Wenn eine eine Reise tut

Für alle Themen rund um die Astrologie: Geburtshoroskope, Horoskopdeutungen, Aspekte, Transite, Planeten, Partnerschaftsastrologie, Synastrien, Prognosen
Antworten
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von GreenTara » Di 10. Okt 2017, 10:41

... dann kann sie etwas erleben. :yellowgrin:

Hallo zusammen :)

einige von euch wissen bereits, dass ich am Samstag auf dem Kongress des Deutschen Astrologen-Verbandes (DAV e.V.) in Würzburg war. Ehe ich von meiner Reise und meinen Erlebnissen und Eindrücken berichte, möchte ich euch mein Tageshoroskop vom 6.10.2017 zeigen (dieses gilt von 22:57 MEZ/S bis zum nächsten Tag).

Rita TH.png
Rita TH.png (191.15 KiB) 531 mal betrachtet

Abgesehen von einigen anderen auffälligen Konstellationen: Eine Mond/Uranus-Konjunktion in Haus 11, an der der Mond als AC-Herrscher dieses THs beteiligt ist, finde ich schon ziemlich passend, wenn es um eine Zusammenkunft von Astrologen geht.

Hat vielleicht jemand von den Rätselfreunden und Tüftlern Lust, sich dieses Tageshoroskop genauer anzusehen? Zur "Belohnung" gibt es eine Auflösung in Form eines "Reiseberichtes".

Schöne Grüße
Rita

AAF-Daten Radix:

Code: Alles auswählen

#A93:Rita,*,30.11.1958,21:57:00,Lüneburg,D
#B93:2436538.37292,53N15:00,010E23:00,1hE00:00,*
#ZNAM:MEZ
#COM:Astroplus-Export

Benutzeravatar
Mondknoten_00
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 09:27

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von Mondknoten_00 » Mi 11. Okt 2017, 22:34

Hallo Rita :)

Das radix sieht echt interssant aus .
Was bemerkenswert ist : Herrscher von 1 in 11 (man fühlt sich als Sonderling in der Gesellschaft ) und da es sich um den Mond als Ac Herrscher handelt fühlt man sich so auch .
Die Konjunktion zu uranus unterstreicht und verstärkt diese Thematik .

Der Mond in 11 Konjunktion uranus nimmt sehr spezielle Dinge war (wo die Astrologie auch dazugehört ) einfach Dinge die man nur sieht wenn man über den Tellerrand hinausschaut . Uranus als Herrscher von 8 und 9 in 11 , könnte ein Hinweis sein das für die Gleichgesinnten (h11) bzw. die Kongressteilnehmer die Astrologie verbindlich auf Lebenszeit wurde (h8) und sie stark ihr soziales Umfeld und geistigen Horizont dominiert .(h9)
Sie können Sie sich gar nicht mehr wegdenken (in Konjunktion zum Mond ist auch die Wahrnehmung auf diese Themen regelrecht scharf )

Sonne Konjunktion Merkur in 5 zeigt dass es sehr sehr um das logische ging . Die Reise war sicher sehr intellektuell geprägt wie auch der Kongress . Merkur kommt aus 4 und ist in 5 . Da identifiziert man sich mit seinen Standpunkt und stellt ihn dar , man fühlt sich emotional wohl damit(was auf Personen deuten denen ihr Job wirklich am Herzen liegt und sie sich auch damit total identifizieren können )

Pluto am Dc kann daraufhinweisen , dass du Begegnungen mit Tiefgang hattest oder einfach in astrologischen Arbeiten tief unter die Oberfläche getaucht bist , zusammen mit anderen (den Teilnehmern des Seminars (haus7))

Neptun am MC gibt sicher eine gute Basis für diese doch nicht der Norm entsprechende Tätigkeit (Astrologie)
Kann auf eine Karriere bzw. Tätigkeit mit Esoterik , und anderen spirituellen Tätigkeiten hindeuten (was Astrologie auch ist)
Neptun aus 11 in 10 . Saturn/uranus
Unterstreicht den besonderen Beruf/karierre(h10) ,abweichend von der Norm ,mit Gleichgesinnten (h11).




