Immer wieder Sonntags - alte Muster

Diskussion persönlicher Horoskope
Benutzeravatar
Marta
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:13

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Marta » So 15. Jul 2018, 22:23

Ein schüchternes Salute in die Runde :)
Ich bin durch meine liebe Freundin Satriana ganz lieb gezwungen worden, mich endlich im Forum anzumelden, um Licht ins Dunkle zu bringen. Es mag banal und unwichtig klingeln, aber so langsam bin ich am Ende meiner Kräfte. Ohne zu sehr ins Details zu gehen: in Sachen Liebe passieren Dinge, die ich nicht mehr erleben möchte. Unterschiedliche Charaktere, Umstände und Gegebenheiten, aber immer die selben Muster, die mich in vielen Dingen außer Gefecht setzten.
Zur Zeit versuche ich wieder Mal mein Herz zusammen zu setzen und komme von dem Mann einfach nicht los. Dies hat noch andere Gründe - wir haben uns nicht gesucht aber gefunden. Es fühlt sich schicksalhaft an. Im Endeffekt sind wir aber nicht zusammen und ich zweifele an mir als Frau, als Mensch...weil es sich einfach immer wieder wiederholt.

Vielleicht sieht jemand etwas, was mir helfen könnte dieses Muster zu umgehen oder zu durchbrechen. Ich bin für jeden aufmerksamen Blick dankbar. Meine Daten sind im Profil hinterlegt.
Ich wünsche allen einen sanften Start in die neue Woche.

Marta.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3376
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von GreenTara » So 15. Jul 2018, 22:45

Hallo Marta :)

nur nicht so schüchtern, wir bellen zwar manchmal, aber wir beißen nicht. ;) Also herzlich willkommen im Forum. :)

Ich würde gern deine Horoskopgrafik hochladen, habe aber ein Problem mit dem Geburtsort, weil es mehrere dieses Namens in Kasachstan gibt. Die Koordinaten würden sehr helfen. Weil ohne korrekte Zeichnung wird es schwierig, Genaueres zu sagen. Wenn du unsicher bist, kann Satri sicher helfen.

Schöne Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Marta
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:13

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Marta » So 15. Jul 2018, 22:59

Guten Abend Rita!

Karaganda ist eine der größten Städte in Kasachstan und wird manchmal *Qaraghandy* geschrieben (warum auch immer). Die Koordinaten wären 49° 50′ N , 73° 10′

Hoffe das hilft weiter.
Vielen lieben Dank für die Mühe:)

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3376
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von GreenTara » So 15. Jul 2018, 23:21

Hallo Marta :)

die Koordinaten und die Schreibweise helfen. :)

Könntest du die Daten in der Grafik bitte prüfen, nicht, dass ich da einen Fehler hereingehauen habe (passiert gern mal in ehemals sowjetischen Teilrepubliken).

Marta.png
Marta.png (189.83 KiB) 541 mal betrachtet

Deuten kann ich heute aber nichts mehr, ich habe eine Art "Deutungs-Kater" nach meinem WM-Deutungs-Marathon. Aber ich bin mir sicher, dass andere gern ebenfalls schauen. :yes:

Liebe Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27
Methode: TPA

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Mondknoten_00 » So 15. Jul 2018, 23:36

Hallo Rita und Marta:)

Ich hab auch mal eine Grafik erstellt, die ist deiner gleich :yes:

Wird dann hoffentlich schon stimmen
Ich schau mir das ganze auch gern mal an :spitze:

Liebe Grüße und herzlich willkommen im Forum

Elias
Dream without fear , Love without limits <3

Benutzeravatar
Marta
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:13

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Marta » So 15. Jul 2018, 23:42

Liebe Rita,
lieber Elias,

die Daten stimmen. Ich danke Euch für die Mühe!

Liebe Grüße,
Marta.

Benutzeravatar
Traumprinz
Moderator
Beiträge: 314
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Traumprinz » Mo 16. Jul 2018, 14:34

Hallo Marta :)

Dein Horoskop erinnert mich (bei allen Unterschieden) ein wenig an mein eigenes. Insofern kann ich ein wenig dazu sagen. ;) Ein paar Punkte möchte ich vorweg schicken: Da ich nicht weiß, wie viel Erfahrung du mit astrologischer Symbolik hast (oder ob überhaupt...), schreibe ich erstmal munter drauf los. Wenn Fragen sind: fragen! ^^

