwenden.
Leser/-in müßte hier aufpassen, dass es hier um die Zeit geht, nicht die Koordinaten.Es macht die Micrastrologie so wertvoll, dass mit einer Minute Unterschied die Änderungen gesehen werden, damit man mit Harmonic 4096 Minutengenau Geburtszeit Korrektur durchführen kann, was mit anderen Techniken nicht möglich ist.

Eine Zeitminute Unterschied in der Geburtszeit führt bei Teilung 262144 bereits zu erheblichen Veränderungen der Strukturen.
wie im Vergleich von innersten und äußersten Kreis zu erkennen ist.
Sogar der langsame Pluto hüpft da schon ein bisschen.
Ich habe generell mit 262144 in meiner Arbeit "The Exact Time of Death and Birth Time Correction" gearbeitet.

https://archive.org/details/TheExactTim ... Correction

Da die in Harmonic 262144 die Planetenstellungen ,sogar Pluto, sich sehr schnell innerhalb einer Minute soviel bewegen,benutzen wir es für die Geburtszeit sekundengenau zu korrigieren.Das ist auch mit der anderen Techniken nicht möglich.

Die Frage der wirklich genauen Geburtszeit ist auch nicht geklärt,
Nabeltrennung, 1. Schrei etc.

Nicht umsonst rechnet man als vorsichtiger Astrologe mit +- 15 Minuten
von standesamtlichen Zeit als Unsicherheitsfaktor.
erstens :
Ich habe bis jetzt viele viele Geburtszeiten korrigiert aber nicht gesehen, dass die Geburtszeit, die in der Geburtsurkunde steht, mehr als 4 Minuten falsch war, vorausgesetzt die Geburtsurkunden nicht aus Frankreich oder Italien.

zwietens :
Wenn man die Geburtszeit korrigieren will,fängt man nicht gleich mit Harmonic 4096 oder mit Harmonic 262144.Man muß zuerst herausfinden wieviel die Geburtszeit korrekt ist.Ich habe es in meiner Arbeit "Birth Time Correction" erklärt, wie man vorgehen soll.

https://archive.org/details/BirthTimeCorrection


Grüße

linchi

Benutzeravatar
glomph
Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 22:13

Astrologische Forschung : Krebserkrankungen

Beitrag von glomph » Fr 8. Feb 2019, 01:47

Hallo linchi,
danke für deine ausführliche Antwort
und ich bin froh,
das dir du die gezeitgen Bewegungen bekannt sind
und du da einen Umgang für gefunden hast.

"......Geburtsurkunden nicht aus Frankreich oder Italien."

da gibt es sicher noch mehr "Schurkenstaaten" und allgemein Falschnotierungen.

Soweit ich weiß konnte gesetzlich erlaubt in Deutschland auf 1/4 Stunde gerundet werden
und Vorsicht ist immer besser als Nachsicht.

Ich werde ein wenig weiter gucken.

LG
Bernd
www.astroprozessor.eu - Neue APZ Version 142 LTS Demo und APZ-Lexikon
AstroGeo ist hier zu finden:http://www.sonnenwende-online.eu/astrogeo01.html

Antworten