Da der Herrscher von 2 und 3 in 5 ist mit Konjunktion zu Merkur gehe ich davon aus , dass es einige im Kongress gab die zur Absicherung ihrer materiellen Werte und Eigenschaften die Selbstdarstellung über den verbalen /Intellektuellen Weg (Konjunktion Merkur )wählten . ( kann mir vorstellen , dass ein paar dabei waren die sich auftürmten mit ihrer Arbeit , Status .... Selbstdarstellung )

Die grade schau ich mir morgen an

Liebe Grüße und nun her mit deinem Reisebericht ;)

Elias
Love me or hate me , but don't try to change me. :SP:

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von GreenTara » Do 12. Okt 2017, 10:37

Hallo Elias :)

das ist eine sehr gelungene Deutung, vielen Dank dafür. :) Mein Bericht kommt auch so bald wie möglich.

Was mich an dem Tageshoroskop so amüsiert hat, ist das Quadrat von Sonne und Merkur auf den AC, weil die Sonne auch Herrscher von Haus 3 ist (Kurzreisen). Es war nämlich ein echtes "Reiseerlebnis" der besonderen Art mit der Deutschen Bahn. :yellowgrin: :roll:

Liebe Grüße
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von GreenTara » Do 12. Okt 2017, 11:02

Nun zu meinem Reisebericht Teil 1:


Tja, was war nun los am besagten 7.10.2017? Ich war total aufgeregt, das war nämlich mein erster Besuch eines Astrologen-Kongresses. Dementsprechend war ich sehr früh „ausgeschlafen“, nämlich morgens kurz nach 3 Uhr. :eek: Immerhin hatte ich so Zeit, alles, was ich mitnehmen wollte, in Ruhe durchzusehen und mich selbst in einen ansehlichen Zustand zu versetzen, sprich: Im Badezimmer herumtrödeln.

Pünktlich machte ich mich auf den Weg zum Bahnhof Wilhelmshöhe. Dort angekommen, fielen mir fast die Augen aus dem Kopf: Große Menschentrauben standen vor dem Informationsschalter und den Anzeigen war zu entnehmen, das gut die Hälfte aller Züge Richtung Süden ausfielen. Zwar hatte ich noch im Internet nachgesehen, ob mein Zug Verspätung hat – aber da wurde nichts angezeigt. Entsprechend „gut“ gelaunt stellte ich mich also in Info-Schalter-Schlange an. Mir wurde mitgeteilt, ich könne eine Stunde später fahren, die Zugbindung spiele keine Rolle. So weit, so gut.

Nicht gut fand ich: Ich hatte mich mit Wolfgang von Astroplus verabredet und würde nun mindestens eine Stunde zu spät kommen. :( Außerdem macht es einen Riesenspaß, sich im zugigen Bahnhof Wilhelmshöhe eine Stunde lang die Zeit zu vertreiben. Irgendwann war diese olle Stunde halt rum und ich spazierte auf das Gleis. Zu meiner großen Freude hatte auch dieser Zug Verspätung, immerhin nur 10 Minuten. Also rein in das gute Stück. Sitzplätze gab es nicht, weil ja alles in den Zug krabbelte, was in dem Zug eine Stunde zuvor hätte fahren sollen. Zudem wurde alle, die nach Berlin wollten, über Fulda gelotst, weil die nördlichen Bahnstrecken nach Berlin samt und sonders gesperrt werden – eine Folge von „Xavier“.

Bis Fulda war also bequemes Stehen angesagt. Dort wurde dann glücklicherweise Plätze frei und ich ergatterte einen Sitzplatz. Nur: Der ICE fuhr und fuhr nicht los. Irgendwann gab es eine Durchsage: Der Zug sei komplett überbelegt und wer ohne gültige Reservierung nach Würzburg wolle, möge den Zug verlassen, da er sonst nicht abfahren könne. Angedroht wurde eine Räumung durch die Bundespolizei. :eek:

Mein Sitznachbar und ich hatten keine Reservierung – wie denn auch? Unser Zug war ja ausgefallen. Ich sah jedoch nicht ein, dass ich für einen ausgefallenen Zug zusätzlich Unannehmlichkeiten in Kauf nehme. :schmoll: Die Aufforderung zum Verlassen des Zuges wurde mehrfach wiederholt, es wurde später und später. Irgendwann dachte ich mir: Gut, dann nehme ich eben den Regionalzug, damit ich heute überhaupt noch ankomme. Als ich aus dem Waggon stieg und den Zugbegleiter nach der Abfahrtszeit dieses Ersatzzuges fragte, meinte der, ich solle wieder einsteigen, wenn ich nicht noch einmal 40 Minuten warten wolle. Zudem sei der von ihm betreute Zugteil nicht überbelegt. Also zurück und: warten. :D

Irgendwann rollte dieser verdammte ICE dann an und ich war mit beinahe zwei Stunden dann endlich am Ort meiner Wünsche angelangt.