Der zweite - und vielleicht wichtigere - Punkt: oft schwingt bei solchen Anfragen unterschwellig mit "Was kann ich ändern?". Nun, auf der Ebene, auf der ich deute, muss ich sagen: erstmal gar nichts... Da geht es vor allem darum, bestimmte Muster zu erkennen und vielleicht noch gewisse Mechanismen dahinter zu verstehen. Alles Weitere (also "Lernen, dich so zu nehmen wie du bist" und "das ändern, was du nicht akzeptieren kannst") sind dann eher therapeutische Prozesse, für die andere deutlich besser ausgebildet sind. :cool2:

So, nach der Vorrede kann ich dann ja mal loslegen. :yellowgrin: Was zunächst auffällt, auch mit deinem Eingangsbeitrag im Hinterkopf, ist das recht gut gefüllte 7. Haus. Im 7. Haus geht es im weitesten Sinne um Begegnungen, nach manchen Schulen auch um Beziehungen (wobei da gestritten wird, inwiefern die eher nach 8 gehören, dem Haus der Bindungen). Nach den Planeten zu urteilen, die bei dir dort stehen (also in 7), empfängst du wahrscheinlich oft recht unklare Signale von deinem Gegenüber (Neptun), außerdem triffst du vielleicht auch alle möglichen seltsamen Leute (Uranus), die allerdings genauso plötzlich wieder verschwinden, wie sie aufgetaucht sind (auch Uranus). Und dann hast mit Jupiter noch den Herrscher des 7. Hauses im eigenen Haus stehen, das heißt, Begegnungen sind bei dir quasi Selbstzweck. Anders formuliert: du brauchst die Begegnung (oder Beziehung) um der Begegnung willen, oder nochmal anders formuliert: (fast) alles andere wird dem untergeordnet. :ohnmacht:

Was mir bei dir ebenfalls auffällt, ist die starke Besetzung des Vierten Quadranten (also alles oben links im Bild). Dein Leben spielt sich also quasi in der Öffentlichkeit ab. Auch wenn du das selbst vielleicht gar nicht merkst (und erst recht nichts davon hast :cool: ) - man wird dich kennen. (Das ist ein Punkt, der bei mir ähnlich gelagert ist, und erst nachdem ich mehrfach an konkreten Beispielen darauf aufmerksam gemacht wurde, fange ich langsam an, das auch selbst wahrzunehmen. Hab mich immer für eher unscheinbar gehalten :lacher: ). Außerdem ist das eine Besetzung, die es einem oft sehr schwer macht, sich selbst überhaupt wahrzunehmen bzw. sich von dem abzugrenzen, was die anderen gerne in dir sehen würden. Die starke Neptun-Betonung (Sonne/Mond/Merkur in Fische, Neptun in 7, 3-4 Faktoren im 12. Haus) erschweren das zusätzlich. Bestenfalls (so wird es jedenfalls immer wieder beschrieben) hast du damit sehr feine Antennen für Dinge, die andere nicht oder erst viel später wahrnehmen - andererseits fehlt dir aber auch so etwas wie ein Filter oder eine Mauer: es schwappt vieles bei dir rein, was eigentlich gar nicht zu dir gehört...

Und wie ich gerade feststelle: es fällt schwer, das Ganze einigermaßen zusammenhängend zu beschreiben, Neptun taucht auch gerne ab und schwimmt weg. :yellowgrin: Macht es nicht besser, dass ich selbst ähnlich aufgestellt bin. Für alles weitere warte ich erstmal auf eine Rückmeldung, ob du da überhaupt was mit anfangen kannst (inhaltlich, thematisch und vom Schreibstil her), oder ob ich völlig auf Abwegen schreibe gerade...

Liebe Grüße,
Björn

Benutzeravatar
Marta
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:13

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Marta » Mo 16. Jul 2018, 19:18

