Arbeit

Diskussion persönlicher Horoskope
Benutzeravatar
Traumprinz
Administration
Beiträge: 560
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: Schwerpunkt TPA

Arbeit

Beitrag von Traumprinz »

Huhu PoW :)

Ich verstehe vor allem eines: der Status Quo passt dir nicht, aber ändern willst du auch nichts, weil dann "jemand was denkt"... :yellowgrin: (Ist auch nicht so einfach, weiß ich selbst, aber wenn du einfach weiter machst, kann sich auch nichts ändern - oder, um Rita Mae Brown zu zitieren: "Wahnsinn ist, wenn man immer wieder das Gleiche tut, aber andere Resultate erwartet." ^^)

Du könntest nach WIen gehen, da kennt dich keiner (reicht ja erstmal auch nur ein Wochenende) - und dich dort mal so richtig daneben benehmen, einfach nur um zu sehen, was dann passiert. :D

Liebe Grüße,
Björn
„Oft fällt das Denken schwer, indes
das Schreiben geht auch ohne es!“
Wilhelm Busch

Seschat
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 19:11

Arbeit

Beitrag von Seschat »

@PoW


Melde mich nochmals zu Wort.

Ich hatte dich nicht ohne Grund nach Freunde gefragt, denn er scheint ein Thema zu sein. Keine Freunde zu haben beschäftigt dich.


In einem andern Forum hast du folgenden geschrieben und 52 Seiten damit gefüllt.

Zitat PoW
Hallo,
Ich habe Probleme Freunde zu finden und auch partnerschaftlich habe ich vor einem Jahr meinen Traummann verschickt, da er mich nicht mehr beachtet hat und Ja etwa sein Mond Venus Opposition Wirkung gezeigt hat nach 8 Jahren großer Liebe.
Könnt ihr mir zu meinen kosmogramm etwas sagen? Zitat Ende.




im nächsten Satz wird deutlich, dass es dir doch wichtig ist.
hat geschrieben:Kannst Du mir noch über Freundschaften etwas sagen?
Ich greife nur diesen einen Satz von dir heraus, ein gutes Bespiel, wie widersprüchlich du bist und dadurch beim Zuhörer und Leser Irritationen auslöst.


Hier danach gefragt, antwortest du aber folgendermaßen:


Zitat Seschat:
Woran liegt es deiner Meinung nach, dass eine junge Frau wie du, wenige, soziale Kontakte hat? Keine Freunde, wenn ich dich richtig verstanden habe?

PoW hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 11:55
Gute Frage. freundschaften engen mich irgendwo ein. Früher war es mir wichtig aber schon seit einigen Jahren empfinde ich es als einengend.
Seschat: War da immer so (schon in der Schule), oder ist das irgendwann entstanden und die alles entscheiden Frage, vermisst du Freunde oder bist du eher....
PoW hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 11:55
Manchen passt das wenig aber mir egal eigentlich. Für mich ist da jede Zeit zu schade. Meine Gedanken drehen durch wenn ich da mitmachen würde.
Wenn du im Alltag in deinem Umfeld auch so vorgehst, wie mit dem kleinen Beispiel, "widersprüchliche Signale senden", brauchst du dich nicht zu wundern, wenn Irritationen entstehen. Der Schlüssel zur Lösung liegt meines Erachtens in Klarheit erwerben.

PoW hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 11:55

Mit dem Satz von dir hab ich nach wie vor Probleme. Aber komm nicht dahinter. :schmoll:

Zu diesem Satz sagt ich nichts mehr, @Björn hat es so tolle zusammengefasst :spitze: an den Beispielen, wenn du das nun nicht verstehen willst ist dir nicht zu helfen.

Ich wollte dich in Kontakt mit dir selbst bringen, deine Emotionen und Wahrnehmung selbst zu analysieren und dir beim Erspüren helfen. Stattdessen weichst du aus, und verdrehst dann deine eigenen Aussagen. Und ja, ich habe viel zu viel geschrieben und erkenne, das es dir nicht helfen kann.