Fortsetzung folgt. :)

Benutzeravatar
Singapur
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 16:59
Methode: MRL Anfänger ansonsten Allrounder

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von Singapur » Sa 14. Okt 2017, 20:32

Hallo Rita,

vielen Dank für den ersten Teil deines Reiseberichts. Das war ja heftig.

Wenn ich mir das Chart ansehe, fällt mir Pluto in Haus 7 auf: Die *Massen* die dir begegnet sind. Am Bahnhof und im Zug.

Die Wissensachse Zwilling/Schütze eingeschlossen .... die erschwerten Bedingungen zu diesem Kongress zu kommen ?!

Kann es sein, dass dir der Kongress (bis auf die persönlichen, intensiven Begegnungen ) nicht so wirklich gefallen hat ?

Herzliche Grüsse

Singapur

....freue mich auf Teil 2 !! ... :)

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von GreenTara » So 15. Okt 2017, 11:54

Hallo Singapur :)

ich werde mich bemühen, heute noch Teil 2 meines kleinen Berichtes abzuliefern. Dann beantwortet sich - hoffentlich - auch deine Frage
Kann es sein, dass dir der Kongress (bis auf die persönlichen, intensiven Begegnungen ) nicht so wirklich gefallen hat ?
Schönen Sonntag und bis später
Rita

Benutzeravatar
Singapur
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 16:59
Methode: MRL Anfänger ansonsten Allrounder

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von Singapur » So 15. Okt 2017, 12:08

Hallo Rita,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich habe heute morgen erneut auf das Horoskop geschaut und hätte noch eine Frage. Klingt jetzt vielleicht ein wenig merkwürdig, aber in der MRL ist eine Konjunktion von Mars und Venus (hier im 4. Haus) in der Deutung auch *der Schnitt ins Gewebe*.

Frage: Hast du dich irgendwie verletzt ? Geschnitten ? Oder hast du einen der Vorträge oder eine bestimmte Situation auf dem Kongress als solchen *Schnitt* emfpunden ? Da sich die Konj.im 4.Haus befindet, könnte es auch in der *Familie* (Astrologen unter sich) zu einem Gespräch oder so gekommen sein, das sich wie ein* Schnitt* anfühlte ? Oder eine hitzige Debatte ?

Lieben Gruss Singapur

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von GreenTara » So 15. Okt 2017, 13:18

Fortsetzung - Teil 2

In Würzburg trabte ich zackigen Schrittes Richtung Tagungshotel. :D Dort angekommen, musste ich mich ein wenig durchfragen, landete dann aber glücklich über einen Nebeneingang beim Kongress. In dieser Eingangshalle waren die Aussteller mit ihren Ständen vertreten und ich winkte Wolfgang, den ich gleich erkannte, obwohl ich ihn noch nie in Natura gesehen hatte, heftig zu. Nach einer herzlichen Begrüßung inklusive einer Kurzvorstellung bei der Verbandssekretärin richtete ich mich samt Notebook bei Wolfgang ein und es dauerte nicht lange, da konnte ich ihn ein wenig dabei unterstützen, potentiellen Käufern Astroplus vorzuführen und hoffentlich schmackhaft zu machen. Nebenher war Zeit, mich mit den anderen Ausstellern bekannt zu machen.

Herr Stiehle vom Chiron Verlag und vom astronova-Versand war mit vielen, vielen Büchern rund um die Astrologie präsent. Auch wir waren uns noch nie begegnet, aber Herr Stiehle konnte sich noch sehr gut an einen Austausch per Mail mit mir erinnern. Das hat mich wirklich erstaunt und gefreut. :) Wir hatten im Laufe des Tages Gelegenheit, uns auszutauschen, insbesondere über die Vor- und Nachteile ungeprüfter DAV-Mitglieder innerhalb des Verbandes.

Einen wunderschönen Stand hatten Gerhard Höberth und seine Frau Ilona Picha-Höberth. Gerhard hat dazumals auf astrologix als Creastro geschrieben, ist mir aber vor allem bekannt durch seine wunderschönen Mandalas, die auf der Basis persönlicher Horoskopdaten gefertigt werden. Seine ausgestellten Bilder sind beeindruckend! Zudem wusste ich, dass Gerhard als gelernter Grafiker mit Blender arbeitet, einer Software für 3D-Animationen, mit der ich gelegentlich begeistert herumstümpere. Seine Tipps bezüglich der Handhabung waren wirklich gut und er zeigte mir ganz begeistert eine kleine Animation, die er mit einer noch nicht veröffentlichten Version des Programmes erstellt hatte.