Hallo Björn,

erst einmal vielen Dank für Deine Rückmeldung! Ich kann sehr viel mit dem was Du geschrieben hast anfangen :) ich bin zwar astrologisch ein Anfänger aber vieles ist mir nicht neu und über die Trefferquote eines Radix' wundere ich mich schon lange nicht mehr... Satri sei Dank ;)
... außerdem triffst du vielleicht auch alle möglichen seltsamen Leute (Uranus), die allerdings genauso plötzlich wieder verschwinden, wie sie aufgetaucht sind (auch Uranus).
Hier musste ich schmunzeln - ja ich habe ein Faible für seltsame Begegnungen. Aber nicht nur privat, auch beruflich treffe ich seltene und besondere Menschen. Ich bin Fotografin und scheue mich nicht vor unbequemen, menschlichen Schicksalen. Deswegen ist die ungewöhnliche Begegnung ein wichtiges Thema bei mir.
Begegnungen sind bei dir quasi Selbstzweck. Anders formuliert: du brauchst die Begegnung (oder Beziehung) um der Begegnung willen, oder nochmal anders formuliert: (fast) alles andere wird dem untergeordnet. :ohnmacht:
Hier hätte ich eine Verständnisfrage. Was genau meinst du mit Selbstzweck?
Dein Leben spielt sich also quasi in der Öffentlichkeit ab. Auch wenn du das selbst vielleicht gar nicht merkst (und erst recht nichts davon hast :cool: ) - man wird dich kennen. (Das ist ein Punkt, der bei mir ähnlich gelagert ist, und erst nachdem ich mehrfach an konkreten Beispielen darauf aufmerksam gemacht wurde, fange ich langsam an, das auch selbst wahrzunehmen. Hab mich immer für eher unscheinbar gehalten :lacher: ).
Erwischt - ja, so ist es. :crazy: Obwohl ich mich immer noch wie eine graue Maus fühle. Es gibt einige Projekte, die mich in die Öffentlichkeit drängen, aber ganz geheuer ist mir diese Aufmerksam eher nicht. Und auch ich habe lange gebraucht, um das wahrzunehmen. Hmm...
andererseits fehlt dir aber auch so etwas wie ein Filter oder eine Mauer: es schwappt vieles bei dir rein, was eigentlich gar nicht zu dir gehört...
Ja, dieser Filter fehlt mir...mal mehr, mal weniger. Aber die Rückzugsphasen sind ein bekanntes Rezept beim Overload. Manchmal kann es recht unerträglich werden, wenn ich wie ein Schwamm die Emotionen meines Gegenübers aufsauge. Wo wir wieder bei den seltenen und besonderen Menschen wären, die natürlich auch ebenso besondere Erlebnisse und die damit verbundenen Emotionen mit mir teilen möchten. Im Nachgang oft unerträglich, aber ich habe gelernt damit umzugehen.

Was mir seit Monaten Kopfzerbrechen bereitet ist genau das, was Du schreibst.
Nach den Planeten zu urteilen, die bei dir dort stehen (also in 7), empfängst du wahrscheinlich oft recht unklare Signale von deinem Gegenüber (Neptun)
Ich befürchte in der partnerschaftlichen Thematik ist das mein Problem...

Für alles weitere warte ich erstmal auf eine Rückmeldung, ob du da überhaupt was mit anfangen kannst (inhaltlich, thematisch und vom Schreibstil her)
:spitze:

Wie anfangs schon erwähnt...ist viel dabei - kein Welpenschutz, was die Deutung angeht, nötig.
Vielen Dank nochmal für Deine Rückmeldung!

Liebe Grüße,
Marta.

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3376
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von GreenTara » Mo 16. Jul 2018, 20:01

Hallo Marta :)

so gänzlich ist mir noch nicht klar geworden, was genau dich umtreibt. Daher schildere ich mal kurz, was bei mir angekommen ist: Du hängst in einer Art Nichtbeziehung fest, kommst nicht wirklich los, aber ihr kommt auch nicht zusammen. Das scheint schon öfters so gewesen zu sein, weil du ein Muster erwähnst und diesem möchtest du mit unserer Hilfe auf die Spur kommen? Ich schätze, du wünscht dir eine längerfristige Bindung?
Wie anfangs schon erwähnt...ist viel dabei - kein Welpenschutz, was die Deutung angeht, nötig.
Das ist gut, dann kann ich raushauen, was ich mir so denke, weil ich habe es nicht so wirklich mit Diplomatie. :roll: Aber natürlich erst, wenn ich sicher bin, dass ich dein Anliegen erfasst habe. :yes:

Schöne Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Traumprinz
Moderator
Beiträge: 314
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: TPA-Lehrling ^^

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Traumprinz » Mo 16. Jul 2018, 20:26

Hallo Marta :)

freut mich, dass du mit meiner Deutung etwas anfangen kannst - und dass schon ein paar Grundlagen vorhanden sind. :) (Hatte mir schon gedacht, dass Satri vorgearbeitet hat, aber man kann ja nie wissen...)
Marta hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 19:18
Hier hätte ich eine Verständnisfrage. Was genau meinst du mit Selbstzweck?
OK, da muss ich ein wenig ausholen. Es gibt ja im Radix die Häuser, und jedes davon hat (mindestens) einen Herrscher. (Wie genau das bestimmt wird, ist hier nicht weiter wichtig, aber jeder dieser Herrscher ist irgendeiner von den Planeten.) Der Herrscher bestimmt sozusagen darüber, wie es um die Themen des entsprechenden Hauses bestellt ist: wenn der Herrscher gut steht, gehen die Themen des Hauses leichter von der Hand und umgekehrt.