Mein lösungsorientierter Ansatz bringt nichts, ein Forum kann sowas auch nicht leiten, meines Erachtens brauchst du eine Therapie, weil kein Forum der Welt es bewerkstelligen kann, ein Therapiersatz zu sein. Das liegt an der Art des Austausches.

LG
Seschat
Zuletzt geändert von Seschat am So 16. Feb 2020, 13:36, insgesamt 3-mal geändert.
„Erfahrungen sind Maßarbeit. Sie passen nur dem, der sie macht“. (Carlo Levi)

Benutzeravatar
PoW
Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: Di 30. Apr 2019, 07:01

Arbeit

Beitrag von PoW »

Huhu Traumprinz :)
Traumprinz hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 09:59
Ich verstehe vor allem eines: der Status Quo passt dir nicht, aber ändern willst du auch nichts, weil dann "jemand was denkt"... :yellowgrin: (Ist auch nicht so einfach, weiß ich selbst, aber wenn du einfach weiter machst, kann sich auch nichts ändern - oder, um Rita Mae Brown zu zitieren: "Wahnsinn ist, wenn man immer wieder das Gleiche tut, aber andere Resultate erwartet." ^^)
Stimmt, status quo passt nicht und du hast recht, ich hoffe dass andere mich aus der Situation bringen :gruebel: Oh das wird mir jetzt erst bewusst.... verdammt. Es liegt voll an mir :heul: und meinen Gedanken und Verhalten
Du könntest nach WIen gehen, da kennt dich keiner (reicht ja erstmal auch nur ein Wochenende) - und dich dort mal so richtig daneben benehmen, einfach nur um zu sehen, was dann passiert. :D

Das hatte ich durchaus mal getestet. Letzten urlaub in las vegas - ich bin miserabel in daneben benehmen :roll:
Bin keinem aufgefallen . Daher gab ich vegas die Schuld :rofl:

Liebe Grüße
PoW

Benutzeravatar
PoW
Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: Di 30. Apr 2019, 07:01

Arbeit

Beitrag von PoW »

Hallo Seschat,
Vielen Dank für den Beitrag . Ich versuche zu antworten:
Seschat hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 13:21
Ich hatte dich nicht ohne Grund nach Freunde erkundigt, denn er scheint ein Thema zu sein. Keine Freunde zu haben beschäftigt dich.
In einem andern Forum hast du folgenden geschrieben und 52 Seiten damit gefüllt.
Ja das stimmt, wobei in der Zwischenzeit hat sich viel ergeben. Zu dieser Zeit hat mich das sehr beschäftigt und mir dann sogar einen Astro Beratungstermin gemacht. Mittlerweile bin ich glücklich so ohne. Ich hab begriffen dass es mich eben einengt, was ich damals noch nicht wusste. Daher dieser Thread in dem anderen Forum.
Das Freunde Kapitel ist abgeschlossen - ich hab meine Lebensabschnitte mit bestimmten Freunden aber es wird keine mehr auf Dauer sein - denke ich mal.
Hingegen Partnerschaften sind mir wichtig und in den 52 Seiten geht es viel mehr um Liebe und meine verkorkste Familie und mich.
Wenn du im Alltag in deinem Umfeld auch so vorgehst, wie mit dem kleinen Beispiel, widersprüchliche Signale senden, brauchst du dich nicht zu wundern, wenn Irritationen entstehen. Der Schlüssel zur Lösung liegt meines Erachtens in Klarheit erwerben.
Ich denke das ich durchaus ein Mensch bin der Klsrheit - vorausgesetzt ich habe selbst Klarheit (ist nicht immer der Fall) nur unterscheide ich meine Identität von Freizeit und Beruf. Im Beruf mit Vorgesetzten hab ich arge Probleme mit meinem Standpunkt vertreten.
Zum ersten Satz gehe ich nicht mehr ein, Björn hat es so tolle zusammengefasst an den Beispielen, wenn du das nun nicht verstehen willst ist dir nicht zu helfen.
Oh ich verstehe den Satz von Björns Übersetzung sehr gut.
Ich fühle mich langsam angegriffen als ob ich zu blöd wär. Und ich fühle mich normalerweise nicht schnell angegriffen.
Ich wollte dich in Kontakt mit dir selbst bringen, deine Emotionen und Wahrnehmung selbst zu analysieren und dir beim Erspüren helfen. Stattdessen weichst du aus, und verdrehst dann deine eigenen Aussagen. Und ja, ich habe viel zu viel geschrieben und erkenne, das es dir nicht helfen kann.
Das hast du auch - mit dem Tagebuch schreiben zb.
Ich brauch halt oft Dynamit damit ich es ändere. Aber das liegt nicht an dir .
Mein lösungsorientierter Ansatz bringt nichts, ein Forum kann sowas auch nicht leiten, meines Erachtens brauchst du eine Therapie, weil kein Forum der Welt es bewerkstelligen kann, ein Therapiersatz zu sein. Das liegt an der Art des Austausches.
Das macht mich traurig wenn du so denkst, dass dein Ansatz nichts bringt, denn meine Arbeit ist schon viel erträglicher geworden. Mein Blick geht jetzt in eine andere Richtung und dadurch schaff ich die Arbeit ohne gleich mich erschiessen zu wollen. Somit warst du erfolgreich. Und ich überaus dankbar weil ich mich jetzt auf anderes fokussiere und Viel gelernt habe durch Dich.
:blumen:
Und zur Therapie will ich nicht weiter eingehen . Nur soviel : ich erhoffe mir keine über das Forum