Ilona ist nicht nur Astrologin, sie ist auch Autorin und eine sehr begabte Fotografin. Nachdem ich sie durch die vielen Möglichkeiten von Astroplus geführt hatte, kamen wir über unseren Zugang zur Astrologie ins Gespräch. Das war sehr interessant, weil ich ja eher so ein kleiner Technik-Freak bin und Ilona eher einen visuellen Zugang zu Horoskopen hat. Dennoch waren wir uns in vielerlei Hinsicht einig darüber, was man via Astrologie erreichen kann: Nämlich ratsuchenden Menschen einen neuen Blick auf sich selbst zu ermöglichen. Ilona bedient sich dabei der Biographiearbeit mit Märchen. Zu diesem Thema hat sie auch mehrere Bücher veröffentlicht.

Danach ging es zu Profanem über, dem Mittagessen. Dieses war als Stehbüffet organisiert und, nun ja, es war sehr, hm, übersichtlich. :lol: Vermutlich habe ich so sparsam geguckt, wie das aufgebaute Büffet aussah. :yellowgrin: Interessanter war schon, dort die vielen Kongressteilnehmer zu sehen, die bei meiner Ankunft noch bei einem Vortrag versammelt waren und die ich nur über Fotos oder Artikel kenne.

Nach dem Mittag besuchte ich den Workshop „Geburtszeitkorrektur“ - doch davon mehr in Teil 3. :yes:

Schönen Sonntag
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von GreenTara » So 15. Okt 2017, 14:17

Hallo Singapur :)
Singapur hat geschrieben:
So 15. Okt 2017, 12:08
Klingt jetzt vielleicht ein wenig merkwürdig, aber in der MRL ist eine Konjunktion von Mars und Venus (hier im 4. Haus) in der Deutung auch *der Schnitt ins Gewebe*.
"Der Schnitt ins Fleisch" ist Venus im Sinne des 2. Hauses/Stier plus Mars ebenfalls, insofern klingt da nichts merkwürdig.
Frage: Hast du dich irgendwie verletzt ? Geschnitten ? Oder hast du einen der Vorträge oder eine bestimmte Situation auf dem Kongress als solchen *Schnitt* emfpunden ? Da sich die Konj.im 4.Haus befindet, könnte es auch in der *Familie* (Astrologen unter sich) zu einem Gespräch oder so gekommen sein, das sich wie ein* Schnitt* anfühlte ?


Verletzt habe ich mich nicht und ich habe auch nichts wie einen Schnitt empfunden. Eher kommen mir bei Venus/Mars die Rempeleien im überfüllten Zug in den Sinn. Bei einem Ereignishoroskop hätte ich jetzt auch auf eine Verletzung oder Ähnliches getippt. :yes: Allerdings ist die ja "nur" ein Tageshoroskop und da finde ich angesichts der Reisebedingungen das Quadrat des Merkur und der Sonne als Herrscher von 3 auf den AC einfach ziemlich sehr treffend. :)

Schöne Grüße
Rita

Benutzeravatar
Singapur
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 16:59
Methode: MRL Anfänger ansonsten Allrounder

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von Singapur » So 15. Okt 2017, 14:51

Hallo Rita,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Ja, hört sich sehr stimmig an was du schreibst:
Allerdings ist die ja "nur" ein Tageshoroskop und da finde ich angesichts der Reisebedingungen das Quadrat des Merkur und der Sonne als Herrscher von 3 auf den AC einfach ziemlich sehr treffend
Genau - :cool: - und die Rempeleien im Zug treffen es im Sinne von Mars/Venus.

Erneut Dank an dich, uns an diesem Kongress samt Analyse teilhaben zu lassen. :knuddel: . Ich war bisher noch nie auf einem DAV Kongress. Schön,mal etwas darüber zu lesen !!

LG Singapur

Benutzeravatar
vergnuegt
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 13:09
Methode: Traditionell

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von vergnuegt » Mo 16. Okt 2017, 18:41

Liebe Rita,

danke auch von mir, dass Du uns auf den Kongress "mitgenommen" hast. :)

Bin schon auf Teil 3 (4, 5, 6 ... ;) ) gespannt ..