Nun steht ja jeder Planet und damit auch jeder Herrscher in irgend einem Haus (meistens nicht dem eigenen), so dass man eine Kette aufbauen kann: der Herrscher von x steht in Haus y und wird deswegen beeinflusst vom Herrscher von y, der wiederum steht in z... In Alltagssprache übersetzt (und der Einfachheit halber auf zwei Faktoren beschränkt) könnte man sagen: ich tue etwas, um etwas anderes zu erreichen. Nehmen wir mal den Herrscher von 7 (unter anderem: Beziehungen) in 2 (unter anderem: materieller Besitz): ich suche mir einen Partner, der mich materiell absichert; die Partnerschaft ist also nur Mittel zum Zweck (völlig wertfrei gemeint).

Wenn dagegen ein Herrscher im eigenen Haus steht, dann kreist die ganze Thematik immer um sich selbst, wie die Katze, die sich in den eigenen Schwanz beißt. Dabei werden alle Eigenschaften des Hauses (die guten wie die schlechten) verstärkt, und es bekommt eine besondere Bedeutung im Leben. Wenn man der Literatur glauben darf, ist das nicht immer ganz einfach zu leben - es fehlt ja quasi das Korrektiv.

Du hast zwei solche Stellen im Radix: den Herrscher von 7 in 7 und auch noch den Herrscher von 12 in 12. Ich denke, Haus 12 wird bei dir über die Fotografie ganz gut abgedeckt, da besteht ein inhaltlicher Bezug.

Hoffe, das ist jetzt etwas klarer geworden.

Liebe Grüße,
Björn

PS: Jetzt hab ich elegant das eigentliche Thema (Partnerschaft) umschifft. :yellowgrin: Aber dazu fällt mir nie sonderlich viel ein, hab nämlich auch den Neptun in 7...

Benutzeravatar
Marta
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:13

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Marta » Mo 16. Jul 2018, 20:31

Hallo Rita,

genauso ist es! Ich gerate ständig in diese Art von Nichtbeziehungen und verbrenne dabei. Möchte aber ankommen, eine Familie gründen...es klappt einfach nicht. Mein Umfeld hat mich diesbezüglich als hoffnungslosen Fall abgeschrieben. Äußerungen wie "Was stimmt mit dir nicht?!" fallen nicht selten. Irgendwas muss es geben, was ich ich falsch mache oder wahrnehme.
Das ist gut, dann kann ich raushauen, was ich mir so denke, weil ich habe es nicht so wirklich mit Diplomatie
ich bitte drum :lol:

LG

Benutzeravatar
Marta
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:13

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Marta » Mo 16. Jul 2018, 20:43

Hallo Björn,
Wenn dagegen ein Herrscher im eigenen Haus steht, dann kreist die ganze Thematik immer um sich selbst, wie die Katze, die sich in den eigenen Schwanz beißt. Dabei werden alle Eigenschaften des Hauses (die guten wie die schlechten) verstärkt, und es bekommt eine besondere Bedeutung im Leben. Wenn man der Literatur glauben darf, ist das nicht immer ganz einfach zu leben - es fehlt ja quasi das Korrektiv.
Jetzt ist es klarer! Schöne Methapher :D Satri hat mit mir diesbezüglich bereits philosophiert :lol: dann meinst du es genauso :)
Tja...bekommt die Katze den Schwanz denn auch zu fassen...?! :gruebel: Ist das fehlende Korrektiv denn wirklich ein Problem? Ich meine wenn der Herscher im eigenen Haus steht, dann hat er doch seine eigentliche Aufgabe zu verrichten.