LIebe Grüße
PoW

Benutzeravatar
Traumprinz
Administration
Beiträge: 560
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: Schwerpunkt TPA

Arbeit

Beitrag von Traumprinz »

Huhu PoWchen :)
PoW hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 13:31
Stimmt, status quo passt nicht und du hast recht, ich hoffe dass andere mich aus der Situation bringen :gruebel: Oh das wird mir jetzt erst bewusst.... verdammt. Es liegt voll an mir :heul: und meinen Gedanken und Verhalten
Dann ist der Groschen ja schon mal gefallen. :knuddel: Das bringt zwar erstmal (scheinbar) noch nichts, aber du hast jetzt eine Möglichkeit, anders auf die Situation zu schauen. :yes:
Das hatte ich durchaus mal getestet. Letzten urlaub in las vegas - ich bin miserabel in daneben benehmen :roll:
Bin keinem aufgefallen . Daher gab ich vegas die Schuld :rofl:
:spitze: Find ich gut, dass du das ausprobiert hast. Nun ist Vegas bestimmt speziell, da geb ich dir recht (war selbst allerdings nie dort). Es könnte aber auch sein, dass andere (zumindest Fremde) sich deutlich weniger für dein Verhalten interessieren als du denkst. Das ist normal, aber die Erkenntnis hilft, sich und sein vermeintliches Fehlverhalten leichter zu nehmen.

Liebe Grüße,
Björn
„Oft fällt das Denken schwer, indes
das Schreiben geht auch ohne es!“
Wilhelm Busch

Benutzeravatar
PoW
Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: Di 30. Apr 2019, 07:01

Arbeit

Beitrag von PoW »

Huhuu Traumprinz :)
Traumprinz hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 13:56
Dann ist der Groschen ja schon mal gefallen. :knuddel: Das bringt zwar erstmal (scheinbar) noch nichts, aber du hast jetzt eine Möglichkeit, anders auf die Situation zu schauen. :yes:
Haha ja toll, aber das ist das kleiner als was jetzt auf mich zukommt. Da hab ich ja nicht viel Möglichkeiten - entweder reagieren oder schlucken? Im Schlucken bin ich Weltmeister aber das ist nicht mein Ziel :axo:
:spitze: Find ich gut, dass du das ausprobiert hast. Nun ist Vegas bestimmt speziell, da geb ich dir recht (war selbst allerdings nie dort). Es könnte aber auch sein, dass andere (zumindest Fremde) sich deutlich weniger für dein Verhalten interessieren als du denkst. Das ist normal, aber die Erkenntnis hilft, sich und sein vermeintliches Fehlverhalten leichter zu nehmen.
Ja ich werde es beim nächsten Trip in Kärnten nochmal versuchen. Vielleicht gibt es ja einen unterschied zu vegas