LG, vergnuegt

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von GreenTara » Di 17. Okt 2017, 14:42

Hallo zusammen :)
hallo Singapur und vergnügt :)

dann will ich mal zu Teil 3 schreiten und hoffe, dass ich meine Schilderung persönlicher Eindrücke mit Teil 4 abschließen kann. Ein Roman sollte das nicht werden. :D

Auf den Workshop „Geburtszeitkorrektur nach TPA“ war ich sehr gespannt. Es war nämlich so ziemlich das einzige der vielen Workshop- und Vortragsangebote, das mich ernstlich interessierte. Gespannt war ich unter anderem deshalb so sehr, weil ich mir die Geburtszeitkorrektur nur über Lesen und „learning by doing“ beigebracht habe. Jetzt bot sich die Gelegenheit, meine Kenntnisse zu prüfen und was sollte sich dafür besser eignen als ein Workshop eines Schülers von Roscher und Weidner?

Astro-Fox Udo Kothöfer hatte sich viel vorgenommen, wenn man bedenkt, dass der Workshop samt Pause auf eine Dauer von etwa zweieinhalb Stunden veranschlagt war. Immerhin muss man ganz kurz das Kybernetische Modell erklären, aufzeigen, wie in der TPA mit Konstellationen gearbeitet wird, was es mit den Kritischen Graden auf sich hat und wie man mittels Nabod-Schlüssel ein Horoskop dirigiert und wie sich dieser Schlüssel errechnet, ehe man an das praktische Beispiel gehen kann.

Udo hatte alles perfekt vorbreitet – auf Stellwänden war das Horoskop mit der standesamtlichen Geburtszeit, eine Übersicht über die Kritischen Grade, wichtige Stationen aus dem Lebenlauf und anderes mehr jederzeit ersichtlich. Zur Demonstration der Methode wurden drei Ereignisse ausgewählt und entsprechende Konstellationen in der Radix erläutert. Dann wurde der AC verschoben, entsprechend der via Nabodbogen berechneten Anzahl von Graden – so, wie wir das gerade auch in unserem Workshop GZK machen.

Mein Fazit: Technisch bin ich „auf der Höhe“, da war für mich nichts Neues dabei. Was mir sehr gut gefallen hat, war die Aufbereitung des Lebenslaufes bzw. die zu diesem Lebenslauf gestellten Fragen. Eine Übersicht dazu ist hier zu finden: Astrologische Geburtszeitkorrektur. Trotz der schwierigen Materie waren die Teilnehmer aufmerksam dabei - das ist bei diesem doch eher technischen Thema eine Meisterleistung des Dozenten. :spitze:

Für den Workshop hätte ich mir – trotz meiner bereits vorhandenen Kenntnisse – mehr Zeit gewünscht, was im Rahmen eines Kongresses natürlich schwer realisierbar ist. Sollte jemand Gelegenheit haben, an so einem Workshop teilzunehmen, so kann ich nur empfehlen, die Chance zu nutzen.

So weit für heute - die Sonne scheint und das Wetter ist zu schön, um nur vor dem PC zu hängen.

Liebe Grüße und einen sonnigen Nachmittag
Rita

Benutzeravatar
GreenTara
Administration
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 17:32
Methode: überwiegend TPA

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von GreenTara » Sa 11. Nov 2017, 13:20

Hallo zusammen :)

statt eines vierten Teilberichtes von mir gibt es einen Link zum Tagungsbericht auf der DAV-Seite:

Vom Zauber des Anfangs - Der Jubiläumskongress des DAV vom 6. – 8. Oktober 2017

Schönes Wochenende
Rita

Benutzeravatar
Singapur
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 16:59
Methode: MRL Anfänger ansonsten Allrounder

Wenn eine eine Reise tut

Beitrag von Singapur » Mo 4. Dez 2017, 08:02

Guten morgen Rita,

entschuldige, dass ich dir erst jetzt Rückmeldung gebe, zum sehr gelungenen und hochinteressanten Reisebericht.

Ich bin seit einem Jahr leider nur sehr unregelmäßig hier *bei euch*. Geschuldet der knappen Zeit und einem Umzug (weiter weg) vor 4 Monaten.

Es hat mich sehr gefreut, als lesende *Gästin* Einblick in den DAV Kongress bekommen zu haben. ;)

Hier nochmal ein dickes DANKE für deine Mühe und deinen Fleiss / deine Zeit - uns dies zu ermöglichen.

Vorweihnachtliche Grüsse - Singapur

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste