Borderline

Spezialgebiete der Astrologie: Mundanastrologie, Hamburger Schule, TPA, MRL, API Huber, Ereignishoroskope
Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Borderline

Beitrag von Puschelinsky »

tüddelüt

Hagen Rether und das herrenlose Damenfahrrad :D was für ein Wort :lacher: oder Die Doppelhaushälfte, ja die Deutsche Sprache ist schon in sich, völlig Widersprüchlich manchmal und der Herr ist eine Waage, aber habe mir sein Geburtshoroskop nicht angesehen, beschreibt Roscher die Waage nicht als Wortakrobaten aufgrund der denkaggression.

Saturn ist meiner Ansicht nach nur wirklich schlimm wenn er unvereinbar mit Uranus eingebunden ist. also eine Saturn Uranus Konstellation gegeben ist. In meinen mittlerweile Jahrelangen Beobachtungen hat sich dies als die am schwersten zu lösende Konstellation gezeigt, da beide zusammen in der Lage sind sich gegenseitig völlig zu blockieren.

Zur Zeit forsche ich am Borderline Typus, hatte viel mit diesen Nativen zu tun, die in vielen Therapie Einrichtungen zu den unerwünschten oder schwierigen Kandidaten gehören. Mittlerweile habe ich 29 Geburtshoroskope von Nativen dieser Diagnose zusammen. In ausnahmslos allen fällen gibt es eine Merkur Pluto Konstellation, meist in form eines Quadrats oder der Konjunktion, oder im 8 Haus, was mich ehrlich gesagt nicht überrascht, so kennt Pluto doch nur Schwarz und Weis, was sie gestern noch Liebten können sie morgen abgrundtief hassen und umgekehrt, nach einem Ausbruch erfolgt der Rückzug, da diese Ausbrüche enorm viel Energie verbrauchen, was nicht verwunderlich ist bei der Intensität.

Ich habe ein Horoskop eines solchen Ausbruchs den ich woanders Poste, wobei ich kann es auch hier posten: 30.01.2017 etwa 15:17 Uhr Bremen DE. Es war ein massiver Einsatz von Hilfskräften - Pflegepersonal und Polizei nötig, um die Person zu bändigen, die im Normalfall die Ruhe selbst ist, vor der Einweisung in die geschlossene Psychiatrie konnte sich die Person losreißen, da waren enorme kräfte am Werk ... und die Flucht ergreifen, Merkur Uranus, was weiter geschah ist für mich nicht dokumentierbar. Auslöser war, dass etwas gesagt wurde was der Person ganz und gar nicht passte (trigger) und es zu einer Psychischen Explosion kam.
Überrascht hat mich die Treffsicherheit. In manchen fällen kam noch Mond Uranus und / oder Pluto oder eine Mars Pluto Konstellation dazu, was insofern sinn ergibt, hinsichtlich des selbst und fremd gefährdenden Verhaltens. Im beispiel ist es ein schickes Dreieck Quadrat, wieder so ein Widersprüchliches Wort, dass ich aber grad selbst kreierte sofern es das nicht schon gibt :king:

Interessanterweise klingt diese Krankheit mit 36 - 45 Jahren langsam von alleine ab und hier habe ich wirklich gestaunt, denn bei den allermeisten Borderlinern, ist dies erreicht wenn der Transit Pluto den ersten Quadranten sprich, das dritte Haus der Selbstinszenierung verlässt.
Ich frage mich, was da auf inner psychischer ebene passiert, die Deckelung des Seelischen :gruebel: 2 Quadrant 4 Haus. Das 4 Haus ist ja ein sehr stark Subjektives Haus, ebenso wie der Pluto, subjektiver geht es ja kaum. Daher braucht es zwingend den Uranus, Verneinung des Subjektiven, der T-Uranus lief meistens durch 8, 6 oder 12 wenn Pluto haus 3 verließ.

ebenso bricht diese Störung meistens aus wenn Pluto das dritte Haus betritt.