LG

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3376
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von GreenTara » Mo 16. Jul 2018, 21:05

Hallo Marta :)

okay, du hast es so gewollt. :lol:
Marta hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 20:31
genauso ist es! Ich gerate ständig in diese Art von Nichtbeziehungen und verbrenne dabei. Möchte aber ankommen, eine Familie gründen...es klappt einfach nicht. Mein Umfeld hat mich diesbezüglich als hoffnungslosen Fall abgeschrieben. Äußerungen wie "Was stimmt mit dir nicht?!" fallen nicht selten. Irgendwas muss es geben, was ich ich falsch mache oder wahrnehme.
Wenn es um den Aufbau einer stabilen Beziehung geht, sehe ich mir vorzugsweise die Häuser 7 und 8 an. In Haus 7 findet man alles, was einem so den Weg kreuzt, also auch potentielle Partner. Eng wird es in Haus 8, da wird etwas verbindlich bzw. werden Nägel mit Köpfen gemacht. Und da steuert man meist auch schon zu Beginn einer Beziehung drauf zu, wenn man die Absicht hat, eine Familie zu gründen. Nun ist es so, dass Saturn als Herrscher deines 8. Hauses in Haus 6 steht. Das bedeutet, dass deine normenorientierte Anpassung an sämtliche Gegebenheiten (ist wie eine Art Thermostat zu verstehen, diese Anpassung) deiner Bindungsfähigkeit dient. Klingt sehr sperrig, deshalb will ich versuchen, das zu übersetzen: Du findest dich in einer Situation wieder, mit der du irgendwie umgehen musst, und wie es aussieht, machst du das so, "wie man das halt macht" (Saturn) oder wie du meinst, es anpacken zu müssen, damit die Bindungen, die du eingehst oder eingehen möchtest, erhalten bleiben. Du könntest dabei, ohne es zu wollen oder es zu bemerken, in eine Rolle und ein Verhalten rutschen, dass zwar andere mögen ("weil man das so macht" und "ach, so eine Liebe" usw.), dir aber gar nicht gut tut. Oder anders ausgedrückt: Um der festen Beziehung willen bist du nicht ganz du selbst, sondern folgst gesellschaftlichen Normen. Damit eckt man zwar selten an, aber wie du selbst merkst, ist das auch nicht zielführend - wenn es denn so ist, wie ich vermute.

Das andere, das mir auffiel, ist der Jupiter, der Haus 7 beherrscht und dort auch steht. Dazu hat dir mein Herzallerliebster ja schon einiges geschrieben. Dieser Jupiter steht in enger Konjunktion mit Uranus. Das können die ungewöhnlichen Menschen sein, denen du begegnest. Es kann auch Protektion sein. Da ist die Frage, wer ist der Protegé? Bist du das? Mir scheint, du ziehst Männer Marke "ich lasse mich aushalten" an, die sich nicht wirklich binden, sondern es sich gut gehen lassen wollen. Und da du dich wohl doch eher als die "Vernünftige" zeigst (Saturn als Herrscher von 8 in 6), spielen die mit dir und deinen guten Absichten Fußball.

Trifft das so in etwa die Sache?

Liebe Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Benutzeravatar
Marta
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:13

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von Marta » Mo 16. Jul 2018, 21:42

...aua - es trifft zu.
Du könntest dabei, ohne es zu wollen oder es zu bemerken, in eine Rolle und ein Verhalten rutschen, dass zwar andere mögen ("weil man das so macht" und "ach, so eine Liebe" usw.), dir aber gar nicht gut tut.
Also ein Anpassungsproblem... plus das ganze beim Nichtsnutz-Exemplar.

Im großen und ganzen trifft das zu. Wobei ich mich als Person schon authentisch wahrnehme...aber vielleicht meinst du damit meine Rolle in der Partnerschaft.

Danke Rita, für die Rückmeldung. Auch wenn ich kurz schlucken musste :)
LG

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 3376
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Immer wieder Sonntags - alte Muster

Beitrag von GreenTara » Mo 16. Jul 2018, 21:55

Marta hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 21:42
aber vielleicht meinst du damit meine Rolle in der Partnerschaft.
Genau die meinte ich, Marta. Nichts anderes.
Auch wenn ich kurz schlucken musste :)
Lass' mal sacken und dann sortiere aus, womit du etwas anfangen kannst und womit nicht. Mir hat es sehr geholfen, ganz genau hinzuschauen, was für Bilder von einer Partnerschaft ich so im Kopf habe. Und dann aussortiert, ob das wirklich meine Bilder sind oder die, die man mir vorgelebt oder vorgebetet hat. Es waren sehr viele Bilder und Vorstellungen dabei, die so gar nicht zu mir passten. Die habe ich einigermaßen mühsam in Kleinarbeit entsorgt und danach klappte es auch mit einem Traumprinzen. Wenn ich das kann, kannst du das garantiert auch. :yes:

Schönen Abend und liebe Grüße
Rita
»Menschliche Reife ist das Richtige zu tun, selbst wenn es die Eltern empfohlen haben.«

Paul Watzlawick

Antworten