Liebe Grüße
PoW

Seschat
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 19:11

Arbeit

Beitrag von Seschat »

Hallo PoW

PoW hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 13:49

........meine Arbeit ist schon viel erträglicher geworden. Mein Blick geht jetzt in eine andere Richtung und dadurch schaff ich die Arbeit ohne gleich mich erschiessen zu wollen. Somit warst du erfolgreich. Und ich überaus dankbar weil ich mich jetzt auf anderes fokussiere und Viel gelernt habe durch Dich.

Schön, dass du es so sehen kannst, dann ist unterm Strich doch etwas passiert. Ich sehe es so, es sind ja nur noch 8 Wochen, die schaffst du locker.

So ein Lebensabschnitt kann frau hinter sich lassen und im günstigsten Fall hat man/frau fast immer etwas für die Zukunft gelernt :)

LG
Seschat
„Erfahrungen sind Maßarbeit. Sie passen nur dem, der sie macht“. (Carlo Levi)

Benutzeravatar
PoW
Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: Di 30. Apr 2019, 07:01

Arbeit

Beitrag von PoW »

Hallo Seschat :)
Seschat hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 08:50
Schön, dass du es so sehen kannst, dann ist unterm Strich doch etwas passiert. Ich sehe es so, es sind ja nur noch 8 Wochen, die schaffst du locker.

Ja und aus erfahrung weiß ich, dass ich sehr viel Geduld brauche weil ich eben ein harter knochen bin und nicht so schnell mich ändern kann - stier ist ja sehr fix und das 5. Haus deto.
Ja die letzten 21 Arbeitstage pack ich jetzt auch noch..
So ein Lebensabschnitt kann frau hinter sich lassen und im günstigsten Fall hat man/frau fast immer etwas für die Zukunft gelernt :)
Ja hoffen wir dass solch eine Situation nicht wieder kommt...

Liebe Grüße
PoW

Benutzeravatar
Traumprinz
Administration
Beiträge: 560
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:16
Methode: Schwerpunkt TPA

Arbeit

Beitrag von Traumprinz »

Hallo PoW :)
PoW hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 20:03
Ja die letzten 21 Arbeitstage pack ich jetzt auch noch..
Kleiner Tipp am Rande, der mir selbst geholfen hat: Häng dir ein Metermaß auf (gibt's bei uns aus Papier in jedem Baumarkt für umsonst), schnippel dir das auf die verbleibenden Tage zurecht (also in diesem Fall 21 cm) und kapp jeden Morgen einen Zentimeter runter. Dann kannst du nämlich zugucken, wie die Zeit schrumpft.

Das war bei uns wohl üblich, als es in D noch Wehrpflicht gab, so haben die Rekruten die letzten 100 Tage überstanden. :yellowgrin:

Liebe Grüße,
Björn
„Oft fällt das Denken schwer, indes
das Schreiben geht auch ohne es!“
Wilhelm Busch

Benutzeravatar
PoW
Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: Di 30. Apr 2019, 07:01

Arbeit

Beitrag von PoW »

Huhuuu Traumprinz :)

:rofl: Ich schiff mich nieder :rofl:
Mein Bruder und ich taten es immer auf Weihnachten. Tag für Tag haben wir auf unserem gemeinsamen Bürokalender die Tage gestrichen.
Er tat es auch während des Wehrdienstes wie du sagtest :yes:

Aber so ein Maßband ist noch besser als der Kalender :spitze: danke für den Ratschlag - muss ich haben :spitze:

Liebe Grüße
PoW

Antworten