Auszug aus dem ICD 10 Katalog F 60.3(1)
Eine Persönlichkeitsstörung mit deutlicher Tendenz, Impulse ohne Berücksichtigung von Konsequenzen auszuagieren, verbunden mit unvorhersehbarer und launenhafter Stimmung. Es besteht eine Neigung zu emotionalen Ausbrüchen und eine Unfähigkeit, impulshaftes Verhalten zu kontrollieren. Ferner besteht eine Tendenz zu streitsüchtigem Verhalten und zu Konflikten mit anderen, insbesondere wenn impulsive Handlungen durchkreuzt oder behindert werden. Zwei Erscheinungsformen können unterschieden werden: Ein impulsiver Typus, vorwiegend gekennzeichnet durch emotionale Instabilität und mangelnde Impulskontrolle; und ein Borderline- Typus, zusätzlich gekennzeichnet durch Störungen des Selbstbildes, der Ziele und der inneren Präferenzen, durch ein chronisches Gefühl von Leere, durch intensive, aber unbeständige Beziehungen und eine Neigung zu selbstdestruktivem Verhalten mit parasuizidalen Handlungen und Suizidversuchen.
Flummige Grüße
Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?
(J.Stalin)

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4262
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Borderline

Beitrag von GreenTara »

Hallo zusammen :)
hallo Puschel :)

ich habe den Beitrag aus den Fundstücken herausgelöst und daraus einen neuen Thread gemacht. Wäre blöd, wenn diese Thematik in den "Fundstücken" unterginge.

Schöne Grüße
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Borderline

Beitrag von Puschelinsky »

:spitze:

Bei Gelegenheit, die derzeit nicht gegeben ist, werde ich ein paar Anonymisierte Horoskope hierzu Posten, kann aber etwas dauern, gerne auch von eurer Seite sofern Ihr beispiele parat habt.

Sonnige Grüße
Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?
(J.Stalin)

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4262
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Borderline

Beitrag von GreenTara »

Hallo Puschel :)

wäre prima, wenn du demnächst mal so ein bis zwei Horoskope hochladen könntest. Beim Herumkramen in meiner Datenbank musste ich feststellen, dass ich die beiden mir bekannten "Fälle" nicht gespeichert hatte. :( Oder ich finde sie einfach nicht wieder. :gruebel:

Schöne Grüße
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Borderline

Beitrag von Puschelinsky »

guten tag,

hier 5 horoskope.

Alle Horoskope Borderline Typus F 60.3 Es sind Frauen und Männer dabei, aber werde nicht erwähnen bei wem es sich um einen Mann oder eine Frau handelt. Viele Borderliner geben ihrer Krankheit einen eigenen Namen. Alle Personen hören oft etwas was nicht gesagt wurde, sondern Interpretieren sehr stark nach eigenem Empfinden was zu teils (sehr) konfliktbehafteten missverständnissen führen kann. Ausser in einen, hier vorliegenden Beispiel bestehen auch deutlich Kriminelle neigungen.

Hier mischdiagnose Bipolar.

https://picload.org/view/rwcgrloa/1.jpg.html
1.jpg
1.jpg (71.23 KiB) 12978 mal betrachtet
Teils exzessiver Marihuana und Alkohol konsum um die "Störung" zu kontrollieren. Selbstgegebene Krankheitsbezeichnung: Der Hulk. Durchschnittlich intelligent. Besonderheiten: Früher massive ausraster, seit etwa 1 - 2 Jahren Sekundenschlaf (Narkolepsie) anstelle von Ausrastern, was bereits zu Unfällen führte. Sehr sicherheitsorientiert, fühlt sich schnell bedroht.

https://picload.org/view/rwcgrlol/2.jpg.html
2.jpg
2.jpg (68.79 KiB) 12978 mal betrachtet
Extreme Stimmungsschwankungen. Selbstschädigendes verhalten. Marihuana und Alkoholkonsum im bedenklichem maße, zur kontrolle der Krankheit (eigen Medikation)
Selbstgegebene Krankheitsbezeichnung: Meine Achterbahn. Besonderheiten, sehr Intelligent, besonders im verkauf und handel ausserordentlich gewieft. Verkauft dir nen Trabbi als Ferrari.

https://picload.org/view/rwcgrloi/3.jpg.html
3.jpg
3.jpg (69.16 KiB) 12978 mal betrachtet
sehr verschwiegen, authistische Züge, die schlagartig in exzessiven hedonismus umschlagen, wofür alles stehen und liegen gelassen wird.


Hier das ausraster Beispiel mit dem 30.01.2017 15:17 Bremen

Aszendent ist unbekannt und von mir nicht ganz zufällig gewählt Aufenthalt und verbleib unbekannt. Diagnose traumatische folgestörungen, borderlinetypus. Selbst und Fremdaggressiv. Intelligenz unbekannt, scheint unwahrheiten oder psychologische taktiken regelrecht zu riechen und diese als bedrohung einzustufen.

https://picload.org/view/rwcgrlow/5.jpg.html
5.jpg
5.jpg (70.34 KiB) 12978 mal betrachtet

Hart selbstverletzendes verhalten. Mehrere Suizidversuche. Flucht aus Zwangstherapie, intelligent.

https://picload.org/view/rwcgrllr/4.jpg.html
4.jpg
4.jpg (69.25 KiB) 12978 mal betrachtet
dies ließe sich noch weiter fortführen.
Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?
(J.Stalin)

Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Borderline

Beitrag von Puschelinsky »

Hier noch ein Infovideo zu der Störung, da viele die BPS immer noch mit sich selbst Ritzen in verbindung bringen.

Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?
(J.Stalin)

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4262
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Borderline

Beitrag von GreenTara »

Hallo zusammen :)
hallo Puschel :)

thx für die Grafiken und das Video.

Die Grafiken habe ich in den Beitrag reingeflickt, dann kann man besser gucken. Du kannst Grafiken als Dateianhang von deinem Rechner hochladen, das ist vielleicht bissel einfacher als das Gefriemel mit den URLs.

Bis später und schöne Grüße
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Puschelinsky
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 23:13

Borderline

Beitrag von Puschelinsky »

Hallöle

hier mal in aller kürze welche konstellationen mir am meisten auffallen und meine interpretation dazu.
lasse mich auch gern korrigieren.
Mars Mond ist auch sehr oft dabei.

Mars Mond - Triebhaftigkeit / Getrieben sein. Impulsiv.

Merkur Pluto - Borderline im sinne des Wortes. Meinungswechsel der Extreme - Freund / Feind verbunden mit Zwanghaftigkeit.
Wahrscheinlich wird der ansich völlig neutrale Merkur vom Bipolaren Pluto dermaßen hin und hergeworfen das es Pathologisch werden kann. Grübelzwänge. Gedankenspiralen. Ticks. Intensive Gedanken / Vorstellungswelten.

Mit Mond Pluto spielt sich das auch auf Gefühlsebene ab. Ebenso vermutlich eine ursachen Konstellation. Subjektivität. Mangel an Objektivität. Emotionale Erpressung.

Mars Pluto: Vermutlich eine Ursachen konstellation für Borderline durch: Mobbing. Gewalterfahrungen etc. In der Auswirkung schlicht: Die Intensität der Impulse. Durch vorstellungsinhalte Unterdrückte / Ungelebte Energien. Bei Freisetzung: Da wird getobt das die Fetzen fliegen.

Mond Saturn: Verhärtung. Isoliertes Empfinden. Begrenzt Schwingungsfähig.

Venus Neptun: Missachtung / Nichtbeachtung der Bedürfnisse, möglicherweise schon in der Stillphase. Tarnung im Verband. Auflösung des Gewebes. Bindegewebe. Suchende(r).

Mond Uranus: Gespalten im Empfinden. Vom Empfinden getrennt. Verrationalisieren der Empfindungen.

drollige Grüße
Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?
(J.Stalin)

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4262
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Borderline

Beitrag von GreenTara »

Hallo Puschel :)

einige Horoskope habe ich wiedergefunden, ich hatte sie in einen anderen Ordner verfrachtet. :roll:
Puschelinsky hat geschrieben:
Di 22. Aug 2017, 12:52
Mars Mond ist auch sehr oft dabei.

Mars Mond - Triebhaftigkeit / Getrieben sein. Impulsiv.
Yup, die Konstellation habe ich häufig gefunden. Im Allgemeinen heißt es, Mond/Mars sei insbesondere bei Frauen problematisch, was sich mit meinen Beobachtungen deckt. Allerdings habe ich Mond/Mars bei Männern mit einer Borderline-Störung auffallend oft gefunden, und zwar über Mond in 1.
Merkur Pluto - Borderline im sinne des Wortes. Meinungswechsel der Extreme - Freund / Feind verbunden mit Zwanghaftigkeit.
Wahrscheinlich wird der ansich völlig neutrale Merkur vom Bipolaren Pluto dermaßen hin und hergeworfen das es Pathologisch werden kann. Grübelzwänge. Gedankenspiralen. Ticks. Intensive Gedanken / Vorstellungswelten.
Findet sich auch, besonders häufig in meinem kleineren Datensatz als Merkur im Sinne des Jungfrau-Merkurs. Was auch schlüssig ist, da dieser Merkur verarbeitet, sortiert, aussteuert. Die Kategorien der Bewertung sind schwarz und weiß, kontrastreich, es werden überwiegend die Pole wahrgenommen und weniger die Zwischentöne.

Sonne/Pluto in allen möglichen Varianten habe ich noch gefunden, besonders häufig als Quadrat und Trigon, aber auch als Sonne in 8, in zwei Fällen auf Spitze 8 mit Campanus-Häusern (aus einer Gesamtheit von 20 Fällen).

Schöne Grüße
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Benutzeravatar
Chanda
Mitglied
Beiträge: 887
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Borderline

Beitrag von Chanda »

Hallo Ihr, :)

habe mir das Thema nochmal durchgelesen. Und wieder fällt zwar einiges ins Auge, z.B. vielleicht der Wassermann-Mond, der sich in dem Zeichen wohl nicht so wohl fühlt. Aber irgendwie haben doch viele Leute einen Merkur beispielsweise, der durch Pluto angegriffen wird. Eine Freundin von mir und auch mein Lebenspartner. Und die sind deswegen nicht nahe am Borderliner. Und ich selber habe eine Mond-Mars-Quadratur. Nun wissen wir ja alle, dass ein Aspekt nicht reicht, um so eine Aussage zu machen.

Ich habe auch ein Horoskop von einer betroffenen Frau. Und mehrere andere Horoskope von psychisch längerfristig Erkrankten. Mich würde wirklich interessieren, ob es zwei oder drei Konstellationen gibt, die eine ernste psychische Erkrankung begünstigen. Mond-Pluto habe ich sehr im Verdacht. Und generell einen verletzten Mond. Aber da muss noch irgendwas dazu kommen. Gibt es einen kritischen Grad, der für sowas steht, Rita?

Liebe Grüße
Chanda

PS: Interessant ist, dass mir diese Frage in den Sinn kommt, als gerade der laufende Mond in Opposition zu meinem Pluto steht...

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 4262
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA, Häuser: Campanus

Borderline

Beitrag von GreenTara »

Hallo allerseits :)
Hallo Chanda :)
Chanda hat geschrieben:
Mi 11. Sep 2019, 18:04
Und mehrere andere Horoskope von psychisch längerfristig Erkrankten. Mich würde wirklich interessieren, ob es zwei oder drei Konstellationen gibt, die eine ernste psychische Erkrankung begünstigen. Mond-Pluto habe ich sehr im Verdacht. Und generell einen verletzten Mond. Aber da muss noch irgendwas dazu kommen.
Wenn man das genauer untersuchen wollte, bräuchte es ziemlich große Datensätze, inklusive der Diagnosen. Meine eigene Sammlung umfasst nur etwa 20 Fälle, damit kann man vielleicht einige Gemeinsamkeiten herausfischen, aber zuverlässig ist das sicher nicht.

Dazu kommt, dass es geradezu eine Inflation von psychischen Erkrankungen gibt, siehe den neuesten Katalog DSM -5. Woran deutlich wird, dass Diagnosen mehr ausdrücken als nur den Zustand eines Individuums. Gerade bei Diagnosen von psychischen Erkrankungen geht es um die Beziehung des Einzelnen zur Gesellschaft. Somit sind sie auch normativ: Was wird als "normal" toleriert und was nicht? Mittlerweile wird sogar Trauer, die länger als 14 Tage andauert, als Form der Depression eingeordnet. Man könnte boshafterweise behaupten, die Diagnosen des DSM-5 drückten vor allem aus, wie funktions- bzw. nicht "funktionstüchtig" ein Mensch ist. Oder man könnte auf die Idee kommen, zu sagen, dass das sprunghafte Ansteigen von Diagnosen und Erkrankungszahlen ein Ausdruck der herrschenden Wirtschafts- und Lebensweise ist. Die vorherrschende Diagnose bei Psychotherapeuten ist mittlerweile die "Anpassungsstörung". Das bedeutet im Klartext: Nicht, wie wir leben und leben müssen, ist völlig gaga, sondern mensch hat sich nicht gut genug an diese wenig "artgerechte Haltung" angepasst.

Ich schätze, das sind keine guten Voraussetzungen für die Erforschung der Anzeiger im Horoskop.
Gibt es einen kritischen Grad, der für sowas steht, Rita?
Es gibt mehrere, nur ist das Verwenden dieser genauso problematisch wie bei den bereits genannten Konstellationen.

Schöne Grüße
Rita
»Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen. Die meisten Menschen sind von Ideen besessen.«

Samuel Coleridge

Benutzeravatar
Chanda
Mitglied
Beiträge: 887
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Borderline

Beitrag von Chanda »

Liebe Rita, :)

da hast du sicher recht. Deshalb erkläre ich einen Menschen auch erst für "psychisch krank", wenn ich diesen Menschen längere Zeit kenne und beobachtet habe. Ich habe eine Reihe von Horoskopen aus meiner Familie. Meine Mama und meine Schwester (beide verstorben) waren mit Sicherheit psychisch ernsthaft krank.

Ich würde z.B. beileibe auch niemanden als psychisch krank bezeichnen, der "nur" eine Suchterkrankung hat. Erst wenn die Suchterkrankung den Geborenen für mehr als vier-fünf Jahre (ein Pluto-Transit) so beeinträchtigt, dass dieser einfach im Alltag nicht mehr Fuß fassen kann, oder wenn eine Person zwar arbeitsfähig ist, aber durch Liebesbeziehungen, die scheitern, immer wieder so aus der Bahn geworfen wird, dass längere Krankheitsphasen und Klinikaufenthalte nötig sind, oder gar eine Frühverrentung, dann würde ich im Horoskop nach einer Anlage zu psychischen Erkrankungen suchen.

Ja, es ist schwierig, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Ich bleibe mal dabei, einen schwer geschädigten Mond und/oder Aszendenten zu vermuten.

Liebe Grüße
Chanda

Benutzeravatar
Chiara
Mitglied
Beiträge: 946
Registriert: Di 13. Okt 2015, 23:17

Borderline

Beitrag von Chiara »

Hallo Zusammen :)

habe den Thread gerade mitgelesen, ich kann das mit Merkur Quadrat oder Konjunktion Pluto gut nachvollziehen und eigentlich auch bestätigen, bezüglich der Borderline PS, auch wenn ich von den betreffenden Personen keine Diagnose bisher gesehen habe.
Denke dann auch das 8 Haus ist bei den Cluster B Persönlichkeitsstörungen oft dabei z.b in der Venus könnte ich mir gut vorstellen, wenn sie auch noch schlecht aspektiert ist, kann es mir aber auch sehr gut beim Mond im Wassermann vorstellen, da diese Mensche auch richtig ausrasten können.


Liebe Grüße und Gute Nacht Chiara

Seschat
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 19:11

Borderline

Beitrag von Seschat »

Liebe Leser :)

sehr spannendes Thema.


Für diejenigen, die hier mitlesen und sich unter „Borderline Persönlichkeitsstörung“ nichts vorstellen kann, hier ein kleiner Diskurs.

Der Begriff ‚Borderline‘ („Grenzlinie“) wurde Ende der 30iger Jahre vom amerikanischen Psychoanalytiker William Louis Stern eingeführt und bezeichnete ursprünglich eine bestimmte Gruppe von Störungen an der Grenzlinie zwischen Neurose und Psychose.

Heute gilt die Borderline-Störung als eigenständiges Krankheitsbild und gehört zu den Persönlichkeitsstörungen.

Symptomatik
Starke Stimmungsschwankungen (in zwei Minuten von „himmelhochjauchzend“ bis „zu Tode betrübt“).

Stimmungsschwankungen auch in Richtung Depression, Reizbarkeit oder Angst; in der Regel nur von kurzer Dauer.

Hauptcharakteristika
Unbeständige und unangemessen intensive zwischenmenschliche Beziehungen (z. B. Einschätzung des Partners zwischen Idealisierung und Abwertung).
Schwierigkeiten in der Regulation von Nähe und Distanz.
In Grund sucht die betroffene Person Bindung, ist jedoch nicht fähig, diese (emotional) aufrecht zu erhalten.

Die echten und imaginären Zurückweisungen werden von der Person extrem erlebt, sodass man auch um das Spektrum „Beziehungssucht“* erweitern kann (*nicht substanzgebunden Sucht).

Andere Störungen können hinzukommen, sind aber keine klassischen Symptome. Wie z. B. Narzissmus / Psychopathisches oder kriminelles Verhalten.

Die charakteristischen Merkmale:
emotionale Instabilität und mangelnde Impulskontrolle,
Störungen des Selbstbildes, also die innere Präferenz

Um die „Störung“ von „Stil“ zu unterscheiden, bedarf es weitere Einschätzungen:

• das chronische Gefühl von Leere
• Neigung zu destruktivem Verhalten mit unterschwelligen parasuizidalen Handlungen und Suizidversuchen
• es gibt den stillen und den impulsiven Typ.

Nun zur Astrologie
Mit der Astrologie lässt sich die oben beschriebene Diagnose meines Erachten nicht stellen, Astrologie ist kein verlässliches Diagnose Instrument.

Jedoch spannend, danach zu suchen. :gruebel:


Der erwähnte Merkur Pluto Aspekt kann einer von vielen Marker sein.

Pluto wird oft bei Themen herangezogen die das Absolute ausdrücken, so wie es bei einem "Schwarz - Weiß Denken" vorkommt. Dies ließe sich jedoch auch mit anderen Konstellationen ausdrücken.

Auch ein Quadrat Merkur Pluto steht für Spitzfindigkeit, Lösungsfähigkeit für komplizierte Aufgabenstellungen. (Un)voreingenomm, unbequeme Wahrheiten ausdrücken können. Durchaus auch eine subjektive Sichtweisen, je nach Reife der Person; wenn es durch andere Faktoren in der Radix unterstütze wird.


Pluto ´kennt´ im Kontaktverhalten neben Intensität auch den leidenschaftlichen Ausdruck.
Übertragen auf Persönlichkeiten könnte man sagen, ´was gestern noch begehrlich war, kann heute abgrundtief gehasst werden´.
Nach Ausbruch folgt der Rückzug, es geht symbolisch um "Intensität".

Für mich gibt es keinen zuverlässigen astrologischen Nenner für Persönlichkeits-Störungen, nur diverse Indizien, die Persönlichkeitsstörung untermauern können.
Chanda hat geschrieben:
Mi 11. Sep 2019, 18:04
Mich würde wirklich interessieren, ob es zwei oder drei Konstellationen gibt, die eine ernste psychische Erkrankung begünstigen. Mond-Pluto habe ich sehr im Verdacht. Und generell einen verletzten Mond. Aber da muss noch irgendwas dazu kommen. Gibt es einen kritischen Grad, der für sowas steht, Rita?
Ich denke nicht, dass Konstellationen etwas begünstigen, sondern man kann allenfalls an ihnen ablesen. Gerade wir Astrologen sollten da auf unsere Sprache achten. Die Planeten machen ja nix. :cool:

Merkur Pluto Verbindungen kommt in Natura zu häufig vor, sodass es mehr Menschen treffen müsste; der Umkehrschluss, Merkur Pluto bedeutet Borderline, kann man so nicht heranziehen.

Anders formuliert, wäre diese Konstellation ein zuverlässiger Marker, müssten mehr Menschen das Syndrom* zeigen, denn dieser Aspekt bildet sich wegen des schnelle Umlauf öfter im Jahr.


Viele Grüße
Seschat


* Syndrom = ein durch das gemeinsame Auftreten bestimmter charakteristischer Symptome gekennzeichnetes Krankheitsbild
„Erfahrungen sind Maßarbeit. Sie passen nur dem, der sie macht“. (Carlo Levi)

Benutzeravatar
Chanda
Mitglied
Beiträge: 887
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:57
Methode: vorwiegend klassisch-traditionell

Borderline

Beitrag von Chanda »

Hallo zusammen,

anhand eines Radix einer betroffenen Person habe ich festgestellt, dass die psychische Erkrankung ausgelöst und verschlimmert wurde, als der Herrscher von 8 in den Progressionen in Spannung zu äußeren Planeten kam. Die Verschlimmerung würde angezeigt durch harte Transite.

Liebe Grüße
Chanda

Antworten